Alle Artikel von svremagen

Die Saison 2019/20 wurde mit der Entscheidung vom Wochenende durch den Beirat des FV Rheinland vorzeitig beendet. Alle überkreislich spielenden Jugendteams der JSG verbleiben für die nächste Saison in den jeweiligen Ligen. Keine der Mannschaften wäre sportlich mit Stand vom 13.03.20 auf einem Abstiegsplatz gewesen und alle beenden so die Saison auf hervorragenden einstelligen Tabellenplätzen:

A-Jugend: Bezirksliga (Platz 9)
B-Jugend: Rheinlandliga (Platz 5)
C-Jugend: Rheinlandliga (Platz 6)
D-Jugend: Bezirksliga (Platz 6)

Alle anderen Teams hatten ihre Rückrunde auf Kreisebene im März gerade erst begonnen, was eine sportliche Bewertung der nun abgebrochenen Saison schwierig macht.

Wann es dann mit den Wettbewerben weitergeht ist derzeit noch völlig offen. Fußballverbandspräsident Desch äußert sich heute in der Rheinzeitung auf die Frage nach Rückkehr in den Spielbetrieb wie folgt: „Einen Start am 1. September fände ich schön. Aber ich bin skeptisch, ob wir in diesem Jahr überhaupt noch mal spielen.“

Aus gegebenem Anlass: Die Platzanlage in Remagen ist wegen der aktuellen Coronavirus Pandemie von der Stadt Remagen gesperrt. Die Anlage darf zunächst bis zum 03.05 nicht mehr betreten werden.

Der FV Rheinland hat den Fußballbetrieb bis 31.3. eingestellt und empfiehlt den Vereinen, auch den Trainingsbetrieb ruhen zu lassen. Dieser Empfehlung werden wir folgen, so dass die kommenden Wochen der Ball in Remagen ruht!

Der 1. Vorsitzende des SV Remagen, Florian Gottschalk

Die D1-Junioren der Fußball-Jugendspielgemeinschaft Remagen/Kripp freuen sich über einen neuen Trikotsatz.

Das Bezirksliga-Team von Trainertrio Goran Strk, Axel Feldt und Christof Clemens geht zukünftig dank der großzügigen Spende der Provinzial Versicherung in einem neuen Outfit auf Torejagd.

JI8A3476

Der Leiter der Geschäftsstelle Oedingen Guido Gütgemann übergab die Trikots vergangene Woche an das Team.

Die Jugendleiter der JSG, Michael Kehl und Hans-Werner Büch, möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich bei Guido Gütgemann und seinem Team bedanken.

Die Provinzial Versicherung unterstützt den Fußball-Breitensport speziell im Jugendbereich seit Jahren mit Trikotspenden.

B- Junioren-Rheinlandliga:  Ahrweiler BC – JSG Remagen 0:2 (0:0)

Am ersten Spieltag des neuen Jahres empfing der Ahrweiler BC die Kombinierten der Stadt Remagen zum Duell zweier Rheinlandliga-Aufsteiger. Beide Mannschaften gingen traditionell voller Motivation in dieses Derby und die über 100 Zuschauer sorgten für eine stimmungsvolle Kulisse. Die Ausgangssituation beider Mannschaften war dabei durchaus unterschiedlich. Der ABC hätte als Tabellenschlusslicht wohl nur noch bei einem Sieg Chancen auf den Klassenverbleib. Die JSG spielt dagegen bisher eine hervorragende Saison und hat mit 20 Punkten dennoch nur vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz – drei Punkte waren also für beide Teams quasi Pflicht.

Auf dem extrem engen Kunstrasenplatz entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel, bei dem sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten und kaum spielerische Akzente setzen konnten. Die einzige Torchance der 1. Halbzeit hatte der ABC, Torhüter Yannick Buchholz konnte den Ball jedoch zur Ecke abwehren. In der zweiten Hälfte agierten die Gäste dann gefährlicher in Richtung Strafraum des ABC und wurden in der 47. Minute belohnt. Nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel erzielte Altan Özdemir nach Vorarbeit von Marvin Henk den viel umjubelten Führungstreffer. Ahrweiler drückte jetzt noch einmal aus Tempo und wollte den Ausgleich. Die Aktionen waren jedoch in der Spitze insgesamt zu unpräzise, um wirklich für Gefahr zu sorgen. Lediglich ein Heber über Torhüter Buchholz hinweg verfehlte nur knapp das Ziel. Auf der Gegenseite war es der Torschütze zum 1:0, der für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem weiten Einwurf setzte sich Altan Özdemir im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte das 2:0.

