Alle Artikel von svremagen

Während die meisten Seniorenmannschaften bereits mit der Saisonvorbereitung für 2019/2020 begonnen haben, stehen die Teilnehmer in den überkreislichen Junioren-Ligen erst jetzt fest.

Nach teilweise quälend langen Relegationsrunden konnten sich alle teilnehmenden Mannschaften der JSG letztendlich qualifizieren. So spielen die A- und D-Junioren im nächsten Jahr in der Bezirksliga, die C- und B-Junioren sogar in der Rheinlandliga.

IMG_9742

Foto: Qualifikationsspiel der A-Junioren gegen Rübenach. Als Tabellenzweiter gelingt den A-Junioren für ihre erste Saison bereits der Start in der Bezirksliga

Ein überragendes Ergebnis und die verdiente Belohnung für die langjährige hervorragende Zusammenarbeit der Vereine SV Remagen und SV Kripp im Jugendbereich, die auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird. Der BSC Unkelbach hat sich, wie bereits letztes Jahr der TuS Oberwinter, leider entschlossen diesen Weg nicht weiter mitzugehen.

IMG_9052-2

Foto: Zwar müssen sich die B-Junioren hier gegen Spfr. Eisbachtal geschlagen geben, erreichen dennoch den Aufstieg in der Qualifikationsrunde in die Rheinlandliga

Wir möchten unseren Jungs und Trainern auf diesem Wege noch mal für die überaus erfolgreiche Saison danken. Ganz besonders möchten wir uns bei den studiumsbedingt ausscheidenden Trainern Silas Reichlin und Dennis Pelster bedanken, die den Erfolg der A- und B-Junioren durch ihr großes Engagement erst möglich gemacht haben. Innerhalb von nur 12 Tagen mussten insgesamt 7 Relegationsspiele ausgetragen werden. Die A-Junioren spielten dabei ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang ergänzt durch B-Junioren, die bei allen Spielen im Einsatz waren.
Vielen Dank natürlich auch an Norden und Ali Hbib, die die C-Junioren in einer schweren Relegationsrunde auf Platz 2 führten und mit dieser Mannschaft nächstes Jahr wieder in der Rheinlandliga angreifen können.

JI8A9925-2

Foto: Jubel bei den C-Junioren. Nach einer eher enttäuschenden Saison gelingt in der Relegationsrunde der Wiedereinzug in die Rheinlandliga

Nicht vergessen möchten wir aber auch die Mannschaften, die nicht im Leistungsbereich spielen. Auch hier gilt unser besonderer Dank allen Spielern Trainern und Eltern für eine erfolgreiche Saison.

Hochbetrieb herrschte am Wochenende 21. – 23.6. im Stadion „Goldene Meile“. Knapp 40 Jugendmannschaften aus Nah und Fern folgten der Einladung des SV Remagen, um an der 9. Auflage des “Konrad-Zuse-Cup`s“ teilzunehmen. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Kurt-Pauli-Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erinnerung an das Lebenswerk von Konrad Zuse (Erfinder des ersten vollautomatischen, programmgesteuerten Rechners) nicht zuletzt bei Kindern und Jugendlichen aufrecht zu erhalten, konnte der SV Remagen wieder viele Mannschaften begrüßen (auch aus der Partnerstadt Maisons Laffitte reisten zwei Teams an) und ein außergewöhnliches Turnier veranstalten. Aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen spielten um Tore und Punkte, denn anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Traditionsvereins wurden einige weitere Turniere bzw. Einlagespiele der Senioren ausgetragen.

Den Anfang machten am Freitagabend die D-Junioren, bei denen sich (wie bei den E-Junio-ren) nicht nur der Sieger über einen stattlichen Pokal freuen konnte, sondern selbst der letzte Platz für seine Teilnahme mit einer tollen Trophäe geehrt wurde. Zudem gab es für jedes Team ein Erinnerungsfoto. Nach spannenden und torreichen Partien stand die Erstvertretung unserer JSG als verdienter Sieger dieser Altersklasse fest.

Am Samstagmorgen ging es mit den E-Junioren weiter. Ab zehn Uhr trafen auf zwei Spielfeldern 12 Teams aufeinander. Letztendlich zeigte sich auch hier die eigene D1 als „schlechter“ Gastgeber und heimste den Turniersieg vor dem Vorjahressieger JSG Vulkaneifel Kottenheim ein.

Nach kurzer Pause folgte am Samstagnachmittag das Turnier der F-Junioren. Nach drei Stunden tollen Jugendfußballs erhielten alle Kicker aus den Händen von Wolfgang Marx (2. Vorsitzender der Kurt-Pauli-Stiftung) ihre ganz persönliche Trophäe.

