Alle Artikel von svremagen

Eigentlich richtig gut, aber irgendwie wäre am Sonntagnachmittag in den Sinziger Sporthallen sogar noch mehr drin gewesen und nur ein Platz besser hätte eben die Teilnahme an den Regionalmeisterschaften bedeutet. Daher hielt sich die Euphorie des Teams von Norden und Ali Hbib am Ende dann doch in Grenzen.

3777

Der Nachmittag in Kurzform: Ungeschlagen mit nur einem Gegentor ins Viertelfinale, dort Eintracht Trier im 6-Meter-Schießen niedergerungen. Knapp an Wittlich im Halbfinale gescheitert aber dann schließlich den JFV Rhein-Hunsrück im kleinen Finale bezwungen.

Alles große Namen und die U15 der JSG Remagen mittendrin. Darauf dürfen die Jungs und die Trainer stolz sein. Herzlichen Glückwunsch!

3774
3779

Die Neuauflage der Remagener Fußball-Hallenstadtmeisterschaft darf als voller Erfolg gewertet werden. Sechs Vereine waren am Sonntagmittag bei regem Zuschauerinteresse in der Rheinhalle angetreten, um im Modus „jeder gegen jeden“ den Meister zu ermitteln. Der Spannung zuträglich war sicher, dass es dennoch quasi zu einem echten Finale gekommen ist. Der SV Remagen und der SV Kripp lagen nach vier Begegnungen mit acht Punkten gleichauf und trafen im drittletzten Spiel aufeinander.

83582115_2658200887605171_4629372612147937280_o

Im Duell der B-Ligisten behielt der SVR dabei dann die Oberhand und sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg den Wanderpokal. Kripp musste sich letztlich noch mit dem dritten Platz begnügen. C-Ligist BSC Unkelbach hatte sich mit einem 3:1 gegen den TuS Oberwinter II im letzten Spiel des Turniers dank des besseren Torverhältnisses noch vorbeigeschoben.

Ausrichter und Organisator Oberwinter lief auf Platz vier ein vor dem SV Oedingen und dem SV Kripp II. „Das Turnier war ein voller Erfolg. Ich denke, alle Beteiligten haben sich sehr über diese Neuauflage gefreut. Auch der Modus kam gut an. Fortan ist natürlich auch eine regelmäßige Austragung fest geplant“, erklärte Marc Göttlicher, der zweite Vorsitzende des SV Kripp.

84344722_2658200834271843_6546036016057155584_o

Remagens Schatzmeister Norman Tischendorf meinte: „Der Tag hat sehr viel Spaß gemacht. Natürlich freuen wir uns über den Turniersieg. Wir haben nur einen Gegentreffer kassiert, das war schon gut. Die Spiele waren fast alle sehr eng und spannend.“ Und auch beim BSC Unkelbach war man glücklich. „Unter drei B-Klassenteams Zweiter zu werden, ist eine schöne Sache. So ein Turnier hat in Remagen gefehlt. Meine Mannschaft ist mit jedem Spiel etwas besser geworden“, bilanzierte BSC-Trainer Erol Sonay, der auch den erfolgreichsten Torschützen des Turniers in seinen Reihen wusste: Astrit Gashi erzielte fünf der acht Unkelbacher Treffer – beides Bestwerte im Turnier.

 

Quelle: Rhein-Zeitung

Fotos: www.picsahr.de

Der Erwartungsdruck für den Rheinlandligisten war hoch auch in der Halle seine Führungsrolle im Fußballkreis Rhein-Ahr in dieser Altersklasse zu bestätigen. Immerhin hatten sich für die Endrunde in den Sinziger Sporthallen auch die Bezirksligisten Ahrweiler BC, FC Plaidt und TuS Mayen, sowie die starken Kreisligisten JSG Kürrenberg, Ahrweiler BC II, Ettringen und Herresbach qualifiziert.

Mit geradezu knisternder Spannung oder vielmehr Anspannung startete das Team in der Vorrunde gegen den aktuellen Bezirksligatabellenführer aus Ahrweiler. In einem Match auf Augenhöhe gelang es dem ABC in Führung zu gehen.  Die Remagener verkrampften jedoch nicht, sondern konzentrierten sich auf ihr schnelles Kombinationsspiel und schafften wenige Minuten später den Ausgleich. Damit endete dieses Spiel. Eindeutiger war der Auftritt und auch das Ergebnis der JSG gegen die beiden Vorrundengegner TuS Mayen und Kürrenberg. Mit einem 5:0 und einem 3:0 Sieg beendete Remagen die Vorrunde als Gruppensieger.

