Alle Artikel von svremagen

JSG Remagen / Kripp / Unkelbach

 An die Eltern der Kinder und Jugendlichen der JSG Remagen- Kripp- Unkelbach

Liebe Eltern !

Die letzten Spiele unserer Juniorenmannschaften stehen an und das Jahresende ist auch nicht mehr allzu weit weg.

Die Jugendabteilung der JSG Remagen / Kripp / Unkelbach möchte vor der Winterpause und dem damit verbundenen Ruhen des Spielbetriebs für seine Kinder und Jugendlichen noch eine „Veranstaltung“ anbieten, auf die wir mit diesem Schreiben bereits jetzt hinweisen, damit Sie und Ihr Kind sich nach Möglichkeit an diesem Tag nichts anderes vornehmen.

Gemeinsamer „Jahresabschluss“ der G- bis D-Junioren-Mannschaften: Am Freitag den 07.12. 2018 treffen sich alle Kinder und Jugendlichen (selbstverständlich sind auch Sie als Eltern herzlich willkommen) mit ihren Trainern und Betreuern am Wanderparkplatz „Monte Klamotte“ in Remagen und starten um ca. 16.00 Uhr zu einer „Winterwanderung“ (Dauer ca. 1 Stunde) mit dem Ziel Sportplatz Kripp.

Dort wird es dann am Lagerfeuer Kinder-Punsch, Kakao, Würstchen und eine Nikolausüberraschung für jedes Kind geben.

Die Rückmeldung zwecks Teilnahme wird bis zum 30.11.2018 an die jeweiligen Trainer/Betreuer erbeten.

Wir hoffen, mit diesem „Event“ den Kindern und Jugendlichen eine schöne Abwechslung vom normalen Trainings- und Spielbetrieb bieten zu können und hoffen auf rege Teilnahme.

Liebe Grüße

die Jugendleiter der JSG Remagen – Kripp – Unkelbach

Am 15. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat die SG Westum/Löhndorf bei der SG 99 Andernach II verloren. Der FC Alemannia Plaidt nutzte die Steilvorlage und ist dank des Sieges gegen Aufsteiger SG Ettringen/St. Johann jetzt allein vorn.

SG 99 Andernach II – SG Westum/Löhndorf 4:1 (1:1). Die heimstarke Andernacher Rheinlandliga-Reserve hat der SG Westum/Löhndorf die dritte Saisonniederlage zugefügt. Nach der frühen Gästeführung durch Marcel Ossendorf (6.) drehte Florian Cui mit einem Treffer kurz vor der Pause (37.) und einem weiteren Tor kurz nach der Pause (55.) die Partie. Nur eine Minute später erhöhte Tom Tiede (56.) auf 3:1, bevor Hannes Lutz (74.) für die Entscheidung sorgte. „Das war ein hochverdienter Sieg. Die Jungs haben sich für ein richtig gutes Spiel belohnt. So kann es weitergehen“, frohlockte Andernachs Trainer Kim Kossmann.

Sportfreunde Miesenheim – SV Remagen 5:0 (2:0). Im Tabellenkeller haben die Sportfreunde Miesenheim dank des deutlichen Sieges über den SV Remagen den Abstand zu den Gästen vergrößert und zudem den möglichen dritten Abstiegsplatz verlassen. Drei Treffer von Dennis Niederprüm (39., 59., 66.), eingerahmt von einem Doppelpack von Roman Bach (23., 89.), sorgten für klare Verhältnisse. „Wir haben hinten nichts zugelassen und vorne mit Dennis Niederprüm und Roman Bach viel Druck gemacht. Daher geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, kommentierte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

Ahrweiler BC II – SV Dernau 5:2 (1:0). Aus dem Derby sind die Hausherren überraschend deutlich als Sieger hervorgegangen. Vincent Lügger mit einem Doppelpack (21., 55.) und Armin Karic (59.) schraubten das Ergebnis auf 3:0. Im Anschluss konnte Dernaus Philipp Gödtel (61.) verkürzen, ehe Ilias Maach (64.) und erneut Karic (70.) das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte Gödtel mit seinem zweiten Treffer (86.). „Wir haben die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und viele Zweikämpfe gewonnen. Wir haben uns den Sieg im Kollektiv auch in der Höhe verdient“, meinte ABC-Trainer Bekim Gerguri. „Wir haben nie wirklich ins Spiel gefunden. Die Niederlage geht in Ordnung“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

