Alle Artikel von svremagen

JSG Eifelland-Düngenheim- JSG Kripp 2:4 (0:3)

Am vergangenen Samstag gastierten die  B-Junioren der JSG Kripp/Remagen/Unkelbach beim Tabellennachbarn JSG Eifelland-Düngenheim und kamen nach zuletzt drei sieglosen Spielen zu einem verdienten 4:2 Auswärtserfolg.

 

Auf dem hervorragend gepflegten Rasenplatz in Düngenheim entwickelte sich eine temporeiche Partie, in der die Gäste bereits in der dritten Spielminute in Führung gingen. Mathis Bender traf nach präzisem Zuspiel von Altan Özdemir zum 1:0. In direkten Gegenzug musste Keeper Yannick Buchholz Kopf und Kragen riskieren um den postwendenden Ausgleich zu verhindern. Im Anschluss übernahm die JSG jedoch mehr und mehr das Spielgeschehen und zeigte schönen Kombinationsfußball. Insbesondere das zuletzt so vermisste Flügelspiel sorgte immer wieder für Gefahr. Der schnelle Mika Schlee konnte die rechte Abwehrseite  der Gastgeber immer weder überlaufen und so war es keine Überraschung das genau über diese Seite in der 20. Minute die 2:0 Führung fiel. Eine präzise Flanke von Mika Schlee verwandelte Mathis Bender per Volleyabnahme sicher. Nur zwei Minuten später erhöhte die JSG aus dem Stadtgebiet Remagen auf 3:0. Ein Freistoß von Luca Dohrs aus halbrechter Position segelte über den Heimtorwart ins rechte obere Tordreieck.

Die JSG Eifelland schwächte sich anschließend noch selber, als ein Angreifer nach Beleidigung vom souveränen Schiedsrichter die rote Karte gezeigt bekam. So ging man mit einer beruhigenden 3:0 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte ging im Gefühl des scheinbar sicheren Sieges etwas die Präzision im Kombinationsspiel verloren, ohne das die Gastgeber zunächst erkennen ließen erkennen ließen,  das sie das Spiel noch drehen könnten. Erst nach einem Missverständnis in der Abwehr der Gäste, fiel wie aus heiterem Himmel das 1:3 und jetzt witterte Düngenheim tatsächlich noch einmal Morgenluft. Nur 6 Minuten später erzielten sie nach einem schönen Konterangriff den 2:3 Anschlusstreffer und sorgten bei den Gästen für zunehmende Nervosität. Ernsthaft in Gefahr bringen konnten sie den Sieg der JSG an diesem Nachmittag aber nicht mehr. Dafür war die individuelle spielerische Qualität der Gäste zu groß. Dem besten Spieler auf dem Feld, Mathis Bender, war es dann vorbehalten für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Nach einem an ihm selbst verschuldeten Elfmeter traf er mit seinem dritten Tor zum 4:2 Endstand.

 Insgesamt ein verdienter Auswärtssieg, die kurze Zitterphase nach der Pause hätte man sich bei etwas mehr Konzentration allerdings sparen können.

 Am nächsten Samstag geht es zum Lokalderby nach Westum, Spielbeginn ist 17:00 Uhr.

 

Die E1 der JSG Remagen-Kripp, der Tabellenführer, traf in Bodendorf auf den Tabellenzweiten, die E1 des SC Bad Bodendorf. Die JSG erwischte einen denkbar schlechten Start ins Spiel. Obwohl sie vom Anpfiff an die Initiative ergriff und sich die ersten Chancen erspielte, sah sie sich nach wenigen Minuten schon 0:2 im Rückstand liegen. Ursache hierfür war die taktisch gut aufgestellte Bodendorfener Mannschaft, die aus einer verstärkten Abwehr immer wieder blitzschnell ihre Konter vortrugen. Zweimal konnten die Gastgeber die Kripper Abwehr, in der zu Beginn die Zuordnung nicht stimmte, überrumpeln. Nachdem die Kripper ihre Abwehr umgestellt hatten, konnten sie wieder mehr Druck nach vorne ausüben. Aber entweder blieben die Kripper Angriffe im Bodendorfener Abwehrbollwerk hängen oder der Bodendorfener Torwart parierte mit hervorragenden Relexen auch die platziertesten Schüsse. Erst eine gelungene Kombination  bis in den gegnerischen Strafraum führte zum überfälligen Anschlusstreffer.  Dann ging es jedoch Schlag auf Schlag. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer war der Bodendorfener Keeper bei einem Flatterball aus rd. 12 Metern erneut machtlos.

