Alle Artikel von svremagen

JSG Soonwald/Simmern – JSG Remagen/Kripp 1:5 (1:3)

Mit einem starken Auftritt starten die B1 Junioren der JSG Remagen Kripp am vergangenen Wochenende nach der Winterpause in die Rückrunde in der B-Junioren Bezirksliga Mitte. Zwar musste man sich zuerst auf das kalte und stürmische Wetter im Hunsrück einstellen, doch das gelang den Gästen aus der Römerstadt sehr schnell und man konnte dem Gegner aus dem Hunsrück sein gewohntes Passspiel aufzwingen. Chancen waren zu Beginn noch Mangelware, was sich aber Mitte der ersten Hälfte legen sollte.

b1

Ein schnell vorgetragener Angriff über die rechte Seite sorgte dann auch das erlösende 1:0 für die Remagener. Stürmer Ermin Beshiri setze sich gegen zwei Verteidiger und den Torwart der Gastgeber auf der rechten Außenbahn durch und erzielte durch einen schönen Heber den ersehnten Führungstreffer. Danach   lief der Ball auf Remagener Seite noch präziser durch die eigenen Reihen und die Hausherren hatten alle Hände voll zu tun, konnten in der 24. und 35. Minute die Tore von Jolly Obasuyi Moses und Mathias Bender zum 3:0 nicht verhindern. Eigentlich hatte man das Spiel fest im Griff und hätte gut und gern noch höher zur Halbzeit führen müssen. Die letzte Chance in der ersten Hälfte sollte aber den Hausherren gehören und diese Ecke nutzen sie zum Anschlusstreffer und Halbzeitstand von 3:1.

Nach der Halbzeit und mit dem Wind im Rücken spielte nur noch ein Team und das war Remagen. Leider ließ man aber wieder viele hochkarätige Einschussmöglichkeiten ungenutzt und konnte sich nur noch mit zwei weiteren Treffern in der 58. und 65. Minute durch Ermin Beshiri und Mathis Bender zum Endstand von 5:1 belohnen. Angesichts der Chancenfülle hätten sich die Gastgeber aus dem Hunsrück nicht beklagen können, wenn es am Ende 10:1 für Remagen gestanden hätte.

Fazit: Die schlechte Chancenauswertung muss in den nächsten Wochen verbessert werden, dennoch war das Trainergespann sehr zufrieden mit der Vorstellung Ihres Teams.

Es spielten: Yannick Buchholz, Yannick Beck, Jona Mehren, Samet Parlak, Johannes Sell, Altan Özdemir, Johannes Birkelbach, Fabian Strk, Jolly Obasuyi Moses, Mathis Bender, Christian Böhm, Ermin Beshiri, Mika Schlee, Timo Radojewski, Michel Meyer und Alex Prabucki

JSG Westum/Löhndorf – JSG Remagen/Kripp 3:6

Zum ersten Spiel in der Leistungsklasse 1 empfingen die E1-Junioren der JSG Remagen am Freitagabend das Team der SG Westum auf dem Sportplatz in Kripp. Nach der langen Winterpause war das Trainergespann Karlein/Nekum gespannt, in welcher Form sich seine Schützlinge präsentieren, da man das Team auf einigen Positionen neu ausgerichtet hatte.