SG Hocheifel – SV Rheinland Mayen 2:2 (0:1). Das Duell der Tabellennachbarn endete ohne Sieger. Zunächst erzielte für die Gäste Routinier Patrick Rölle per Handelfmeter die Führung (32.). Nach der Pause glich Christof Schumacher (47.) aus, bevor Manuel Schmitt (72.) zur erneuten Gästeführung traf, die kurz vor Schluss durch Schumacher (87.) egalisiert wurde. „Heute sind es gemischte Gefühle. Auf der einen Seite haben wir eine tolle Moral bewiesen und spät ausgeglichen, auf der anderen Seite hätten wir das Spiel vorher entscheiden können“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. „Trotz des späten Ausgleiches ist das Ergebnis in Ordnung“, so SVR-Betreuer Henrik Schaefer.

SG Mosel Löf – DJK Kruft/Kretz 3:2 (1:0). Schlusslicht SG Mosel Löf hat ein Lebenszeichen ausgesendet und den Rückstand zum rettenden Ufer auf sieben Zähler verkürzt. Gegen die Kombinierten aus Kruft und Kretz traf Dominik Zinkan zur Führung (11.). Wenig später gelang Krufts Lucas Saftig der Ausgleich (26.). Im zweiten Spielabschnitt markierte Mittelfeldmotor Simon Seifert bei seinem zweiten Startelf-Einsatz nach überstandener Verletzung nach einer Standardsituation die erneute Löfer Führung (66.), die kurz darauf Fabian Kneip (81.) ausbaute. Den Gästen gelang in der Nachspielzeit lediglich noch durch Dennis Klapperich der Anschluss. „Man hat gemerkt, dass heute einige Spieler endlich wieder dabei waren. Es war ein ganz wichtiger Sieg“, freute sich Löfs Trainer Udo Seifert. „Wir müssen über die vielen Gründe, die zur Niederlage geführt haben, sprechen und uns in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause extrem steigern. Ansonsten wird es eine ganz bittere Winterpause“, fand Krufts Trainer Jürgen Krayer klare Worte.

SG Ettringen/St. Johann – FC Alemannia Plaidt 1:3 (1:0). Eine enorme Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hat dem FC Plaidt den nächsten Sieg beschert. Während der Tabellenführer in der ersten Hälfte jegliche Präsenz in den Zweikämpfen vermissen ließ und verdient nach einem Tor von Ahmad Alkhatib (12.) hinten lag, knüpfte die Mannschaft von Trainer Thomas Esch im zweiten Durchgang an die jüngsten Leistungen an. Alexander Huhmann mit einem sehenswerten Distanzschuss (48.), David Reif (53.) und Daniel Molitor (81.) sorgten dafür, dass der FC Plaidt in der Tabelle nun drei Punkte Vorsprung auf die SG Westum hat. „In der Kabine musste ich heute etwas lauter werden. In der ersten Halbzeit waren wir immer drei bis vier Meter vom Gegenspieler entfernt. Das hat sich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit grundlegend geändert“, erklärte Esch.