In einem hoch emotionalen Halbfinale gegen die U14 des ABC setzte sich die JSG Remagen letztlich verdient durch und konnte dabei auf die Unterstützung der Halle vertrauen, die auch Dank der räumlichen Nähe fast zur Hälfte mit Fans des Rheinlandligisten besetzt war.

Das Finale hatte der FC Plaidt nicht mehr die Kraft sich gegen die Jungs aus Remagen zu stellen. Mit einem klaren 3:0 Sieg stürmte das Team von Norden und Ali Hbib zum Turniersieg, zum Titel und zu den Rheinlandmeisterschaften in der Halle, die am 16. Februar an gleicher Stelle ausgetragen werden.

c1.jpg

Herzlichen Glückwunsch an Team und Trainer zu diesem Titel, der sich angesichts der starken Konkurrenz richtig gut anfühlt. Vielen Dank an Veranstalter SV Westum und für die tolle Organisation!

SG Oberahrtal – SV Remagen 0:2 (0:1)

Mit einem hochverdienten Auswärtssieg endete die sonntägliche „Reise“ nach Barweiler. Auf dem ungeliebten Untergrund Asche zeigte die Mannschaft eine beherzte, kämpferisch überzeugende und vor allem auch spielerisch gute Leistung. Einziges Manko war der leichtfertige Umgang mit der Vielzahl bester Torgelegenheiten, die Trainer Mazih und die Remagener Anhänger fast zur Verzweiflung brachte.

Bereits in der 1. Halbzeit boten sich diverse Chancen, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Mehr als die  1:0-Pausenführung, für die Lokman Ünal in der 42. Minute mit einem fulminanten 20m-Schuss sorgte, sprang jedoch nicht heraus. Gefährliche Szenen vor dem Remagener Gehäuse gab es indes nicht zu verzeichnen. Lediglich in der 1. Spielminute sorgte ein Distanzschuss aus mehr als 30m für leichte Beunruhigung, verfehlte das Tor von Mohamed Almaidi jedoch deutlich

Nach dem Seitenwechsel  sahen die Zuschauer bei wirdrigen Verhältnissen dann nur noch Einbahnstraßenfussball in Richtung des Oberahrtaler Gehäuses.  Allerdings überboten sich die SVR-Akteure im Auslassen der Großchancen, so dass das ungute Gefühl blieb, irgendwann ein „blödes“ Gegentor zu fangen und für den Chancenwucher bestraft zu werden. Zum Glück strahlten die Gastgeber aber niemals echte Torgefahr aus und die Offensivbemühungen konnten schon kurz hinter der Mittellinie von der stets aufmerksamen Defnsivabteilung gestoppt werden.

Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff machte Ünal mit seinem Treffer den Deckel drauf und sicherte seiner Mannschaft endgültig die drei Punkte.

Fazit: Vier Siege und nur eine (mehr als unglückliche) Niederlage beim Tabellenführer in Heimersheim) – so die erfreuliche Bilanz der letzten Wochen. Die Mannschaft zeigt sich unter Trainer Tarik Mazih stark verbessert und fährt endlich die Ergebnisse ein, die man sich von Saisonbeginn an erhofft und erwünscht hatte. Die Mannschaft wird diese Form und Einstellung hoffentlich über die Winterpause hinweg halten um dann im neuen Jahr diese Entwicklung fortzusetzen.

3254JSG Remagen – TSV Emmelshausen 1:4 (0:2): Wieder einmal „Schade!“, weil sogar gegen den Tabellenführer aus dem Hunsrück durchaus etwas drin gewesen wäre. Zwar geriet man in der ersten Hälfte mit zwei Toren in Rückstand, aber direkt nach der Halbzeitpause hatte Remagen seine stärkste Phase.

Bercay Kocak erzielte in der 49. Minute den Anschlusstreffer, die Gastgeber blieben dran und waren in dieser Phase dem Ausgleich näher als Emmelshausen einem klaren Sieg. Leider fehlt es Remagen aktuell an offensiver Durchschlagskraft: Neben dem langzeitverletzten Stürmer Mustafa Ghazale ist nun auch noch Torjäger Mathis Bender für mehrere Spiele gesperrt.

Der Torjäger der Gäste aus Emmelshausen ließ mit seinem Doppelpack in der 80. und 87. Minute die Hoffnung auf den Verbleib eines Punktes erlöschen und der TSV konnte sich durch diesen Sieg bereits mit 6 Punkten Vorsprung vom Rest des Feldes absetzen.