Die Freude über den Ausgleich währte jedoch noch nicht einmal eine Minute, da schlug der Ball wieder im Gehäuse der Kripper ein, bei der sich die Abwehr einen Moment unaufmerksam zeigte. Die Kripper drängten sofort wieder auf den Ausgleich und schafften kurz vor der Halbzeit noch den Ausgleich, nachdem ein Bodendorfener Spieler nach einer  Ecke den Ball unglücklich ins eigene Tor köpfte.

Nach der Halbzeit kamen die Kombinierten immer besser ins Spiel. Es kam zu sehenwerten Kombinationen und die Hintermannschaft ließ kaum noch etwas durch. Schnell rückte der Bodendorfener Keeper wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Mit weiteren Glanzparaden hielt es sein Team noch eine Zeitlang im Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit gelang dem zentralen Kripper Stürmer nach einer sehenswerten Kombination aus kurzer Distanz der viel umjubelte Führungstreffer. Dieses Tor setzte bei den Krippern die letzten Energiereserven frei. Während die Bodendorfener nicht mehr zulegen konnten, spielte sich die JSG geradezu in einen Rausch. Immer wieder durchbrachen die Kombinierten mit Pässen in die Tiefe die Abwehr der Bodendorfener, sodass praktisch im Zwei-Minutentakt die weiteren Tore zum 5, 6 und 7: 3 fielen. Das zahlreich versammelte und sehr faire Publikum applaudierte beiden Mannschaften für dieses mitreißende Spiel.

Nächsten Freitag empfängt die E1 der JSG Kripp-Remagen die E2 Junioren aus Westum. Los gehts um 18.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kripp.

JSG Kripp : FC Metternich 1:1

Am vergangenen Samstag hatten die  B-Junioren der JSG Kripp/Remagen/Unkelbach auf dem Kripper Sportplatz den Tabellenzweiten FC Metternich zu Gast. In einer beiderseitig ganz schwachen Partie gab es am Ende ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden. Nach zuletzt zwei sieglosen Partien hatte man sich fest vorgenommen, aus den Fehlern der vergangenen Wochen zu lernen und wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Dieses Vorhaben durchkreuzten die Gäste bereits nach 8 Minuten als sie mit ihrem allerersten Angriff eine Unachtsamkeit zur 1:0-Führung nutzten. Die Hausherren zeigten sich zunächst wenig beeindruckt und kamen bereits 10 Minuten später zum Ausgleich, als man endlich einmal schnell über die Flügel spielte und Mika Schlee dem Gästetorwart keine Chance ließ. Danach fiel man jedoch wieder in das alte Muster des übertriebenen Einzelspiels zurück. Vieles blieb nur Stückwerk und da auch die Gäste keineswegs wie eine Spitzenmannschaft auftraten , entwickelte sich mit zunehmender Spielzeit ein wahres Fehlpassfestival.

Auch in der zweiten Hälfte war von Bezirksliganiveau nur selten etwas zu sehen. Torchancen waren Mangelware, die beste davon hatten jedoch die Gastgeber, doch Torjäger Jolly Obasuyi Moses scheiterte nach zunächst schöner Einzelaktion aus ca. 11 Metern am Metternicher Torhüter. Ihm fehlt zur Zeit leider etwas das notwenige Schussglück.

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt. Während Torchancen hüben wie drüben weiterhin Mangelware blieben, sorgte lediglich die gegen Ende zunehmende Hektik für etwas Aufregung. Letztendlich hatte keine der beiden Mannschaften den Siegtreffer verdient und so endete die schwache Begegnung mit einem 1:1-Unentschieden.

Am nächsten Samstag geht Samstag gastiert das Team bei der JSG Eifelland/Düngenheim.

