Alle Artikel von svremagen

Eine Menge Spaß hatten unsere fast jüngsten Kicker am Freitagabend beim Heimspiel gegen die noch jüngeren Kids der SG Heimersheim.  Tore schießen und jubeln klappte beinahe schon so gut wie bei den Großen.  Die Trainer der JSG, Elke Straub und Björn Schneider, waren sehr zufrieden mit dem Auftritt, viel Applaus gab es auch von den Eltern und Fans am Spielfeldrand.

f

Foto: Tobias Jenatschek

JSG Remagen/Kripp – SG Heimersheim 5:0 (2:0)

Die bisher einzige Niederlage in der Leistungsklasse gab es am ersten Spieltag auf der Asche in Heimersheim. Daher hatten sich die jungen Kicker am Freitagabend zuhause in Remagen einiges vorgenommen, gleichwohl deuteten die Trainer Kay Rückels und Milkan Sargin den großen Respekt an, den das Team vor dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer hatte.

e2

Mit einem über die gesamte Spielzeit hinweg überlegenen Auftritt, fünf wunderschönen Toren und einer heute nicht zu überwindenden Abwehr rangen die im Schnitt 1-2 Jahre jüngeren Remagener dem Konkurrenten von der Landskrone eine in der Deutlichkeit kaum für möglich gehaltenen Revanche ab. Riesenapplaus von Trainern und den zahlreichen Eltern und Fans, aktuell trennen den Tabellenzweiten nur noch zwei Punkte vom Tabellenführer.

Foto: Tobias Jenatschek

SG 99 Andernach – JSG Remagen 0:1 (0:0)

Das Rheinlandliga-Team der Trainer Pelster und Gies belohnte sich nach vier Niederlagen in Folge und einer starken und kämpferischen Leistung am Samstagnachmittag mit einem Sieg beim Favoriten SG 99 Andernach. Dabei standen die Zeichen nicht wirklich auf Punktgewinn. Die Verletzung vom Kapitän und Abwehrchef ist noch nicht überwunden, der zweite Innenverteidiger lag unter der Woche mit Erkältung im Bett. Erneut musst rotiert werden und sogar auf Aushilfe aus der U13-Jugend zurückgegriffen werden.

So mussten die Gäste zu Beginn des Spiel zunächst dem Offensivdrang der Gastgeber standhalten, die bereits früh alles klar machen wollten. Das gelang und noch im Laufe der ersten Halbzeit konnten sich die JSG aus der Umklammerung befreien und mit eigenen Offensivaktionen die Abwehr entlasten. Etwas Zählbares kam dabei jedoch nicht heraus und bis zur Halbzeitpause blieb es torlos.

c1

Ganze drei Minuten nach Wiederanpfiff eroberte Bilal, der heute als Sechster vor der Abwehr eine glänzende Partie machte, den Ball und leitete mit einem langen Pass in die Spitze den entscheidenden Angriff des Spiels ein. Stephan Gies konnte die Vorlage verwerten und spitzelte den Ball am herausgeeilten Torhüter der SG99 vorbei ins Netz.

Daraufhin entwickelte sich die Partie zur Abwehrschlacht, die leider auch Auswechslungen aufgrund von Verletzungen zur Folge hatte. Ein besonderes Lob darf in diesem Zusammenhang an unseren U13-Spieler Aaron gehen, der seinen, nach dem zweiten harten Foul nicht mehr einsatzbereiten Bruder Joshua ersetzen musste und seine Sache sehr gut machte. Der erlösende Abpfiff nach 70 Minuten machte den unerwarteten, aber hochverdienten Sieg dann „amtlich“. Glückwunsch an Team und Trainer für diese Leistung und die drei wichtigen Punkte beim Kampf um den Klassenerhalt. Am kommenden Sonntag dann, ist der Tabellendritte, die JSG Wisserland zu Gast in Remagen.