SG Eich/Nickenich/Kell – SV Oberzissen 2:0 (0:0). Nach nur einem Punkt aus den jüngsten vier Spielen hat die SG Eich gegen den Tabellendritten aus Oberzissen ihre Durststrecke beendet. Lange Zeit blieb die Begegnung torlos, bis Tobias Elter vom Elfmeterpunkt aus zur Führung traf (71.). Den Endstand markierte kurz darauf Tobias Nix nach einem langen Ball (84.). Im Anschluss an die Partie zeigte sich Eichs Trainer Markus Hilbig erleichtert: „Die erhoffte Reaktion hat die Mannschaft heute 90 Minuten lang auf dem Platz gezeigt. Der Abstand nach unten ist zuletzt geschrumpft. Daher war es ein wichtiger Sieg.“

Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach sagte: „Das ist eine unglückliche, aber nicht unverdiente Niederlage für uns. Bis zur 60. Minute war es eine ausgeglichene Partie, danach haben wir den Faden verloren.“ Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 19. November 2018, Seite 13

Am zweiten Rückrundenspieltag in der Fußball-Kreisliga B Ahr sah der spielfreie Spitzenreiter SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld, wie sich der FC Inter Sinzig Platz zwei zurückholte. Inter setzte sich im Nachbarschaftsduell klar mit 5:1 gegen Remagen II durch. Die DJK Müllenbach verlor Platz zwei durch eine überraschend deutliche 2:7-Pleite zu Hause gegen den SC Bad Bodendorf. Jeweils nach Rückstand holten sich die Grafschafter SG und die SG Ahrtal Hönningen wichtige Derbysiege. Die GSG bezwang die SG Walporzheim/Bachem mit 2:1, Ahrtal setzte sich mit dem gleichen Ergebnis gegen die SG Oberahrtal/Barweiler durch. Die SG Kreuzberg/Ahrbrück gewann 4:0 gegen Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II. Ebenfalls mit 4:0 bezwang die SG Landskrone Heimersheim den SV Kripp.

FC Inter Sinzig – SV Remagen II 5:1 (2:0). Die Hausherren hatten die Partie gegen ersatzgeschwächte Remagener stets im Griff und setzten sich verdient durch. „Als Sinzig das Tempo erhöhte, konnten wir nicht mehr dagegengehalten. Gemessen an den personellen Umständen, war die erste Hälfte noch ganz in Ordnung“, konstatierte der Remagener Trainer Milkan Sargin. Inter-Coach Dennis Kerpen machte es kurz: „Ein verdienter Sieg und wieder Platz zwei. Wir sind zufrieden.“ Tore: 1:0 Okay Tahtaci (23.), 2:0 Luca Gilles (43.), 3:0, 4:0 Albert Buhler (52., 64.), 5:0 Tahtaci (64.), 5:1 Jad Saleh (69.).

Grafschafter SG – SG Walporzheim/Bachem 2:1 (0:1). GSG-Trainer Mirco Walser atmete tief durch: „Die erste Hälfte war grausam, wir waren viel zu ängstlich. Kompliment aber für Halbzeit zwei. Das war eine starke Willensleistung, wie wir das noch umgebogen haben, gegen einen guten Gegner.“ Gästetrainer Olaf Fuchs sagte: „Es wäre für uns durchaus ein Punkt verdient gewesen. Es gab zwei Szenen, in denen das Spiel auch eine andere Richtung hätte einnehmen können. Vor dem 1:2 trafen wir die Latte, im ersten Durchgang hatten wir eigentlich das 2:0 erzielt, aber es wurde auf Abseits entschieden. Das ist dann wohl das Pech einer Mannschaft, die unten drin steckt.“ Tore: 0:1 Florian Schäfer (22.), 1:1 Daniel Schäfer (50.), 2:1 Yannic Uth (83.).

SG Oberahrtal/Barweiler – SG Ahrtal Hönningen 1:2 (1:1). Es war das erwartet umkämpfte Derby, das durch ein Eigentor entschieden wurde. Nach einem Freistoß von Daniel Ohlerth bugsierte Stürmer Luka Peter Cläsgens den Ball ins eigene Netz (79.). Lukas Thelen hatte die Hausherren nach 30 Minuten in Führung geschossen. Marvin Zyciora glich fünf Minuten später aus. Ahrtals Trainer Markus Esser war überzeugt: „Ein hochverdienter Erfolg. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und haben wenig zugelassen.“ Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg meinte: „Der Ahrtaler Sieg geht knapp in Ordnung, weil sie am Ende den größeren Willen gezeigt haben. Wir hätten natürlich gern einen Punkt behalten, darauf hatten wir in der Schlussphase auch spekuliert.“