 

IMG_2986

JSG Kripp – JFV Wittlicher Tal 2:4 (1:1)

 

Am Samstagnachmittag empfing die U15 den Tabellenzweiten der C-Junioren Rheinlandliga auf heimischem Platz in Remagen. Nach zwei Siegen in den vergangenen beiden Spielen ging die Mannschaft des Trainerduos Pelster/Gies selbstbewusst ins Spiel und setze von Beginn an aus einer sicheren Defensive heraus Akzente nach vorn.

Nach einer tollen Vorarbeit von Alex auf der rechten Außenbahn, kam sein flacher Pass bei Justin in Höhe des Strafraums an, dieser ließ noch einen Verteidiger aussteigen und schoss unhaltbar unter die Latte zum Führungstreffer für die Gastgeber. Immer wieder initiierte Remagen in den ersten 35 Minuten Angriffe über die Flügel und kam weitere Male gefährlich vor das Tor der Gäste, ohne jedoch erneut erfolgreich zu sein. Irgendwie hatte man sich in der letzten Minute der ersten Hälfte bereits gedanklich in der Pause gefühlt, als Wittlich die mangelnde Konzentration nutzte und ausglich.

Frisch gestärkt taten die Remagener nach dem Wiederanpfiff erneut mehr für das Spiel und als Belohnung war es erneut Justin, nach Vorarbeit von Alex, der seine Farben zum Jubel der vielen Zuschauer in Führung schoss.

Die Ernüchterung folgte nur drei Minuten später, als ein Distanzschutz aus ca. 17 Meter Entfernung kurz vor dem Torwart noch aufsetzte und flach in die äußerste Ecke des Tors einschlug. Fortan drehte Wittlich auf und nutzte die aufkommende Unsicherheit in der Abwehr der Gastgeber um nachzulegen. Nach dem dritten Tor für Wittlich entschieden die Trainer der Heimmannschaft die Viererkette aufzulösen um mit mehr Personal in der Offensive wieder zum Ausgleich zu kommen. Das Risiko wurde nicht belohnt und Wittlich erhöhte noch auf 2:4.

Vor dem Spiel hatte man die Sorge gegen den Tabellenzweiten eine hohe Niederlage einstecken zu müssen, nach dem Spiel konnte man sich aufgrund der starken Leistung und der zweimaligen Führung darüber ärgern, dass man einen oder sogar drei Punkte verschenkt hatte. Das Fazit nach der Niederlage war deswegen nicht nur negativ. „Die Mannschaft hat heute die bislang stärkste Saisonleistung gezeigt und leider etwas unglücklich verloren.“ so die Trainer nach dem Spiel.

c30e0ccb28bacf84b0ad492b1867f8f5

JSG Kripp – SG2000 Mülheim-Kärlich 2:1

Nach zwei intensiven Trainingseinheiten unter der Woche drang das Team von Trainer Ali Hbib am Samstagnachmittag darauf, gegen den Drittplatzierten der Bezirksliga aus Mülheim-Kärlich vor allem spielerische Impulse zu setzen. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorwoche gelang dies, so dass das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste stattfand, jedoch war die Chancenverwertung erneut mangelhaft.
Mit einem perfekten Kopfball traf Betim erst in der 17.Minute zur Führung, dies bedeute auch den Zwischenstand zur Halbzeitpause, in der man auch bereits mit einem halben Dutzend Tore hätte führen können.
 
Als Antwort auf Mülheim-Kärlichs Gegentreffer kurz nach Wiederanpfiff, netzte Jonas zur erneuten Führung ein, die dann in einer hitzigen Schlussphase verteidigt werden konnte.
 
Dass es am Ende dieses Spiels nur 2:1 steht, darf man angesichts der vielen ungenutzten Torgelegenheiten kritisieren, trotzdem muss man auch solche Spiele erstmal gewinnen. Letztlich wurden drei Punkte eingefahren und damit aktuell der 3. Platz in der Bezirksliga erreicht. In der nächsten Woche wartet die bislang schwerste Aufgabe: Es geht es zum noch punktverlustfreien und gegentorlosen Tabellenführer JFV Rhein-Hunsrück nach Kirchberg. 
1a5e4577738a017a276bfbbe6232e0ec

JSG Sinzig – JSG Kripp II 0:6

Am Freitagabend konnte unsere U12 beim Spiel gegen die JSG Sinzig einen ungefährdeten 0:6 Auswärtssieg feiern.
Von Spielbeginn an hellwach und zweikampfstark zeigten sich die Spieler der JSG Kripp/Remagen. Ein 0:4 Halbzeitstand sorgte für entspannte Mienen bei Trainern und Eltern der U12. 
Umgehend nach Wiederanpfiff erzielt Ikranur ein Traumtor aus 25 Metern, ihr satter Volleyschuss landet für den Heimkeeper unerreichbar im Sinziger Tor. Das Trainerteam Clemens /Strk konnte dann allen Spielern ausreichend Einsatzzeit geben.
Durch den Sieg hält man den Anschluss an die Tabellenspitze.
Weiter so Jungs und Mädchen!