Remagen muss auf dem drittletzten Platz der Tabelle überwintern und darf hoffen, dass bis zum Start im neuen Jahr, Verstärkungen den aktuell sehr dünnen Kader ergänzen werden. In der engen Bezirksliga ist noch alles drin, Ziel ist der Klassenerhalt. Alles Gute, Jungs!

JSG Remagen – FSV Trier-Tarforst 3:1 (2:0)

Mit dem bislang besten Spiel der Saison voller Leidenschaft, Einsatz und dem unbedingten Willen auch in diesem letzten Ligaspiel des Jahres nochmal drei Punkte zu holen, setzte sich das Team von Norden und Ali Hbib am Samstag gegen den Gast aus Trier durch.

Justin Welter verwandelte bereits in der 8. Minute einen mehr als fälligen Strafstoß nach dem immerhin schon zweiten Foul an Sanih Music im 16-Meterraum. Sein zweites Tor im Spiel machte der Stürmer nach einen Freistoß aus dem Halbfeld. Den Kopfball konnte der Trierer Torwart nur abklatschen lassen und im Nachsetzen schob Justin den Ball über die Linie. Die Tarforster lieferten das erwartet harte Spiel ab und sammelten fleißig weiter gelbe Karten ohne dabei aber ihren kämpferischen Auftritt in echte Torgelegenheiten zu verwandeln.

c1

Nach dem Halbzeitpfiff positionierte sich Jonas Hbib, gerade eingewechselt, bei einem Eckball genau richtig. Der abgewehrte Ball landete an der Linie des 16 Meterraums und per Dropkick knallte er den Ball unhaltbar unter die Querlatte zum 3:0. Eine Unachtsamkeit kurz vor dem Schlußpfiff bescherte Trier noch Ergebniskorrektur, konnte aber am verdienten Sieg der Gastgeber nicht rütteln.

Die U15 beendet das Fußballjahr voraussichtlich auf einem starken 4. Platz in der Rheinlandliga mit 31 Punkten aus 16 Spielen.

Für die U15 der JSG Remagen spielten in der Hinrunde: Alessio Albino (C), Lukas Bell, Ayoub Belmecherie, Jonas Clemens, Joel da Silva Oliveira, Aaron de Abreu, Ludo von Braun, Maximilian Frickel, Jonas Hbib, Jasin Ibrahimi, Luis Jenatschek, Maximilian Lochner, Isaak Mansogele, Lucas Meyer, Simon Müller, Iliyas Murach, Sanih Music, Maxim Pede, Colin Pinto Schmitt, Leon Schmitz, Justin Welter und Timon Ziegler. Verletzt fehlten in der Hinrunde Betim Imeri und Julie Beck.

 

SV Remagen – SG Franken 4:1 (2:1)

Mit einem letztlich verdienten Sieg macht die Erste die unselige Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut und sorgt mit drei Punkten für einen versöhnlichen Heimspielabschluß 2019.

So klar, wie das Ergebnis letztlich aussieht, war die Partie nicht. Remagen tat sich schwer und nach Jad Salehs ersten beiden Treffern für den Verein war Franken zur Mitte der zweiten Halbzeit nah am Ausgleich. Zum Glück verhinderte den der Remagener Schlußmann Mohamad Almaidi mit einer Glanztat. Im Gegenzug schaffte Lokman Ünal nach Vorarbeit von Turan Levent für Remagen mit dem 3:1 den Durchbruch und Julian Stöhrer macht mit dem 4:1 etwa zehn Minuten vor Schluß alles klar.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes überragenden Einstand im Team feierte Tobias Heide. Der 2,03 Meter Mann war sofort im Spiel eingebunden und koordinierte als Sechser den Spielaufbau mit viel Ruhe und Übersicht.

JI8A2036

Zum letzten Spiel des Jahres muss Remagen am kommenden Wochenende zur SG Oberahrtal nach Barweiler. Dann heißt es noch mal Zähne zusammen beißen und auf dem Hartplatz die guten Auftritte der letzten Spiele bestätigen.

SG Heimersheim – SV Remagen 2:1

Am Ende stand das Team von Trainer Tarik Mazih mit leeren Händen da, obwohl nicht nur die Chance auf Unentschieden, sondern sogar auf einen Dreier vorhanden war. Bereits nach 45 Minuten hätte Remagen führen können, als der Ball aus nächster Nähe aber dann nicht im Netz sondern am Pfosten landete.