Offensichtlich erging es den Gästen aus Westum ähnlich, denn in den ersten Minuten der Partie lief nicht viel zusammen. Fehlpässe und Zuordnungsschwierigkeiten auf beiden Seiten ließen keinen geordneten Spielfluss zu. Die Kripper schienen sich als erster zu fangen und erhöhten langsam den Druck auf das Westumer Tor. Nach seinem Lattenschuss in der 8. Minute stand der Rechtsaussen der Kripper dann zwei Minuten später goldrichtig, als er im Nachschuss den Westumer Torwart zum ersten Mal überwinden konnte. Durch dieses Tor gewannen die Gastgeber an Sicherheit und zogen ihr Kombinationsspiel auf, welches sie schon in der Qualifikationsrunde auszeichnete. Ein ums andere Mal erhielt der Westumer Goalie die Gelegenheit mit tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel zu halten. In der 16. Minute war er dann jedoch machtlos, als er bei einem Flachschuss aus kurzer Distanz erneut das Nachsehen hatte. Vorausgegangen war eine schöne Ball-Staffette der Kripper, bei der der rechte Verteiger den Stürmer mustergültig bediente. Wer nun glaubte, die Westumer würden resignieren, sah sich schnell eines besseren belehrt. Sie suchten weiterhin ihre Chancen und wurden kurz vor der Halbzeit belohnt, als sich ihr Linksaussen praktisch an der Torauslinie gegen zwei Kripper durchsetzte und den Ball anschließend so scharf nach innen schoss, dass der Kripper Torhüter, der mit einer Flanke rechnete, den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Mit dem Spielstand von 2: 1 für Remagen ging es in die Pause.

e1

In der zweiten Spielhälfte gaben die Kripper von Anfang an den Ton an und zeigten eine bemerkenswert abgeklärte Leistung. Der Ball lief jetzt wesentlich sicherer in den eigenen Reihen. Geschickt verschleppten sie das Tempo und bauten ihre Angriffe von neuem auf, wenn sich vorne keine Lücken boten. So wurden die Westumer aus ihrer Verteidigung gelockt. Sobald die Gäste dann aufgrückt waren, zog die JSG das Tempo plötzlich an. Mit sehr schönen Pass-Kombinationen wurde die Westumer-Hintermannschaft ein ums andere Mal ausgehebelt und der Westumer Torhüter konnte sich erneut auszeichnen. Die Taktik der Kripper führte schließlich zu drei sehr schön herausgespielten Toren zwischen der 35. und 45. Minute. Doch auch bei diesem Spielstand stimmte die Moral in der Westumer Mannschaft, die mit allen Mitteln versuchte, selbst wieder zu Torchancen zu kommen. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich Konzentrationsfehler bei der Kripper Hintermannschaft ein. Zwei haarsträubende Zuspiele am eigenen Strafraum direkt in den Lauf des Gegenspielers nahmen die Westumer Stürmer dankend an und verkürzten auf 3 : 5. Die Westumer, die jetzt alles nach vorne warfen, waren natürlich hinten anfällig. Dies nutzte der Kripper-Rechtaussen und schoss in der Schlussminute noch das 6 : 3.

Wenn die E1-Junioren der JSG-Kripp es schaffen, die Konzentration zukünftig über die volle Spielzeit aufrecht zu erhalten, werden sie in ihrer Staffel gut bestehen können. Das nächste Spiel bestreiten die E1-Junis am nächsten Freitag, 22.03, ab 18.00 Uhr  gegen die E2 aus Heimersheim.

Foto: Tobias Jenatschek

 

FC Metternich – JSG Remagen 2:2 (1:2)

Nach dem bemerkenswerten Erfolg beim letzten Testspiel gegen die TuS Koblenz am vergangenen Sonntag, sollte der Auftakt zur Aufholjagd in der Bezirksliga-Mitte das Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz beim FC Metternich werden.

d1 in metternich

Leider gelang das nicht, bereits in den ersten Minuten fing sich das Team von Norden und Ali Hbib nach schläfrigem Beginn ein Gegentor ein. Zwar gelang es anschließend das Spiel noch in der ersten Halbzeit zu drehen und mit einem 1:2 in die Pause zu gehen, statt jedoch die fußballerische Überlegenheit in der zweiten Hälfte zu nutzen und das Ergebnis auf einen, dem Spielverlauf angemessenen, Stand zu bringen, haperte es erneut bei der Verwertung der Chancen. Als ob das nicht schon genug wäre, fiel kurz vor Schluss der Ausgleich für Metternich durch ein Eigentor der Kripper.