B-J_ABC

Dies war letztlich die Entscheidung in einem spannenden, temporeichen und überwiegend auf Augenhöhe geführten Spiel, in dem die Gäste einen aufgrund der reiferen Spielanlage und größeren Torgefahr insgesamt verdienten Auswärtssieg einfahren konnten. Nächster Gegner ist am kommenden Samstag die JSG Altenkirchen.

A- Junioren-Bezirksliga:  JSG Remagen – JSG Vulkaneifel 6:1 (3:0)

Nach gutem Saisonstart waren die A-Junioren in der Bezirksliga Mitte durch einige enttäuschende Spiele vor der Winterpause  bis auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Zum Jahresauftakt war für das Team von Trainer Alex Pax daher ein Sieg den Tabellennachbarn aus Kottenheim fast schon überlebenswichtig.

Die JSG erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach einem Foulspiel kurz vor dem Sechzehnmeterraum traf Freistoßspezialist Berkay Kocak bereits in der zweiten Minute zur 1:0 Führung. Luca Dorhs erhöhte in der 9. Minute nach Vorarbeit von Mathis Bender auf 2:0. Auch im weiteren Verlauf wirkten die immer wieder weit aufrückenden Gäste beim schnellen Konterspiel der Hausherren überfordert. Mathis Bender scheiterte alleine vor dem Tor am Gästetorhüter, Berkay Kocak traf das Lattenkreuz und zwei Treffer wurden wegen knapper Abseitsentscheidungen nicht anerkannt. So musste schließlich wieder eine Standardsituation für das 3:0 herhalten. Erneut war es Berkay Kocak, dessen perfekter Freistoß im Winkel einschlug und beim Keeper der Kottenheimer für ungläubiges Staunen sorgte. Mit einem der Höhe nach für die Gäste schmeichelhaften 3:0 ging es in die Kabinen.

A-J_Vulkaneifel

Die JSG Vulkaneifel agierte nach der Halbzeit zunächst etwas agiler und kam gleich mit dem ersten Torschuss zum 1:3 Anschlusstreffer. In das Spiel der Heimmannschaft schlichen sich nun vermehrt Unkonzentriertheiten ein, zudem wurde auch das Einzelspiel übertrieben. Aufkeimende Hoffnungen der Gäste wurden dann jedoch nach 60 Minuten im Keime erstickt, als Mathis Bender zum 4:1 traf. Im weiteren Verlauf glich die Begegnung wieder der der ersten Hälfte. Kottenheim war mit dem schnellen Konterspiel der JSG heillos überfordert und konnte froh sein, bei weiteren Großchancen lediglich zwei weitere Treffer kassieren zu müssen. Milot Istogu und Mathis Bender sorgten schließlich für den 6:1 Endstand.

Als Fazit bleiben drei eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf, die für nötiges Selbstvertrauen sorgen sollten. Am kommenden Samstag gastiert man auf dem Hartplatz in Waldorf und trifft auf einen weiteren Tabellennachbarn, den JFV Zissen.

FV Wittlicher Tal – JSG Remagen 2:1 (2:0)

Gegen einen Gegner im Abstiegskampf, der sich überaus Willens zeigte, dieses Übel noch abzuwenden, gelang unseren C-Junioren am Samstagnachmittag in Zeltingen-Rachtig an der Mosel einfach viel zu wenig.

Die Statistik des Spiels würde etwa folgendes ergeben: 80% Ballbesitz für Remagen, das Spiel im Wesentlichen in der Hälfte von Wittlich, im letzten Drittel gewann Wittlich jedoch fast alle Zweikämpfe. Mit zwei langen Bällen, jeweils noch einmal verlängert, stand Wittlich zweimal allein vor dem Remagener Torhüter und nutzte seine genau zwei Chancen für zwei Tore.