JI8A8956

Heimersheim ging durch einen Freistoßtrick in Führung und Remagen glich kurze Zeit später nach einem Solo von Turan Levent aus. Die nächste Großchance erarbeitete sich Remagen durch Christian Richter der den Ball über die rechte Seite trieb und an der Grundlinie angelangt zurück zum Elfmeterpunkt ablegte. Leider konnte kein Remagener diesen Pass verarbeiten. Statt der Führung verschuldete Remagen kurz vor Schluß unnötigerweise einen Foulelfmeter und Sebastian Gottschalk erhielt auch noch die rote Karte für überharten und vom Schiedsrichter als Notbremse gewerteten Einsatz. Heimersheim verwandelte und durfte sich über 3 Punkte freuen.

Spielerisch agierten beide Team durchaus ebenbürtig, daher schmerzt es, ohne Zählbares wieder heimfahren zu müssen.

Alle Bilder zum Spiel unter: www.picsahr.de

 

U19/A-Junioren | JSG Untermosel Kobern – JSG Remagen 5:3 (3:1): Die A-Junioren mussten Samstag zum Tabellenfünften JSG Untermosel nach Kobern. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison wurde die Anfangsphase komplett verschlafen. Nach 18 Minuten hatte der Kobener Torjäger Yannik Schneider bereits dreimal zugeschlagen. Erst nach dem nahezu aussichtslosen 0:3-Rückstand wurden die Zweikämpfe besser angenommen und man erspielte sich jetzt eigene Chancen. Lohn war der 1:3-Anschlusstreffer durch einen Weitschuss von Mathis Bender. Danach entwickelte sich ein zähes Kampfspiel, überwiegend im Mittelfeld und ohne große Torchancen auf beiden Seiten. In der 70. Minute keimte dann nochmal Hoffnung auf, als Milot Istogu einen Handelfmeter zum 2:3 verwandelte. Nur sechs Minuten später unterlief den Gästen ein folgenschwerer Abspielfehler in der Vorwärtsbegegnung und Kobern stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Das Team von Trainer Alexander Pax gab jedoch nicht auf konnte durch einen mustergültigen Konter, abgeschlossen von Berkay Kocak, erneut verkürzen. Nun setzte man alles auf eine Karte und wollte den nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn.  In der Schlussminute erzielten die Moselaner gegen die weit aufgerückte Gästeabwehr dann das entscheidende und aufgrund der ersten Halbzeit auch verdiente 5:3.

Trainer Pax zeigte sich nach dem Spiel mit der Leistung der Mannschaft ab der 20. Minute durchaus zufrieden und lobte deren Charakterstärke. Die mangelnde Konzentration in der Anfangsphase hat jedoch nun schon einige Punkte gekostet, die in der Endabrechnung fehlen könnten.

Am kommenden Freitag gastiert die JSG Augst Neuhäusel in Remagen. Dort müssen dringend drei Punkte eingefahren um wieder Distanz zu den Abstiegsplätzen aufzubauen.

U17/B1-Junioren | JFV Rhein-Hunsrück – JSG Remagen 0:2 (0:1): Die B1-Junioren gastierten am Samstagnachmittag in Niederburg beim JFV Rhein-Hunsrück und konnten einen 2:0-Auswärtssieg feiern. Wie wichtig dieser Sieg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Das Team belegt nun nach Abschluss der Hinrunde zwar einen hervorragenden  fünften Tabellenplatz, hat aber dennoch vor den Spielen gegen die beiden Spitzenteams aus Koblenz nur fünf Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz.

Die JSG kam zunächst gegen erstaunlich verhalten agierende Hausherren besser in die Begegnung und ging nach 12 Minuten mit 1:0 in Führung. Altan Özdemir verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter sicher. Im Anschluss wurde der JFV etwas stärker und kam insbesondere durch Einzelaktionen zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, scheiterte jedoch am gut reagierenden Torhüter Yannick Buchholz. Auf der Gegenseite verpasste Dardan Ademi nach einem mustergültigen Konter per Kopf die 2:0 Führung. In der 2. Hälfte waren zunächst die Gäste wieder am Drücker und Johannes Sell verpasste es etwas überhastet die Führung auszubauen. Die sollte jedoch zunächst die letzte gute Aktion der JSG gewesen sein. Das Team zog sich immer weiter zurück und überlies dem Jugendförderverein das komplette Mittelfeld. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor und es schien nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fiel. Doch mit Glück und Geschick überstand man diese kritische Phase ohne Gegentor. Und wie aus dem Nichts fiel in der 65. Minute die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verwandelte Altan Özdemir per Kopf zur 2:0-Führung. Während die Gäste nun im Mittelfeld wieder wesentlich präsenter waren und die Zweikämpfe annahmen, war der JFV von dem Gegentor sichtlich beeindruckt. Die Angriffe endeten nun meist mit verzweifelten Schussversuchen, die das Tor weit verfehlten.