Tabellenprimus Ahrweiler BC hingegen zieht souverän seine Bahnen und gewinnt mit einem Kantersieg sein Auswärtsspiel, räumlich nur ein paar hundert Meter entfernt im Koblenzer Stadtteil Rübenach. Die Entfernung zwischen der JSG als Verfolger dagegen ist nach diesem Spieltag nun schon auf 8 Punkte angewachsen und wahrscheinlich nicht mehr aufzuholen. Die verbleibenden 9 Spiele in der Bezirksliga werden darauf eine Antwort geben.

Foto: Tobias Jenatschek

JSG Vordereifel Kürrenberg – JSG Remagen 5:1 (2:1)

Im ersten Spiel der Leistungsklasse muss sich die D2 auf dem Hartplatz in Nachtsheim letztlich etwas zu deutlich mit 1:5 geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit konnte man das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Nach einem Fehler im Aufbauspiel lag man mit 0:1 nach 10 Minuten zurück. In der Folgezeit kamen unsere JSG-Kicker aber immer besser in Fahrt und erzielten den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang der JSG Kürrenberg durch einen beherzten Schuss aus 20 Metern die 1:2 Halbzeitführung.

d2

In der zweiten Hälfte konnte unsere U12 leider nicht mehr an die Leistungen der ersten Hälfte anknüpfen. Die Spieler aus Kürrenberg kamen so zu einem letztlich deutlichen 1:5 Sieg. Trotz der Niederlage war das Trainerteam Clemens/Štrk besonders mit der 1. Hälfte nicht unzufrieden. Die JSG Kürrenberg zählt nach einer souveränen Hinrunde und dem starken Auftritt heute sicherlich zum Favoritenkreis um am Ende um den Kreismeistertitel mitzuspielen.

Foto: Tobias Jenatschek

SG Heimersheim – JSG Kripp 3:0 (0:0)

Das Spiel des jüngeren E-Jugendjahrgangs auf der Asche in Heimersheim war von Beginn an hart umkämpft. Die erste Halbzeit endete 0:0. Bis dahin hatten die Heimersheimer nur eine Chance und Kripp nutzte seinerseits zwei gute Möglichkeiten nicht, um in Führung zu gehen. Direkt nach dem Anstoß der zweiten Hälfte erzielte der Gastgeber nach einer Unachtsamkeit der Remagener das 1:0. Das Team der Trainer Milkan Sargin und Kay Rückels wirkte dennoch nicht geschockt, rannte daraufhin an und erarbeitete sich sehr viele Ausgleichschancen, was letztlich leider jedoch nicht gelang. In den letzten Minuten wurden die bis zum Schluss um jeden Ball kämpfenden Kripper noch zweimal ausgekontert.  e2

Trainer Sargin nach dem Spiel: „Mit einer besseren Chancenauswertung wäre ein Sieg nicht unverdient gewesen. Aber wir wollen ja dieses Saison einfach lernen um dann nächstes Jahr auf jeden Fall um den Titel mitzuspielen. Die Jungs und Violetta haben ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Foto: Tobias Jenatschek

2Großzügige Unterstützung der Jugendarbeit durch Marcel Müller, Geschäftsführer des PE Fachmarkt Sinzig

Mit einer äußerst großzügigen Spende bedachte der in Sinzig ansässige PE Fachmarkt in der vergangenen Woche die C1-Junioren und alle Jugendtrainer der JSG Remagen/Kripp/Unkelbach.

Herr Müller besuchte die Jungs u. Mädels der C1 Junioren vor Ihrem ersten Spiel in der Rheinlandligarückrunde gegen Eintracht Trier und hatte einen hochwertigen Trikotsatz im Gepäck und für alle Jugendtrainer der Jugendspielgemeinschaft Remagen einen Kapuzensweatshirt, was für gute Stimmung bei den Jungs u. Mädels der C1 Junioren und den Trainern sorgte.

1

Marcel Müller ( PE Fachmarkt Sinzig ) und Michael Kehl ( Jugendleiter ) bei der Übergabe

Die Jugendleiter Hans Werner Büch, Michael Kehl, Guido Güttes bedankten sich bei Herrn Müller für die äußerst großzügige und in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständliche Spende!