Demgegenüber stand heute eine Remagener Offensive ohne Ideen und nur einmal mit etwas Glück, als ein Freistoß von Aaron de Abreu, eigentlich als Vorlage gedacht, an Freund und „Feind“ vorbei ins Tor trudelte. Wittlich verteidigte mit allem, was man hatte ohne dabei unfair zu werden. Sie nutzten geschickt die Vorteile des sehr kleinen Sportplatzes, machte die Räume eng und ließen die Remagener in der Gefahrenzone vor dem eigenen Tor einfach nicht ins Spiel kommen. Das war clever und letztlich erfolgreich und auch wenn es bisweilen nicht schön anzusehen war, war es letztlich ein verdienter Sieg für die Hausherren.

4007

Diese Niederlage tut weh und wird im nun anstehenden Trainingslager in der Sportschule Hennef hoffentlich dafür sorgen, weiter hart an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten. Insbesondere müssen Strategien her, gegen tiefstehende Gegner mit konzertierten Angriffsaktionen zum Torerfolg zu kommen. Mit individuellen Lösungsansätzen ist gegen ein solches Abwehrbollwerk nichts zu holen.

JSG Remagen II – SC 13 Bad Neuenahr 4:2 (2:1)

Nachdem die C2 in der Hinrunde knapp am Aufstieg in die Leistungsklasse gescheitert war, traf man mit den Mädchen des SC 13 erneut auf „alte“ Bekannte aus der Qualifikationsrunde. Beide Teams hatten sich in der Winterpause ordentlich verstärkt und so sollte es wieder ein spannendes Duell gegen die spielstarken Mädchen werden.

Eine ganz besondere Randnotiz: Mit Julie Beck spielte eine Remagenerin in den Reihen des SC 13, die 10 Monate nach ihrer schweren Knieverletzung endlich wieder dabei sein durfte. Einen Teil ihrer Vorbereitung absolvierte Julie auch beim Training der U15/C1 in Remagen.

Bad Neuenahr ging bereits in der 2. Minute in Führung und konnte den Vorsprung bis fünf Minuten vor der Halbzeitpause halten, bevor Lauren Urbanus zwei mal schön von Nick Kohlhaas in Szene gesetzt wurde und für den aus JSG Sicht erfreulichen Pausenstand von 2:1 sorgte.

4006

Nach dem Wiederanpfiff glich die hochtalentierte SC 13-Spielerin Emma Lattus, nebenbei auch noch Spielerin beim FC Hennef 05 Nachwuchs, aus, bevor der JSG ein Strafstoß zugesprochen wurde, den Nick verwandelte. In der Nachspielzeit setzte erneut Lauren, nunmehr schon mit seinem dritten Treffer, dem Spiel den Deckel auf. Zufriedenheit bei Trainer Filipe de Abreu: „Drei Vorlagen und ein Tor, Nick hat seine Sache bei seinem ersten Spiel für uns heute sehr gut gemacht und Lauren traf fast nach Belieben. Insgesamt eine tolle Teamleistung und ein wirklich guter Start!“

Die Jugendleiter Michael Kehl und Hans-Werner Büch dürften sehr zufrieden auf die aktuelle Situation der Spielgemeinschaft schauen. Erstmals seit einiger Zeit war es wieder gelungen alle Altersklassen im Jugendbereich zu besetzen. Angefangen bei den Unter-7-Jährigen, den Bambini und bis hin zur U19, den A-Jugendlichen sind insgesamt 11 Teams für den Spielbetrieb gemeldet.

Im Rhein-Ahr Fußballkreis bei den Besten, vier Teams spielen überkreislich

Die F-Junioren spielen noch ohne Wertung und werden in zwei Teams spielerisch mit den Grundlagen des Fussballs vertraut gemacht, bestens betreut von den Trainern Elke Straub und Björn Schneider (F1), sowie Christian Speier und Uglijesa Ivica (F2)

JI8A1785
F2-Junioren
F1-Junioren
F1-Junioren

Erst bei den E-Junioren gibt es auch Tabellen und eine davon wurde dann in der Hinrunde von der E1 angeführt. Das war auch das Ziel, aber auch hier geht es zunächst um die Ausbildung der Kinder, die nun in der Rückrunde in der Leistungsklasse auf hohem Niveau weitergeführt werden kann. E1-Trainer Milkan Sargin wird in diesem Jahr seine B-Lizenz erwerben.