DJK Müllenbach – SC Bad Bodendorf 2:7 (1:4). Ein Spiel, bei dem alles für die Gäste lief. Andernach-Rückkehrer Fabian Liedke traf nach langer Verletzungszeit erstmals wieder für seinen Heimatverein. Fisnik Sinani schürte seinen ersten Doppelpack für den SC. Die DJK fand nie wirklich ins Spiel. „Wir haben Müllenbach auf dem falschen Fuß erwischt, nicht mehr und nicht weniger“, befand SC-Trainer Elmar Schäfer. DJK-Trainer Dietmar Zimmer stimmte zu: „Das war ein komplett gebrauchter Tag, den wir schnell abhaken wollen. Auch so etwas kann mal vorkommen.“ Tore: 0:1 Björn Fiege (7.), 0:2 Sven Schütter (11.), 0:3 Fisnik Sinani (17.), 1:3 Felix Hens (41., Foulelfmeter), 1:4 Andre Suckow (42.), 1:5 Sinani (46.), 1:6 Liedke (66.), 2:6 Hens (71.), 2:7 Lulzim Neziri (77.).

SG Landskrone Heimersheim – SV Kripp 4:0 (3:0). „Das war vielleicht die beste Halbzeit, die wir hier in Heimersheim bislang gespielt haben. Wir haben den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen und den Ball schnell laufen lassen“, freute sich der Heimersheimer Trainer Michael Radermacher. Kripp verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Timo Schäfer mit einer schweren Fußverletzung und Rasouk Daoud nach einem harten Feldverweis. „Es hat nichts zusammengepasst. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben absolut verdient verloren“, konstatierte der Kripper Trainer Oliver Küster. Tore: 1:0 Damir Dadic (23.), 2:0 Julian Heimermann (28.), 3:0 Tim Hecker (39.), 4:0 Dadic (50.). Besonderheit: Rote Karte gegen den Kripper Rasouk Daoud wegen einer Unsportlichkeit (61.).

SG Kreuzberg/Ahrbrück – SG Westum/Löhndorf II 4:0 (3:0). Christian Engelmann (2., 32.) und Nils Fuhrmann (44., 89.) schnürten jeweils einen Doppelpack beim deutlichen Sieg der Hausherren. Kreuzbergs Trainer Michael Theisen war dementsprechend zufrieden: „Wir haben den kurzfristigen Ausfall von drei Offensivkräften gut kompensieren können. Es war eine disziplinierte Mannschaftsleistung.“ Gästetrainer Denis Mota sagte: „Schon nach 90 Sekunden sind wir wieder in Rückstand geraten und haben danach eine schlechte erste Hälfte gespielt. Die zweite Halbzeit war wesentlich besser. Wir schaffen es aber einfach nicht, mal konstant zwei gute Hälften zu spielen.“

Quelle: Rhein-Zeitung

Ahrweiler BC – JSG Kripp 2:1 (1:1): Nach fast 2,5 Jahren Durststrecke konnte ein U13-Team des ABC wieder gegen eine U13 der JSG Remagen/Kripp gewinnen. Der Sieg der Kreisstädter geht in Ordnung, über weite Strecken des Spiels waren die Gastgeber das bissigere Team mit einem Chancenplus in Hälfte zwei.

Nur Sekunden nach Anpfiff klingelte es bereits im Tor der Gäste: Start verpennt. Danach entwickelte sich ein kampfbetontes und etwas ruppiges Spiel in der jedoch kein Team das Geschehen wirklich an sich ziehen konnte. Aus einer etwas unübersichtlichen Situation heraus glich die JSG fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einem Fernschuss aus.

Artikelbild

Nach einer vergebenen Großchance direkt zu Beginn der zweiten Hälfte haderte die JSG mit sich und verkrampfte zunehmend. Ahrweiler drängte nach vorne und Stürmer Chadi Atwi stellte in der 47. Minute den Endstand her.