Foto: Tobias Jenatschek

 JSG Remagen – JSG Eifelland-Düngenheim 4:0 (2:0)

Eine Woche nach der bitteren Niederlage in Metternich empfingen die Kombinierten der Stadt Remagen in Kripp den Tabellenzehnten JSG Eifelland-Düngenheim. Das Trainergespann Reichlin/Kehl verzichtete zunächst auf einige Stammkräfte, um auch dem restliche Kader Spielpraxis zu gewähren.

b1

Die Hausherren übernahmen auch zunächst die Initiative, rechter Spielfluss wollte dennoch nicht aufkommen, dazu war das Passspiel, schon aus der Abwehr heraus viel zu ungenau. Der erste vernünftige Spielzug führte dann doch zur Führung. Auf Zuspiel von Mathis Bender ließ Ermin Beshiri dem Düngenheimer Keeper keine Chance. Im weiteren Verlauf kam dennoch keine Ruhe in das Spiel der Hausherren. Ganz im Gegenteil, durch teilweise abenteuerliche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung lud man die Gäste zu schnellen Kontern ein, bei denen Yannick Buchholz mehrfach Kopf und Kragen riskieren musste. Die spektakulärste Rettungstat gelang jedoch Luca Dorhs, der einen Schuss aus kurzer Distanz akrobatisch auf der Linie für seinen geschlagen Torhüter klären musste. Über den Ausgleich hätte man sich in dieser Phase wahrlich nicht beschweren können. Das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite. Torjäger Mathis Bender traf zur 2:0 Pausenführung.

Auch nach dem Wechsel dominierte die heimische JSG über weite Strecke die Partie. Erneute Abstimmprobleme zwischen Abwehr und Mittelfeld waren dann jedoch für eine weitere Großchance der Gäste zum Anschlusstreffer verantwortlich, die diese jedoch kläglich vergaben. Im weiteren Verlauf fielen die Eifelländer dann vorwiegend durch ihr überhartes Einsteigen auf. Glück hatten Sie dabei, daß der Schiedsrichter zweimal ein eindeutiges Nachtreten nur mit einer Zeitstrafe ahndete. Die JSG zeigte sich nun auch wesentlich spielfreudiger, lediglich die Chancenverwertung ließ in dieser Phase zu wünschen übrig. So musste schließlich ein Elfmeter zur endgültigen Entscheidung erhalten. Mathis Bender war mit seinem 17. Saisontreffer erfolgreich. Kapitän Jona Mehren erzielte kurz vor Schluss dann noch ein weiteres Tor zum 4:0 Endstand.

b12

Letztendlich ein verdienter Sieg der Heimmanschaft, der aufgrund einiger Grosschancn der Düngenheimer jedoch zu hoch ausfiel.

Will man die Chance auf den Aufstieg in die Rheinlandliga aufrechterhalten, ist insbesondere gegen stärkere Gegner eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich. Dies betrifft vor allem die teilweise fehlende taktische Disziplin im Abwehrverhalten bei eigenem Ballbesitz.

Am nächsten Samstag empfängt man um 17:00 Uhr die JSG Westum zum Derby.

Fotos: Tobias Jenatschek

JSG Remagen II – JFV Zissen 0:8 (0:5)

Am Sonntag war die Mannschaft aus Zissen zu Gast auf dem heimischen Kunstrasenplatz in Kripp. Die als Favorit angereisten Gäste aus Zissen kamen bereits in der 3. Spielminute zur 0:1 Führung. Nach dem verschlafenen Start konnten unsere JSG das Spiel cirka 10 Minuten ausgeglichenen gestalten. Doch spätestens mit dem 0:2 und dem unmittelbar darauf erzielten Tor zum 0:3 war die Moral der Mannschaft aus Remagen gebrochen. Mit einem deutlichen 5 Tore Rückstand ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte kämpften unsere Jungkicker zwar wieder, konnten aber letztlich die deutliche und auch in dieser Höhe verdienten 0:8 Niederlage nicht verhindern.

Trotz der vielleicht schwächsten Saisonleistung, gilt der Fokus nun auf die Begegnung bei der Grafschafter JSG. Bei einem Sieg im Spiel gegen die Grafschafter würde man in der Tabelle am direkten Konkurrenten vorbeiziehen. Das wäre ein wichtiger Schritt zum erreichen des angestrebten 4. Tabellenplatz in der Leistungsklasse.

d2

Foto: Tobias Jenatschek

JSG Remagen II – JSG Pellenz Kruft 10:1 (4:1)

Nach zähem Beginn mit wenig Dynamik und vielen Fehlpässen schoss sich das Team der Trainer Nicot/Pioch in einen kleinen Rausch. Bereits zur Halbzeit hatten unsere Jungs vier Tore geschossen, bei nur einem Gegentor.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste nicht wirklich mehr im Spiel an und die Heimmannschaft traf munter weiter, bis der Schiedsrichter das Spiel nach 70 Minuten beim Stand von 10:1 beendete.

c2

Die C2 hat in den beiden letzten Spielen zwar jeweils knapp verloren, dabei aber den besseren Fußball gezeigt. Heute reichte eine durchschnittliche Leistung für ein sehr hohes Ergebnis.