Weiter ging es mit einem Kleinfeldturnier der Alten Herren. 6 Teams traten an und ermittelten im Modus Jeder-gegen-Jeden ihren Turniersieger, der nach vier Stunden und 15 Partien mit dem SV Remagen feststand.

Am Sonntag bildete dann der Familientag den Abschluss des festlichen Wochenendes.

Ab 10 Uhr gab es zunächst zwei Turniere gleichzeitig zu bestaunen. Auf der vorderen Platzhälfte feierte Walking Football seine Premiere in Remagen. Neben den Gastgebern traten sechs weitere Ü50- Mannschaften wie Bayer Leverkusen, Schalke 04 etc. zum Wettkampf an, den letztlich die Auswahl aus dem Ruhrpott für sich entscheiden konnte. Parallel dazu wuselten 10 Bambini-Teams auf zwei Spielfeldern auf der hinteren Platzhälfte umher und zeigten, mit wieviel Spaß und reiner Freude man dem Ball hinterherjagen kann.

Zu guter Letzt war dann der 1. FC Köln zu Gast beim SVR. Den Anfang machte dabei eine Begegnung der C-Junioren. Unsere Rheinlandliga-Mannschaft zeigte eine bemerkenswerte Leistung, musste sich aber schlussendlich dem übermächtigen Bundesliga-Nachwuchs mit 1:5 geschlagen geben. Und dann kam es zum Aufeinandertreffen der Traditionsmannschaft aus der Domstadt mit einer Auswahl ehemaliger Spieler des SVR. Begleitet von den Cheerleadern des PSV Remagen und unter Leitung von Schiedsrichter Hamid Rostamzada liefen die Mannschaften vor stattlicher Kulisse aufs Spielfeld. Auf Seiten der „Geißböcke“ gab es eine Reihe namhafter Spieler zu bestaunen. Angeführt von Stephan Engels ließen Alexander Voigt, Mathias Scherz, Carsten Cullmann, Carsten Baumann, Holger Gaißmayer, Thomas Zdebel, Thomas Cichon, Mathias Hönerbach u. v. m. immer wieder ihr Können aufblitzen. 11:3 für das Team aus der Domstadt – so lautete nach unterhaltsamen 80 Minuten der Endstand. Die Tore für den SVR erzielten Norman Tischendorf, Yusuf Köse und Fabian Bücklers.

An allen Tagen sorgten zahllose Helfer für einen reibungslosen Ablauf und das leibliche Wohl aller großen und kleinen Besucher. Ob Crepes, Pommes, Chicken Nuggets, Waffeln, Bratwurst … – das Angebot ließ keine Wünsche offen. Darüber hinaus gab es bei der Tombola tolle Preise zu gewinnen und zwei riesige Hüpfburgen zogen die Kinder magisch an.

Dank vieler zupackender Hände verlief auch der Abbau zügig und planmäßig, so dass Jugendleiter Michael Kehl und Vorsitzender Florian Gottschalk am Sonntagabend ein zufriedenstellendes Fazit ziehen konnte. „Wir haben drei Tage tollen und fairen Sport in allen Altersklassen erlebt. Es war ein Fußballfest bei besten äußeren Bedingungen und wir hoffen damit viel Werbung für unseren Verein und die Stadt Remagen gemacht zu haben. Unser Dank gilt neben Herrn Pauli und Herrn Marx von der Kurt-Pauli-Stiftung auch den vielen Kleinspenden und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu realisieren ist. Nicht vergessen möchte ich aber auch die Schiedsrichter, die die zahllosen Spiele souverän geleitet haben. Das positive Feedback der Teilnehmer und Besucher bestärkt uns darin, die mit der Durchführung eines solchen Events verbundenen Anstrengungen auch im kommenden Jahrwieder auf uns zu nehmen!“

In einer Schweigeminute gedachte der SV Remagen am Sonntag dem in der Nacht verstorbenen Rainer Bell.

JI8A2361

Rainer Bell war Mitte der Neunziger Jahre sehr erfolgreicher Trainer der Ersten Mannschaft des SV Remagen und seither dem Verein in Freundschaft verbunden. In seiner Zeit als sportlich Verantwortlicher führte er den SV Remagen in die Landesliga und damit zu den größten sportlichen Erfolgen der jüngsten Geschichte. Der SV Remagen ist Rainer Bell zu großem Dank verpflichtet und wird seine Verdienste um den Verein stets in guter Erinnerung behalten.