Mut, Entschlossenheit und wie immer Effizienz beim Torabschluss, daran gilt es weiter zu arbeiten. Den ABC mit nun 6 Punkten Vorsprung im Verlauf der Rückrunde noch einzuholen scheint angesichts des guten Auftritts heute sehr schwer, dennoch wird genau das die Aufgabe im neuen Jahr.

TuS Koblenz II – JSG Kripp 2:2 (1:1)
Mit einer starken Leistung holte die U15 der JSG heute einen Punkt auf dem Oberwerth in Koblenz. Angesichts des Spielverlauf und des guten Auftritts am Samstagnachmittag wäre sogar mehr drin gewesen.

Dabei fing das Spiel wenig aufmunternd, mit einem Tor für die Gastgeber, an. Die Jungs putzten sich schnell den Mund ab und wollten jetzt erst recht angreifen. Der Nachdruck der Remagener setzte der TuS zu und das Spiel verlagerte sich immer mehr in die gegnerische Hälfte. Fast mit dem Pausenpfiff traf Florian per Kopf zum erlösenden 1:1, nach schöner Ecke von Bilal.

Die zweite Hälfte stand ganz im Zeichen des Ausgleichstors, denn Kripp wollte nun mehr und erspielte sich die ein oder andere gute Chance. Nach einigen erfolglosen Abschlüssen war es endlich Justin in der Mitte der zweiten Hälfte, der nach hervorragender Vorarbeit von Louis den Ball über den entgegenkommenden TuS-Keeper ins Netz hob. Führung für die JSG nach Rückstand, ab jetzt zitterten die mitgereisten Fans. Die JSG arbeitete weiter gut zusammen und gemeinsam als Team gegen die engagiert angreifenden Koblenzer. Eine Ecke drei Minuten vor Schluss ließ dann leider die 3-Punkte Hoffnung der Gäste platzen. Am langen Pfosten schob der herangeeilte Schängel aus kurzer Distanz ein und stellte den Endstand her.

Fazit: Am Ende war der Ärger über die 2 verlorenen Punkte doch größer als die Freude über das Unentschieden. Die 3 Punkte wären im Abstiegskampf sehr willkommen gewesen, aber auf der guten Leistung heute, kann man ganz sicher aufbauen.

Am 14. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat die SG Westum/Löhndorf einen hart erkämpften Sieg gegen die SG Hocheifel eingefahren und damit nach Punkten mit Spitzenreiter FC Plaidt gleichgezogen. Das Kellerduell zwischen dem SV Remagen und der SG Mosel Löf endete derweil ohne Sieger.

SV Remagen – SG Mosel Löf 0:0. Das Kellerduell zwischen dem SV Remagen und der SG Löf endete torlos. Ein Remis, das keiner der beiden Mannschaften so wirklich weiterhilft. Während die Gastgeber, die sich über die 90 Minuten als die bessere Mannschaft präsentierten, fünf Zähler hinter dem womöglich rettenden Ufer bleiben, sind es bei der SG Löf weiterhin acht Punkte. „Wir hätten vermutlich noch Stunden spielen können, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Schade, aber solche Tage gibt es halt“, gab Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk zu Protokoll. „Remagen hatte mehr Chancen als wir. Wir spielen zu nervös und sind daher mit dem Punkt gut bedient“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert.

SG Westum/Löhndorf – SG Hocheifel 4:2 (0:1). Wie auch schon in der vergangenen Woche hat die SG Westum/Löhndorf im Fernduell mit dem Spitzenreiter FC Plaidt nachgezogen, der seine Partie bereits am Donnerstagabend mit 3:1 gegen die SG Eich/Nickenich/Kell gewonnen hatte. Allerdings tat sich die Elf von Trainer Rolf Seiler lange Zeit schwer gegen starke Gäste vom Nürburgring. Erst in der Schlussphase entschieden die Gastgeber mit Toren von Sebastian Ramacher (78.) und Pascal May (81.) die Partie. „Wir haben Adenau durch zu viele leichte Fehler ins Spiel gebracht. Am Ende war unsere bessere Fitness ausschlaggebend“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler. „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, hatten aber vor allem bei einem nicht gegebenen Elfmeter sehr viel Pech“, erklärte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. Torfolge: 0:1 Dennis Palarowski (5.), 1:1 Ramacher (48., Foulelfmeter), 2:1 Merlin Erens (56.), 2:2 Niklas Pauly (57.), 3:2 Ramacher (78.), 4:2 May (81.).