8c122810c7b886fea7c8e85e5318c25d

SG Kripp – JSG Sinzig 3:2

Beide Teams lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe. Zweimal ging Kripp in Führung und zweimal konnte Sinzig ausgleichen. Kurz vor Schluss dann das entscheidende und umjubelte 3:2 für die Gastgeber, die damit weiterhin die Tabelle anführen. Trotz Kampf ein faires Spiel auf dem Platz, vielleicht etwas zu viel Interaktion von den Fans am Rand.

Tolle Leistung, Glückwunsch an die Jungs von Bernhard Karlein und Sarah Weber.

ee5bc641a5415a6bb062502812976577

B- Junioren-Bezirksliga TuS RW Koblenz II – JSG Remagen 3:2 (2:1)

Am vergangenen Samstag gastierten die B-Junioren der JSG Kripp/Remagen/Unkelbach beim bisher punktlosen Schlußlicht TuS RW Koblenz II und zeigten bei der 2:3 Niederlage einen schwache Leistung.

Wie gewohnt begannen die Hausherren auf dem reichlich gewässerten Hockeyplatz am Koblenzer Oberwerth stürmisch, um die noch um Gewöhnung an die ungewohnten Platzverhältnisse bemühte Gastmannschaft unter Druck zu setzen. Obwohl diese Taktik aus den vergangenen Jahren bekannt war, ließ sich die JSG, die ohne ihren erkrankten Stammtorhüter Yannick Buchholz antreten musste, auch dieses Mal überraschen. In der 15. Minute machte man das erste Gastgeschenk, als man einem Koblenzer Stürmer im Fünfmeterraum den Ball quasi auf den Fuß legte, was dieser zur Führung dankend annahm.

Nur sieben Minuten später erhöhten die Hausherren nach einem schönen Konter auf 2:0 und zogen sich nun vorwiegend in ihre eigene Hälfte zurück. Die spielerisch überlegenen Gäste kamen nun besser in die Partie und versuchten über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Nachdem Jolly Obasuyi Moses eine Großchance vergeben hatte, traf Mathis Bender in der 33. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Die Dominanz der Gäste setzte sich in der 2. Halbzeit fort und Ismail El Mahzani erzielte in der 53. Minute nach schönem Angriff den 2:2 Ausgleich. Die ihrem kraftraubenden Spiel nun offensichtlich Tribut zollenden Koblenzer ließen stark nach und alles sprach eigentlich für einen positiven Ausgang der Begegnung. Doch wie schon in den Vorwochen übertrieb man wieder das Einzelspiel, selbst im Strafraum wurde nicht der Abschluss gesucht, immer wieder endeten die Versuche den Ball quasi ins Tor zu tragen, in der vielbeinigen Abwehr. Dennoch ergaben sich jetzt Torchancen genug, um die Partie zu entscheiden. Als man alles im Griff zu haben glaubte, holte eine unnötige Zeitstrafe die Hausherren ins Spiel zurück. Dieser agierten nun plötzlich wieder wesentlich agiler und gestalteten das Spiel offener. Dennoch war die Führung für TuS RW Koblenz erneut ein großzügiges Gastgeschenk. Ein Freistoß aus über 30 Metern landete zur Überraschung aller im Gehäuse der Gäste. Die JSG versuchte nun nochmal den Schalter umzulegen. Doch die Aktionen waren viel zu hektisch und gegen die kämpferisch sehr starken Koblenzer versuchte man immer noch mit rein spielerischen Mitteln und technischen Kabinettstückchen zum Erfolg zu kommen. An diesem Nachmittag sicherlich die falsche Wahl der Mittel. So blieb es trotz weiterer Großchancen bei einer überraschenden 2:3 Auswärtsniederlage.