Nach Trainerstationen in Bad Neuenahr, Westum und zuletzt in Bad Bodendorf, war er seit 2017 erster Vorsitzender des SC Bad Bodendorf und trieb dort wichtige Projekte, insbesondere auch im Jugendbereich voran. Rainer Bell erlag am späten Samstagabend den Folgen seiner schweren Erkrankung.

Unsere Anteilnahme und unser aller Mitgefühl in diesen schweren Stunden sind bei seiner Frau Christa, Sohn Mario und den Töchtern Anika und Mona.

Der Vorstand des SV Remagen

Am kommenden Wochenende (21.-23.6.) findet der diesjährige Konrad-Zuse-Cup für Juniorenmannschaften in Remagen statt. Aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen jagen dieses Mal dem Ball hinterher. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums gibt es am Samstagnachmittag ein Turnier der Altherrenmannschaften und am Sonntagmittag parallel zum Bambinitreff ein Walking-Football-Turnier für Ü50-Mannschaften, an dem Vertretungen von Bayer Leverkusen und anderen Bundesligavereinen teilnehmen. Den Abschluss des Wochenendes bilden dann zwei Einlagespiele gegen Teams des 1. FC Köln. Um 14 Uhr messen sich die C-Jugendmannschaften beider Vereine, ehe um 16:30 Uhr die Traditionsmannschaft der Geißböcke im Stadion Goldene Meile aufläuft. Stefan Engels und Co. werden sicherlich ihre Trickkiste öffnen und man darf gespannt sein, wie sich die Auswahlmannschaft ehemaliger, langjähriger SVR-Kicker schlägt. Im Anschluss wird Matthias Nelles mit kölscher Livemusik aufspielen und für einen gemütlichen Ausklang des Wochenendes sorgen. Für Essen und Trinken ist an allen Tagen zu sehr zivilen Preisen bestens gesorgt.

Am Montagabend wurde der 1. Mannschaft das verantwortliche Trainer- u. Betreuerteam für die kommende Saison vorgestellt.

Neuer Cheftrainer wird der 48-jährige Mario van Elkan, der von Milkan Sargin als spielendem Co-Trainer unterstützt wird. Als Torwarttrainer konnten die Verantwortlichen Rico Reuter verpflichten, der sich gemeinsam mit Martin Beck intensiv um die Torleute kümmern wird. Für Kontinuität im Team sorgt Kay Rückels, der sich weiterhin den zahlreichen Aufgaben des Mannschaftsbetreuers widmen wird und auch auf der Position des Physiotherapeuten bleibt alles beim alten, denn Patrick Pöhn wird sich auch in der Saison 19/20 den strapazierten Muskeln und Gelenken der Spieler annehmen.

Der Vorstand ist überzeugt davon, mit diesem Team sehr gut aufgestellt zu sein und freut sich auf eine hoffentlich erfolgreiche neue Spielzeit.

JI8A9607

v.l.n.r.: Martin Beck (Torwarttrainer), Roman Kötter (Geschäftsführer), Rico Reuter (Torwarttrainer), Michael Bey (2. Vorsitzender), Mario van Elkan (Trainer), Florian Gottschalk (1. Vorsitzender), Milkan Sargin (Co-Trainer), Jens Birkelbach (2. Geschäftsführer), Kay Rückels (Betreuer), Norman Tischendorf (Finanzen)

B- Junioren-Bezirksliga JSG RemagenKripp – JFV Zissen 3:0 (1:0)

Nach der schmerzlichen 0:3 Niederlage beim Aufstiegskonkurrenten Ahrweiler BC vor Wochenfrist, empfingen die Kombinierten der Stadt Remagen am vergangenen Samstag das Team vom abstiegsbedrohten JFV Zissen. Trainer Silas Reichlin nahm diverse Umstellungen vor und ließ zunächst einige Stammspieler auf der Bank.

So wollte auf beiden Seiten zunächst kein Spielfluss aufkommen , die Zuschauer sahen ein Spiel auf schwachem Bezirksliga-Niveau mit vielen Ballverlusten und ungenauem Passspiel.  Einzig Mathis Bender sorgte mit gekonnten Einzelaktionen für ein wenig Glanz, scheiterte jedoch mit der besten Chance am guten Zissener Torhüter. Passend zum Spiel entstand die 1:0 Führung der Hausherren unter tatkräftiger Mithilfe der gegnerischen Abwehr, Mittelstürmer Ermin Beshiri kam aus 12 Metern frei zum Schuss und vollstreckte sicher. Nur drei Minuten später wurde das vermeintliche 2:0 durch Marvin Henk aus unerfindlichen Gründen vom Schiedsrichter nicht anerkannt, sodass es mit der knappen Führung in die Kabinen ging.