SV Dernau – Sportfreunde Miesenheim 1:1 (0:1). An der Ahr haben sich der SV Dernau und die Sportfreunde Miesenheim mit einem Remis getrennt. Die Miesenheimer Führung durch Dennis Niederprüm (28.) egalisierte Fabio Cardoso (74.). Schon vor dem Ausgleich und auch in den Schlussminuten hatten die Gastgeber mehrere hochkarätige Torchancen, scheiterten aber ein ums andere Mal am stark aufgelegten Gästetorhüter Sebastian Zerbe. „Obwohl wir wieder eine Vielzahl an Chancen vergeben haben, bin ich zufrieden. Wir sind nach einem Rückstand zurückgekommen und haben ein gutes Spiel abgeliefert“, meinte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Mit großem kämpferischen Einsatz und dank eines überragenden Sebastian Zerbe haben wir einen glücklichen Punkt erreicht“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

SV Oberzissen – SG 99 Andernach II 2:0 (1:0). Nach der verdienten 1:4-Niederlage im Spitzenspiel bei der SG Westum hat der SV Oberzissen auf heimischem Geläuf eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Ein früher Treffer von Tobias Dahm (3.) sowie die Entscheidung kurz vor Schluss durch Eric Neumann (90.) bescherten dem Team von Trainer Tobias Dedenbach einen Sieg über die ebenfalls gut aufgelegte SG 99 Andernach II. „Wir haben gegen einen erwartet schweren Gegner die passende Reaktion gezeigt. Defensiv haben wir bis auf zwei Chancen in der zweiten Halbzeit nicht viel zugelassen“, kommentierte Dedenbach. Andernachs Trainer Kim Kossmann meinte: „Wir können uns nichts vorwerfen. Die Einstellung hat gestimmt. Für mich war es ein typisches 0:0-Spiel.“

DJK Kruft/Kretz – SG Ettringen/St. Johann 0:4 (0:3). Überraschend deutlich hat Aufsteiger SG Ettringen/St. Johann das Auswärtsspiel bei den Kombinierten aus Kruft und Kretz gewonnen. Wieder einmal verschliefen die Hausherren dabei die erste Hälfte, sodass die Gäste dank Toren von Lukas Mürlebach (10.), Eike Idczak (21.) und Sebastian Groß (33.) bereits zur Pause komfortabel führten. Für den Endstand sorgte im zweiten Durchgang Hamza Khallouk (74.). Zudem verschoss Krufts Lucas Saftig in den Schlussminuten noch einen Foulelfmeter. „Wir haben uns unheimlich viel vorgenommen. Doch von dem frühen Gegentor bis zum verschossenen Elfmeter war es ein vollkommen gebrauchter Tag“, befand Krufts Trainer Jürgen Krayer nach der deutlichen Heimpleite. „Besonders freut mich, dass wir unsere Ausfälle so gut kompensiert haben. Wir haben zwar in der zweiten Halbzeit einige unnötige Konter zugelassen, insgesamt aber das Spiel gut kontrolliert“, analysierte Ettringens Trainer Raduan Fatine.

SV Rheinland Mayen – Ahrweiler BC II 0:0. Zum Abschluss des Spieltages bekamen die Zuschauer im Mayener Nettetal keine Tore geboten. Die Hausherren konnten zwar zwei Aluminiumtreffer verbuchen, blieben aber ohne Treffer. Am Ende stand ein nicht ungerechtes Remis im Spielbericht des Unparteiischen. „Das war mit Blick auf die letzten Wochen unser schlechtestes Spiel. Wir hätten zwar erneut ein Tor machen müssen, haben aber über die 90 Minuten nicht überzeugt“, sagte SVR-Betreuer Henrik Schaefer.