Nächste Woche geht es nach Alzheim zum Tabellenführer, der unter der Woche einer reduzierten C1 eine nur knappe Niederlage abgerungen hatte. Gegen die langen Kerle aus dem Mayener Stadtteil wird wieder eine Topleistung von Nöten sein.

 

Foto: Tobias Jenatschek

Ahrweiler BC – JSG Remagen II 3:3 (2:0)

Nachdem das Team von Milkan Sargin und Kay Rückels die ersten Minuten noch etwas unkonzentriert und schläfrig war, wurde es vom ABC infolge zweier Fehler eiskalt bestraft. Im Anschluss an den 0:2 Rückstand kam die durchweg aus jüngeren Jahrgängen bestehende E2-Jugendmannschaft der JSG immer besser ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen und so langsam, aber sicher konnten sich dann auch Chancen erarbeitet werden. Durch ein paar Distanzschüsse gab es dann auch echte Torgefahr, ohne jedoch den Anschluss erzielen zu können.

In der zweiten Halbzeit machte dann die JSG das Spiel und übte sehr viel Druck auf die Kreisstädter aus. Durch zwei sehr schöne Kombinationen gelang dann endlich zunächst der Anschluss und dann auch noch der Ausgleich. Als die Remagener dann unbedingt den Sieg wollten und weiter kompromisslos anliefen, geriet die Mannschaft in einen Konter, der dem ABC erneut die Führung beschert.

e2

Unbeirrt davon bestanden die Gäste auf einen Punktgewinn, lösten die Abwehr auf und dank einer erneut sehr schönen Kombination gelang der verdiente Ausgleich. Mit der letzten Chance des Spiels verpasste die E2 sogar noch knapp den Siegtreffer. Trainer Sargin nach dem Spiel: „Echt schade, da war wieder mehr drin. Die Gegner konnten nicht glauben das unsere Jungs und unser Mädel ein bis zwei Jahrgänge jünger sind“

 

Foto: Martin Brand/Ahrweiler BC

JSG Maifeld – JSG Remagen II 4:6 (4:4)

Am Samstagvormittag war die D2 unserer JSG zu Gast in Polch. Gegen die ebenso bis dahin sieglose Mannschaft der JSG Maifeld konnte dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit gewonnen werden.

Auf dem Rasenplatz in Polch verschliefen unsere Kicker den Start komplett. Bereits nach fünf Spielminuten lag man 2:0 zurück. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gelang dann der Anschluss-, der Ausgleichs- und sogar der Führungstreffer. Als es schien, dass  unsere Jungkicker endlich das Spiel in den Griff bekommen hätten, drehte die Heimmannschaft erneut auf und ging ihrerseits wieder mit 4:3 in Führung. Mit dem Pausenpfiff konnte dann unsere D2 erneut ausgleichen.

d2

Alle Zuschauern war klar, dass die Mannschaft, die es schaffen würde in der zweiten Hälfte sich defensiv zu stabilisieren, heute als Sieger den Platz verlassen würde. Unsere Trainer wechselten nun munter durch und legten dabei den Focus auf eine stabile Abwehr und einen sicheren Spielaufbau. Spätestens nach dem erneuten Führungstreffer waren unsere Jungs das bessere Team. Nun wurde endlich im Team agiert und die Abwehrspieler erhielten von ihren Vorderleuten deutlich mehr Unterstützung. Als man das Ergebnis dann auf einen 2-Tore-Vorsprung ausgebaut hatte, liess man hinten nichts mehr zu und konnte so letztendlich auch verdient gewinnen.