Zissen

In der zweiten Hälfte konnte sich die JSG zunächst spielerisch steigern, folgerichtig entsprang das 2:0 einer schönen Kombination zwischen dem eingewechselten Mika Schlee und Mathis Bender, der dem Gästekeeper keine Chance ließ. Nur wenige Minuten später hatte David Clemens die Entscheidung auf dem Fuß, sein Abschluss war jedoch zu ungenau.

Im weiteren Verlauf schlichen sich wieder einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der JSG und man konnte sich bei Torhüter Yannick Buchholtz bedanken, daß die Gäste nicht zum Anschlusstreffer kamen. Bei einer 3:1 Überzahlsituation scheiterten Zissen gleich mehrfach am glänzend reagierenden Keeper.

Dies sollte jedoch die einzige Gelegenheit für den JFV bleiben, Torjäger Mathis Bender zerstreute in der 71. Minute mit seinem 22. Saisontreffer zum 3:0 alle Zweifel am verdienten Sieg der Gastgeber.

Am nächsten Samstag ist man zu Gast beim Schlußlicht JSG Immendorf. Spielbeginn ist bereits um 13:00 Uhr.

JSG Remagen/Kripp – JSG Bendorf-Sayn 2:2 (0:1)

Gegen eine gut eingestellte und um den Klassenerhalt kämpfende JSG Bendorf-Sayn kam unsere U13 am Samstag nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die Gäste gingen in Hälfte eins sogar durch einen Freistoß in Führung und damit auch in die Pause.

Nach taktischer Umstellung bei Kripp folgte prompt der Ausgleich in Hälfte zwei durch Sanih. Bendorf ließ nicht locker und nutzte einen nicht perfekt verteidigten langen Ball um seinerseits wieder die Führung herzustellen. Erneut war es Sanih, der mit einem trockenen Schuss aus ca. 15 Metern den guten gegnerische Keeper überwand und so ausglich. Auch dank des guten Torwarts, der ansonsten einige „unmögliche Dinger“ hielt, konnte Bendorf das Unentschieden über die Zeit retten und verdient einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Trainer Ali Hbib äußerte sich im Anschluß an das Spiel nachdenklich: „Wo sind die Automatismen aus den letzten Spielen? Wir müssen es endlich schaffen auch gegen so tief stehende Mannschaften unser Spiel zu machen.“ Gelegenheit dazu gibt es in den beiden letzten Pflichtspielen der Saison gegen den FC Andernach und in Rübenach.

d1 gegen bendorf

Auf dem Foto: Der Torwart von Bendorf-Sayn rettete seinem Team den Punktgewinn

Foto: Tobias Jenatschek

JSG Remagen/Kripp – FC Bitburg 0:0

Beim Blick auf die Tabelle scheint ein Unentschieden gegen den Fünften der Rheinlandliga ein gutes Ergebnis. Betrachtet man rückblickend den Spielverlauf, wäre wieder einmal mehr drin gewesen. Jedoch sollte es auch am Samstagmittag im heimischen Stadion in Remagen wieder einmal nicht gelingen, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Dank der Rückkehr des Abwehrchefs und Kapitäns stabilisierte sich die Defensive der Remagener im Vergleich zum letzten Spiel in Koblenz, als es noch vier Gegentore gab. Das Ergebnis der guten Abwehrarbeit war, dass Bitburg zu keiner einzigen Torchance kam.

Ein Punkt fehlt auf einen der rettenden Nichtabstiegsplätze. In den verbleibenden zwei Spielen, gegen das Tabellenschlußlicht EGC Wirges II und den verlustpunktfreien Spitzenreiter Sportfreunde Eisbachtal, kann man sicherlich noch wichtige Punkte holen. Für den direkten Klassenerhalt wäre auch noch eine günstige Ergebniskonstellation in den Spielen der Mitbewerber erforderlich. Bleibt man auf dem aktuellen viertletzten Tabellenplatz, kann die Rheinlandliga nur über eine Relegation zurückerobert werden.

konrad

Kicken wie die Profis: Die D-Junioren der JSG Remagen auf den Spuren von Boateng und Brandt

In diesem Jahr feiert eines der deutschlandweit größten und renommiertesten Jugendfußballturniere, das Volkswagen Junior Masters, sein 20. Jubiläum. 2019 werden auch die D-Junioren (U13) der JSG Remagen teilnehmen und versuchen sich für die Endrunde des Turniers zu qualifizieren. Am Sonntag, den 19. Mai 2019 ab 10 Uhr, werden die jungen Fußballer auf dem Sportgelände des SuS Kaiserau (Jahnstr. 1, 59174 Kamen) gegen andere Mannschaften aus ganz West-Deutschland antreten.