Quelle: Daniel Fischer, RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 12. November 2018, Seite 15

Fußball-Kreisliga B Ahr: Kempenich setzt Siegeszug fort – Walporzheimer Spiel doch noch verlegt – Kripps Trainer Küster verteilt Komplimente  Lediglich vier Partien hatte der Rückrundenauftakt in der Fußball-Kreisliga B Ahr zu bieten. Dabei setzte Spitzenreiter SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld mit dem 3:1 gegen den SV Remagen II seinen Siegeszug fort, hatte es aber richtig schwer. Im Kellerduell setzte sich die Grafschafter SG mit 2:1 bei Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II durch. Der SV Kripp und der SC Bad Bodendorf feierten überzeugenden Heimsiege gegen jeweils ersatzgeschwächte Gegner.

SV Remagen II – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 1:3 (1:1). Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher freute sich über den zwölften Sieg im 13. Spiel. Mit dem Zustandekommen war der Torjäger aber wenig zufrieden: „Remagen war lange die bessere Mannschaft. Wir haben fast eine Stunde gebraucht, um ins Spiel zu finden. Dann waren wir etwas besser und konsequenter.“ Lichtblick war die Leistung von Tobias Doll, der sein erstes Seniorenspiel absolvierte und zu überzeugen wusste. Der Remagener Trainer Milkan Sargin war enttäuscht: „Das war vielleicht unsere beste Saisonleistung. Wir haben gut angefangen. Leider konnten wir uns nicht belohnen und stehen wieder mit leeren Händen da.“ Tore: 0:1 Tim Montermann (21), 1:1 Malick Sano (45.), 1:2 Patrick Melcher (65.), 1:3 Montermann (71.).

SG Westum/Löhndorf II – Grafschafter SG 1:2 (0:1). Im Kellerduell gelang den Gästen der Befreiungsschlag, der den Westumer Trainer Denis Mota noch länger schmerzte: „Für mich ist das der Tiefpunkt der Saison. Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir hatten gute Chancen bei Standards. Ein Sieg hätte uns wieder ein großen Schritt nach vorn gebracht, so wird es schwer“, sagte Mota. Der Grafschafter Coach Mirko Walser erklärte: „Aus dem Spiel heraus haben wir nichts zugelassen, deshalb war der Erfolg auch absolut verdient. Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung.“ Den Siegtreffer besorgte schließlich Yannic Uth, als er aus ganz spitzem Winkel alle Akteure narrte und statt einen Querpass zu spielen, den Ball im kurzen Eck unterbrachte. Tore: 0:1 Maximilian Eisenhut (39.), 1:1 Martin Münch (58.), 1:2 Yannic Uth (65.).

SC Bad Bodendorf – SG Landskrone Heimersheim 4:0 (3:0). Als „etwas bezeichnend“ betrachtete der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer das Führungstor seiner Elf. Der 36-jährige Außenverteidiger Paulo Carlvalho traf per Picke von der Strafraumgrenze aus. „Vorher ist uns nicht viel eingefallen. Mit zunehmendem Spielverlauf haben wir davon profitiert, dass der Gegner stark ersatzgeschwächt angetreten ist. Wir wollen den Sieg nicht zu hoch bewerten“, resümierte Schäfer sachlich. Der Heimersheimer Trainer Michael Radermacher musste angesichts der Personalnot erneut selbst ran und meinte: „Die Niederlage geht klar in Ordnung, obwohl auch gute Phasen dabei waren. In der zweiten Hälfte haben wir lange nichts zugelassen. Insgesamt aber konnten wir acht Ausfälle einfach nicht ersetzen.“ Tore: 1:0 Paulo Carlvalho (32.), 2:0, 3:0 Andre Suckow (39., 41.), 4:0 Dominik Jonas (90.).