Traditionell ausgelassene Stimmung herrschte am Karnevalssamstag beim Sportlerball in der grün-weiß geschmückten Rheinhalle. IMG_2210

Programmchef Michael Bey war es auch in diesem Jahr gelungen, den zahlreichen Gästen eine kurzweilige und abwechslungsreiche Karnevalsfete zu organisieren. Nach dem Einzug des Remagener Prinzenpaares wechselten sich tänzerische Darbietungen der Dürscheder Mellsäck und des Husarencorps Grün-Weiß Linz mit musikalischen Auftritten von Kommando 3, dem Panikorchester, den Schäl Pänz und den Schlappkappe ab.

IMG_2212

IMG_2215

Emotionaler Höhepunkt und gleichzeitig Schlusspunkt des Abends war der allerletzte Auftritt von De Botzedresse, die nach 25 Jahren grandioser Bühnenpräsenz am Karnevalssamstag in den musikalischen Ruhestand eingetreten sind, vorher jedoch nochmals die Rheinhalle zum Beben brachten!IMG_2223

Zwischendurch bestand wie immer ausreichend Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen, so dass jeder Jeck auf seine Kosten kam. Dementsprechend gut gelaunt feierten und schwooften Alt und Jung bis in die Morgenstunden.IMG_2194

Nur wenige Stunden später dann zeigte sich die SVR-Familie gut erholt von den „Strapazen“ des Vortags und stellte anlässlich der 100-Jahr-Feierlichkeiten die mit Abstand größte Gruppe des Remagener Karnevalszugs auf die Beine.

IMG_2190

Einheitlich im grün-weißen Jubiläumstrikot gekleidet, zogen mehr als 150 Teilnehmer durch die Straßen der Römerstadt und schmissen mit vollen Händen Süßes und allerhand anderes Wurfmaterial. Insbesondere die bunten Bälle ließen dabei die Kinderherzen am Straßenrand höherschlagen. IMG_2193

Alle waren sich einig, dass die Teilnahme am Karnevalszug ein unvergessenes Erlebnis war und bleibt.IMG_2188

Bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei allen Helfern, die uns bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Sportlerballs tatkräftig unterstützt haben, insbesondere der Feuerwehr mit Ingo Wolf und seinen Kollegen sowie dem Stammtisch „11 jecke Tön“ für die Bewirtung an der Haupttheke.IMG_2187

Ein ganz besonderer Dank gilt darüber hinaus Achim Milles für den Wagenbau und allen Sponsoren der Fußgruppe, allen voran Klimek Immobilien und Schuh & Sport Schüller.IMG_2183

 

  U13 – Starker Auftritt beim letzten Test / JSG Remagen – TuS Koblenz 3:2 (0:1)

Als abschließenden Höhepunkt der Wintervorbereitung hatte der Plan am vergangenen Sonntag ein Testspiel gegen die erfolgreiche U13 der TuS Koblenz vorgesehen. In der Hinrunde noch Ligakonkurrenten, qualifizierte sich die U13 der TuS für die Rheinlandliga, während die U13 aus Remagen ihre Rückrunde in der Bezirksliga spielen wird. Beim Aufeinandertreffen im Herbst setzte es eine deutliche Heimniederlage für die JSG und so war gegen die Schängel dieses Mal der Respekt entsprechend hoch und jede Menge Ehrgeiz, das Spiel offener zu gestalten.

d1

Auch am letzten Sonntag pfiff teilweise ein heftiger Wind über den Platz in Remagen, so dass es sinnvoll war flach zu spielen. Beide Teams ließen den Ball in den eigenen Reihen gut laufen und warteten auf ihre Gelegenheiten in die Tiefe zu spielen und sich Torchancen zu erarbeiten. Dies gelang auf beiden Seiten und so entwickelte sich eine recht attraktive erste Halbzeit. Einmal fehlte den Gastgebern der Zugriff auf der linken Seite, so dass der Koblenzer Stürmer den zurückgelegten Pass von der Grundlinie nur noch einzuschieben brauchte.