Diese Niederlage war hoffentlich ein Warnschuss zur rechten Zeit. Zwei spielerisch sicherlich weniger begabte Mannschaften haben dem Team innerhalb einer Woche die Grenzen aufgezeigt. Fehlende Konzentration in allen Mannschaftsteilen, verbunden mit übertriebenem Einzelspiel sollte schnell abgelegt werden, um das Ziel eines Platzes in der Spitzengruppe nicht weiter zu gefährden.

Am kommenden Samstag trifft man um 17:00 Uhr in Kripp auf den Tabellenzweiten FC Metternich.

 

SV Remagen  – SG Adenau 0:2 (0:0)

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie zeigten sich die Gäste in den entscheidenden Szenen konsequenter und sicherten sich daher letztlich verdient die drei Punkte. Insgesamt gab es für die Zuschauer wenige Torchancen zu sehen und es war recht schnell absehbar, dass vermutlich die Mannschaft gewinnt, der das erste Tor gelingt.  Leider war diese nicht unser Team, obwohl die Gelegenheit hierzu durchaus vorhanden war. So kam Chris Richter bereits nach fünf Minuten völlig freistehend 3 m vor dem Adenauer Gehäuse zum Abschluss, scheiterte aber leider am gegnerischen Torwart. Wäre hier die Führung geglückt … Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wo um jeden Ball gekämpft wurde. Lediglich einmal gab es noch so etwas wie Torgefahr, als ein Schuss eines Gästestürmers den Pfosten des von Micki Bey gehüteten Gehäuses traf. Alle weiteren Abschlüsse auf beiden Seiten verfehlten das jeweilige Tor doch mehr oder weniger deutlich bzw. stellten die Torleute vor nicht allzu große Probleme.

Kurz nach dem Seitenwechsel dann der erste von zwei Fehlern auf Remagener Seite. Im eigenen Angriff wurde der Ball unbedrängt verloren und die Gäste bestraften dies prompt durch schnelles Umschalten und einen platzierten Torabschluss (51.). Dass es nunmehr ganz schwer werden würde, war allen klar, denn aktuell fehlen einfach die spielerischen Möglichkeiten, gegen einen defensiv gut organisierten Gegner nachhaltig Druck aufzubauen. Stattdessen folgte fünf Minuten später der zweite verhängnisvolle Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und damit die endgültige Entscheidung. Erneut zeigte sich Adenau konterstark und hatte dann beim Abschluss auch noch das notwendige Glück, das der eigentlich verunglückte Schuss perfekt im Remagener Tor einschlug. In der Folgezeit zeigten sich die Schützlinge von Jörg Rohleder zwar um den Anschluss bemüht, rannten sich aber immer wieder in der Gästeabwehr fest. So blieb es schlussendlich bei der 0:2-Niederlage.

Es spielten: Micki Bey, Björn Diwo (60. Malick Sano), Timo Clemens, Kai Krumscheid (46. Joshua Hillebrand), Sebastian Gottschalk, Milkan Sargin, Sebastian Schulze, Florian Lückenbach, Hakan Akman, Chris Richter, Maxi Schneider (65. Lokman Ünal)

 

 

SV Remagen II – Grafschafter SG 0:13 (0:3)

War man vor der Begegnung noch davon ausgegangen, eine vermutlich ausgeglichenes Spiel zu sehen, gab es bereits lange vor dem Schlusspfiff nur noch Kopfschütteln auf Remagener Seite zu sehen. Unverständlich und unglaublich, wie die gleiche Mannschaft (es fehlte lediglich Fabian Bücklers) , die in der vergangene Woche noch einen 0:2-Rückstand in Oberahrtal aufgeholt hatte und dabei eine tadellose Moral und Einstellung an den Tag legte, sich in der 2. Halbzeit (zum Seitenwechsel stand es „nur“ 0:3) widerstandslos in sein Schicksal ergab und den bis dahin sieglosen Gästen zu einem historischen Erfolg verhalf. Ohne Gegenwehr schraubte Grafschaft das Ergebnis minütlich in die Höhe, ehe beim Stand von 0:13 der erlösende Schlusspfiff ertönte und die peinliche Vorstellung beendete.