SV Kripp – SG Kreuzberg/Ahrbrück 3:0 (2:0). Kripps Trainer Oliver Küster verteilte Komplimente, vor allem an die Defensive: „Man muss die Abwehrkette loben. Wir haben so gut wie gar nichts zugelassen. Das war souverän. Nach vorn wurde es nach einer halben Stunde gefährlicher.“ Gästetrainer Michael Theisen meinte: „Unser Plan ist 30 Minuten aufgegangen. Danach konnten wir die ganzen Ausfälle nicht mehr wirklich kompensieren. Kripp hat verdient gewonnen.“ Tore: 1:0 Luca Kohlhaas (32.), 2:0 Timo Schäfer (34.), 3:0 Jacques Daoud (58.).

Quelle: Lutz Klattenberg, RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 12. November 2018, Seite 15

 

JFV Rhein-Hunsrück II – JSG Remagen 0:2 (0.1))

Durch einen 2:0 Auswärtssieg bei dem jüngeren Jahrgang des JFV Rhein-Hunsrück sind die B-Junioren der JSG Kripp/Remagen/Unkelbach zum ersten Mal Tabellenführer der Bezirksliga Mitte.

Bei unangenehmem Herbstwetter trafen die Kombinierten in Kirchberg auf einen Gegner, der zu Beginn der Saison zu den Topfavoriten zählte, in den letzten Wochen jedoch durch große Personalprobleme etwas ins Hintertreffen geraten ist. Die JSG begann stürmisch und hatte gleich zu Beginn zwei klare Chancen durch Mathis Bender und Jolly Obasuyi Moses. In der Folge brachten die Gäste den JFV durch viele Ballverluste im Mittelfeld besser ins Spiel. Vor allem über die rechte Angriffsseite nutzten die Hausherren den sich bietenden Platz, waren im Abschluss jedoch zu unpräzise. In der 20. Minute erzielte Torjäger Mathis Bender unter tatkräftiger Mithilfe des gegnerischen Torwarts die Führung. Dennoch kam durch den Ttreffer keine richtige Ruhe in das Spiel der Gäste. Zahlreiche leichte Ballverluste im Mittelfeld luden den JFV immer wieder zu gefährlichen Kontern ein.

Zu Beginn der zweiten Hälfte suchte die JSG die Vorentscheidung und traf in der 51. Minute durch den agilen Mika Schlee auf Vorarbeit von Jolly Obasuyi Moses zum 2:0. Trotz dieses beruhigenden Vorsprungs konnte die die JSG auch in der Folgezeit spielerisch nicht überzeugen. Die Hausherren waren jedoch nicht in der Lage aus den sich bietenden Freiräumen entscheidend Kapital zu schlagen, so daß Keeper Yannick Buchholz kaum einmal eingreifen musste.

Insgesamt ein verdienter, wenn auch schmuckloser Sieg, der jedoch und alleine das zählt, mit drei Punkten und der Tabellenführung belohnt wurde. Da zudem noch ein Nachholspiel aussteht, hat sich die JSG in eine gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf gebracht.

Die B-Junioren Fußballer der Fußball-Jugendspielgemeinschaft Remagen/ Kripp/ Unkelbach können den Angriff auf die Tabellenspitze ab sofort in neuem Outfit fortsetzen. Fulminanter Auftakt war der 11:2 Heimsieg gegen die JSG Immendorf.

Vor dem Spiel überreichte Carsten Dorhs, Leiter der Kochschule Cucina und der WEBER Grill Academy in Remagen dem Team einen kompletten neuen Trikotsatz.

????????????????????????????????????

Carsten Dorhs betreibt seit nunmehr 16 Jahren seine Kochschule in unmittelbarer Nähe des Kripper Sportplatzes. Seit 8 Jahren ist er zudem an gleicher Stelle sehr erfolgreich mit der WEBER Grill Academy. Bereits zum zweiten Mal unterstützt er die JSG der Stadt Remagen mit einer großzügigen Trikotspende.

Bei der Übergabe wünschte er dem Team alles Gute für den angestrebten Aufstieg in die Rheinlandliga. Die Jugendleiter Michael Kehl, Hans-Werner Büch und Guido Güttes möchten sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Carsten Dorhs bedanken.