Trainer Goran Štrk: „Trotz der schwachen Defensivleistung sind wir heute glücklich über den Auswärtssieg und die 3 Punkte.“

Foto: Tobias Jenatschek

walkingWalking Football Turnier mit Bayer 04 Leverkusen / SV Remagen / Ohio Fritzdorf/Adendorf und Besuch des Euroleague Spiels Bayer 04 Leverkusen gegen FK Krasnodar (Russland)

Es war ein gelungener Abend, wenn auch aus sportlicher Sicht nicht optimal. Die Organisation von Florian Wolfrum von Bayer 04 war perfekt, alles war vorbereitet, sogar unsere Sporttaschen wurden während des Euroleague Spiels im Servicemobil untergebracht. Wir hatten zwei Spielfelder zur Verfügung, so dass wir in einer Stunde ein Turnier mit 4 Mannschaften durchführen konnten. Wir teilten uns auf in SV Remagen und in Ohios Fritzdorf/Adendorf – der alten Mannschaft von Klaus Netterscheidt, unserem ehemaligen Rheinlandligaspieler vom SV Remagen. Die Ohios lieferten auch ein sehr gutes Turnier ab, doch Bayer 04 Leverkusen I war einfach zu stark. Hier zeigte sich das 2*malige wöchentliche Training bei Bayer 04, die wesentlich stärker waren als noch im Mai 2018 in Eitorf, als der SV Remagen noch mit 5:4 gewinnen konnte.

Das Abendspiel der Europa League Bayer 04 Leverkusen gegen FK Krasnodar (Russland) war eine einzige Enttäuschung. Nach schwacher Leistung schied Bayer 04 mit 1:1 aus dem Wettbewerb aus.

Aufstellung SV Remagen:

Günter Fuchshofen, Frank Kristof, Ernst Schmitz, Herbert Kirwald, Christoph Grund, Wolfgang Schaefer

Aufstellung Ohio Fritzdorf/Adendorf (ehemalige Mannschaft von Klaus Netterscheidt)

Hugo Reiss, Manni Reiss, Karl-Heinz „Kalle“ Schöneck, Andre Groß, Elmar Schubert, Alois Sieburg

JSG Remagen – FSV Salmrohr 0:1 (0:0)

Auch nach dem vierten Pflichtspiel im Jahr 2019 steht die C1 in der Rheinlandliga noch ohne Punktgewinn da. Sucht man nach Gründen für die aktuelle Misere, findet man sicherlich zahlreiche Ansatzpunkte. Eines konnte man dem Team von Dennis Pelster und Wolfgang Gies am Sonntagabend sicherlich nicht unterstellen: Fehlende Einsatzbereit-schaft und Kampfgeist.

4-IMG_1128

Foto:Tobias Jenatschek

Inhalt: Kapitän und Abwehrchef musste bereits nach 5 Minuten verletzt vom Platz

Mit dem Ausfall von Kapitän und Abwehrchef Florian nach bereits 5 Minuten Spielzeit, hatte die Mannschaft schon von Beginn an eine erhebliche Lücke zu schließen. Aber auch dies gelang wider Erwarten gut. Felix als Sechser rückte eine Reihe nach hinten und hielt die Abwehr mit unermüdlichem Arbeitseifer und seinen Nebenleuten Alessio, Joshua und Colin zusammen.

Der torlose Halbzeitstand konnte daher für die zweite Hälfte durchaus optimistisch stimmen. Allerdings waren es in den drei erfolglosen Partien zuvor jeweils die Gegentore in den zweiten 35 Minuten, die die Niederlagen besiegelten. Leider war es auch diesmal wieder so. Ein einziger Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der JSG wurde von den Salmrohrern eiskalt ausgenutzt. Die einzige Chance der Remagener dann kurz vor Schluss, ein guter Kopfball von Justin nach Flanke von Felix, landete unglückerweise am Außenpfosten. Das war’s, kurz danach pfiff der gute Schiedsrichter Lothar Thünker die Partie ab und wieder einmal stand die C1 mit leeren Händen da.

Aufbauarbeit leisten, Störgeräusche eliminieren und den Weg zurück in die Erfolgsspur finden, viel Arbeit für Trainer und Team steht an. Am nächsten Samstag geht es, fast schon zum „Derby“, nach Andernach. Es wartet erneut ein richtig schwerer Gegner.