E1-Junioren
E1-Junioren

Ab der D-Jugend gibt es über den Kreisklassen sogar Bezirksliga und Rheinlandliga. Die U13/D1-Junioren spielen erfolgreich in der Bezirksliga (Bericht folgt) und auch unsere U12/D2-Junioren erreichten auf Kreisebene ohne Probleme die nächsthöhere Leistungsklasse. Kein Wunder, D2-Trainer Bernhard Karlein absolvierte während der Hinrunde seine Ausbildung für die C-Lizenz.

D2-Junioren
D2-Junioren

Die C-Junioren spielen nun schon im dritten Jahr in Folge in der Rheinlandliga, ein Bericht zur U15/C1 folgt. Die C2-Junioren musste sich im Kampf um die Leistungsklasse auf Kreisebene knapp den Kontrahenten aus Ahrweiler und Herresbach geschlagen geben, haben aber gute Chancen in der Rückrunde die Früchte der Ausbildungsarbeit ihres neuen Trainers Filipe de Abreu zu ernten.

C2-Junioren
C2-Junioren

Seit dieser Saison startet mit den B-Junioren nun schon das zweite Team der JSG in der höchstens Verbandsklasse, der Rheinlandliga, weitere Infos zur U17/B1 folgen. Die B2-Junioren starteten auf Kreisebene und hatten da bislang einen schweren Stand. Trainiert wird das Team von Jörg H. Ottersbach.

Bei den A-Junioren gibt es nur ein Team, aber dass es dies wieder gibt ist der emsigen Arbeit der Jugendleiter zu verdanken. Mit etwas Glück und der guten Vorarbeit der letztjährigen B-Junioren durfte man direkt in der Bezirksliga starten. Nach anfänglichen Erfolgen ereilte das nicht allzu üppig besetzte Team um Trainer Alex Pax das Verletzungspech. Auch hier folgt ein Bericht in den nächsten Tagen.

Nach den Aufwartungen für das Remagener Dreigestirn, stürmte die Prinzengarde Kasbach die Bühne und riss das Publikum mit einem tollen Auftritt voller Eleganz und sportlicher Höchstleistung von den Stühlen. Nahtlos daran schloss die Kölschrockkapelle Veedel for 12 an und brachte die Stimmung bereits kurz nach Beginn der Veranstaltung zum Kochen.

Das Panikorchester Remagen ließ das feiernde Partyvolk dann nicht vom Haken und mit seinem letzten Auftritt beim Sportlerball seinen ganz persönlichen, emotionalen und vor allem frenetisch gefeierten Höhepunkt folgen. Zu „Good Bye my Love“, von der gesamten Rheinhalle als Ständchen mit einem dem Anlass angepassten Text vorgetragen, verabschiedete sich der Vorstand des SV Remagen und alle Remagener Jecken von der Band, die mehr als 32 Jahre mit Spaß und Freude am Musizieren das Karnevalstreiben der Stadt begleitet hatte.

Sportlerball-115

Im Anschluss gab die Kölner Band Stadtrand alles, um die feiernde Menge zum nächsten musikalischen Höhepunkt zu führen. Eine willkommene Entspannung bot Livemusiker Mathias Nelles, der das ausgepowerte Publikum zunächst mal am gefühlten Lagerfeuer etwas ausruhen ließ, bevor er mit seiner Gitarre das Tempo anzog und neben Kölschen Hymnen auch mit Rockklassikern seinen starken Auftritt beschloss.

Sportlerball-125

Bei so viel musikalischer Qualität einen Headliner herauszustellen ist kaum möglich. Das große Live-Act- Finale des Sportlerballs wurde durch die Kölner Band F!ASKO würdig in Szene gesetzt. Kurz nach Mitternacht brachten die 4 Jungs mit ihren Hits wie „Nur do“ und „För Dich“ die Halle zum Tanzen.

Sportlerball-130

Dank der humorvollen und punktgenauen Moderation von Marcel Möcking und der musikalischen Begleitung von DJ IAN wurde der Abend auch zwischen den Liveauftritten nie langweilig.

Der SV Remagen bedankt sich bei allen Mitwirkenden, den zahlreichen Sponsoren und den unzähligen fleißigen Helfern für das Gelingen dieses wunderwollen Abends und freut sich schon auf den Sportlerball 2021.