d11

Das Gegentor konnte den Willen des von Norden und Ali Hbib trainierten Heimteams nicht brechen und kurz nach Wiederanpfiff glich die JSG zur Freude der vielen mitfiebernden Eltern und Fans aus. Nach einem bemerkenswerten Solo eines Koblenzer Spielers durch die komplette Hintermannschaft der JSG ging die TuS erneut in Führung. Aber wieder hatte Remagen eine Antwort parat und stellte nach schöner Vorarbeit im Mittelfeld wieder Torgleichheit her.

d111

Den Schlusspunkt setzte dann das Heimteam, angetrieben durch den Spielstand und mit etwas Rückenwind gelang es zum dritten Mal die gegnerische Defensive auszuhebeln und dem Torwart der Koblenzer im Eins-gegen-Eins keine Chance zu lassen.

JSG Remagen – SV Eintracht Trier II 1:2 (1:0)

Frustrierendes Ende des Ligaauftakts im neuen Jahr, bei dem die Hausherren aus Remagen eine dominante erste Halbzeit zeigten. Trier hatte keine echte Torchance und mit viel Rückenwind stand es nach kurzer Zeit schon 1:0. Leider verpasste es die Mannschaft das Ergebnis zu erhöhen und nutze mindestens ein halbes Dutzend guter und sehr guter Chancen nicht.

Das sollte sich rächen, denn in der zweiten Halbzeit blies der Mannschaft von Dennis Pelster und Wolfgang Gies der Wind heftig ins Gesicht. Nicht nur sprichwörtlich, sondern tatsächlich blieben hohe Bälle in der Luft stehen und Schüsse verloren ihre Kraft auf dem Weg zum Tor. Im Gegenzug nutzte Trier clever die veränderten Bedingungen und kam zweimal frei zum Schuss und netzte jeweils ein. Den Remagenern fehlte anschließend das Konzept um noch mal den Spieß umzudrehen und nach einer erneut nicht genutzten Chance um in letzter Sekunde zum Ausgleich zu kommen, pfiff der sehr gute Schiedsrichter Rudi Weiß das Spiel ab.

c1

Das war wirklich schwer verdauliche Kost, gerade bei einer guten ersten Halbzeit und einer nicht wirklich herausragenden Vorstellung des Gegners. Die Punkte für den Klassenerhalt müssen nun woanders geholt werden. Auf geht´s Jungs und Mädels!

JSG Remagen II – JSG Maifeld II 3:2

Die C2 hatte sich bei ihren letzten Auftritten in der Hinrunde und der kürzlich abgelaufenen Hallenrunde nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Umso mehr sollte der Startschuss in die Rückrunde ein Neubeginn sein.

So startete die Elf der Trainer Nicot/Pioch in ihr erstes Spiel hochmotiviert, dennoch war es zunächst der Gast aus Maifeld, der nach sechs Minuten in Führung ging. Nach einer Ecke und einem sehr sehenswerten Seitfallzieher glichen die Gastgeber aus und konnten dem Spiel nun mehr und mehr den eigenen Stempel aufdrücken. Noch vor der Halbzeitpause ging das Heimteam sogar in Führung.

c2

In Hälfte zwei blieben zu viele Chancen auf Seiten der Gastgeber ungenutzt und dazu hatte der sehr gute Schlussmann Ammin alle Hände voll zu tun, das Ergebnis festzuhalten. Auch nachdem die Remagener nach einem fulminanten Schuss in den Winkel aus ca. 16 Metern sogar noch die Führung ausbauen konnten, wurde es in der Schlußphase doch noch mal hektisch, als Maifeld drei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer erzwang. Kurze Zeit später pfiff der gute Schiedsrichter Thelen das Spiel ab und der Jubel nach dem gelungenen Start war groß. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin gutes Gelingen für die Rückrunde!