In den vergangenen Jahren konnten bei den Jungen unter anderem die Juniorenmannschaften von Schalke 04, Hertha BSC und Werder Bremen das Volkswagen Junior Masters gewinnen. Auch heutige Profis, wie die Bender Zwillinge, Jerome Boateng, Emre Can und Julian Brandt waren schon unter den Teilnehmern.

JI8A1521-2

Insgesamt finden im Rahmen des Volkswagen Junior Masters deutschlandweit fünf Qualifikationsturniere statt. Die beiden Finalisten jedes Turniers werden auf Einladung von Volkswagen ein aufregendes Wochenende in Wolfsburg verbringen und am Deutschlandfinale auf dem Sportgelände des VfL Wolfsburg teilnehmen. Auf die beiden Gewinnermannschaften (U15 Mädchen, U13 Jungen) des 20. Volkswagen Junior Masters wartet ein ganz besonderes Erlebnis: Ein Wochenende mit Finalbesuch bei der UEFA U21 Europameisterschaft in Udine, Italien. Unterstützt und gefördert werden die Junioren der JSG Remagen vom Autohaus Konrad in Remagen.

___________________________________________________________________________

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Herrn Erik Fuchs, Autohaus Konrad, Tel. 02642-9063520

Herrn Tobias Jenatschek, U13 – JSG Remagen, Tel. 0151 – 4240 8331

B- Junioren-Bezirksliga Ahrweiler BC – JSG Remagen/Kripp 3:0 (1:0)

Zum vorentscheidenden Spiel um den direkten Aufstieg in die Rheinlandliga gastierten die Kombinierten der Stadt Remagen am vergangenen Samstag in Bad Neuenahr beim Ahrweiler BC. Die Ausgangslage war klar, der ABC hatte bei einem Spiel weniger und einem relativ leichten Restprogramm nur einen Zähler Rückstand auf die JSG Kripp. Zur Wahrung der Aufstiegschancen musste daher unbedingt ein Auswärtssieg her.

Der ABC spielte taktisch sehr klug und versuchte von Anfang an durch große Laufbereitschaft und frühes Angreifen das gefürchtete Kombinationsspiel der Gäste bereits im Ansatz zu unterbinden. Bei der JSG vermisste man in Anbetracht der Bedeutung des Spiels doch ein wenig die Aggressivität und die Zielstrebigkeit in Richtung Tor. Dennoch war es über weite Strecken der ersten Hälfte ein relativ ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen. Das Unglück nahm für die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel seinen Lauf. Zunächst musste der bereits angeschlagen ins Spiel gegangene Altan Özedimir verletzt ausgewechselt werden. Die dadurch erforderlich Nachspielzeit nutzte der ABC zur Führung. Imer Ademi traf mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist relativ schnell erzählt. Zunächst scheiterte Jolly Obasuyi Moses in aussichtsreicher Position am Torhüter des Ahrweiler BC. Doch bereits im Gegenzug, nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte die Heimmannschaft auf 2:0. Und wiederum war Imer Ademi gegen seine alten Mannschaftskollegen beteiligt. Seinen Pass verwandelte Simon Linnarz mit einem schönen Heber über den machtlosen Yannick Buchholz zum 2:0. Der folgende Auftritt des Tabellenführers war dann doch sehr ernüchternd. Obwohl noch fast eine gesamte Halbzeit Zeit blieb, um die Begegnung zu drehen, vermisste man jegliches Aufbäumen gegen die Niederlage, während der ABC angefeuert von den zahlreichen Zuschauern das Spiel eindeutig dominierte und insbesondere mannschaftlich sehr geschlossen agierte.

ABC

Das 3:0 in der 77. Minute durch Denis Zogaj war letztlich der Schlusspunkt unter einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg, gegen eine insbesondere in der 2. Halbzeit doch sehr enttäuschende Gästemannschaft.

Während dem ABC aufgrund seines Restprogramms kaum noch der direkte Aufstieg in die Rheinlandliga zu nehmen ist, wird die JSG voraussichtlich den beschwerlichen Weg durch die Relegation gehen müssen, um das angestrebte Saisonziel doch noch zu erreichen.