Insgesamt ein aufgrund des Verlaufs der zweiten Halbzeit etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Auswärtserfolg. Am kommenden Samstag ist man zu Gast beim Tabellendritten TuS RW Koblenz.

U15/C1-Junioren | EGC Wirges II – JSG Remagen 0:3 (0:1): Nach dem wichtigen Heimsieg im Nachholspiel am letzten Dienstag gegen TuS RW Koblenz wollte das Team der Trainer Norden und Ali Hbib am Samstag in Wirges nachlegen. Schon in der dritten Minute markierte Justin Welter nach eigener Balleroberung im Mittelfeld die Führung. Weitere Chancen wurde erarbeitet, aber noch blieb den Gästen ein weiterer Treffer verwehrt. Wirges blieb bis zur Pause engagiert und schaffte es teilweise die Remagener in die Defensive zu drängen, kam letztlich jedoch nicht gefährlich vor das gegnerische Tor.

IMG_7655

In der zweiten Hälfte verpasste es Remagen zunächst trotz weitgehender Feldüberlegenheit den Sack zuzumachen. Dann war es Jonas Hbib, der sich in der 52. Minute clever auf der linken Angriffsseite gegen Verteidiger und Torwart durchsetzte und an letzterem vorbei ins lange Eck schlenzte.

Den umjubelten Schlusspunkt setzte Sanih Music nach starker Vorarbeit von Isaak Masongele im Mittelfeld. Der Neuzugang aus Friesdorf steckte den Ball präzise auf Justin durch, der mit einer passgenauen Flanke in den 5-Meter-Raum Sanih bediente, so dass dieser per Kopfball vollenden konnte. Die U15/C1 beendet damit die Hinrunde der Rheinlandliga auf einem guten 6. Platz.

Bereits am kommenden Samstag startet die Rückrunde mit dem Spiel gegen den Spitzenreiter der Liga, die U14 des SV Eintracht Trier im Moselstadion in Trier.

U13/D1-Junioren | Ahrweiler BC – JSG Remagen 1:0 (0:0): Beim Spitzenspiel der Bezirksliga blieben unsere JSG-Spieler am Samstag leider blass. Den Spielern beider Teams war anzumerken, daß es um die Tabellenführung der Bezirksliga ging.

Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie . Trotzdem waren die Gastgeber aus der Kurstadt über weite Strecken der ersten Halbzeit die spielstärkere Mannschaft, ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. Erst ein Schuss an die Unterkante der Latte sorgte für Gefahr im Remagener Strafraum. Mit 0:0 ging es zum Pausentee.

Die JSG Spieler wirkten auch in der zweiten Halbzeit irgendwie gehemmt und nervös. Ein von Ahrweiler hoch eingespielter Ball landet dann unbedrängt in den Armen eines Remagener Abwehrspielers. Der souveräne Schiedsrichter Willi Tempel entschied folgerichtig auf Strafstoß, den der Ahrweiler BC sicher verwandelte. Erst nach dem 0:1-Rückstand platzte bei der JSG der Knoten und die Jungs konnten etwas befreiter aufspielen. Leider war dies zu spät denn wenig später ertönte bereits der Schlusspfiff.

Insgesamt und aufgrund der deutlichen Feldüberlegenheit geht das Ergebnis so in Ordnung. Herzlichen Glückwunsch an den ABC, der die Tabellenführung damit ausbauen konnte. Damit verabschiedet sich die JSG mit einem guten 6. Platz in die Winterpause.

Im letzten Spiel in ihrer Staffel trafen die D2-Junioren der JSG Remagen am letzten Freitagabend in Bodendorf auf die D-Junioren des SC Bad Bodendorf. Während die JSG sich bereits für die Leistungsklasse im nächsten Frühjahr qualifiziert hatte, ging es für den SC darum, mit einem Unentschieden oder sogar dem Sieg den dritten Platz in der Staffel zu sichern. Entsprechend engagiert starteten die Hausherren in die Partie und setzten die Gäste unter Druck. Die JSG fand zunächst nicht in ihr gewohntes Passspiel, was zum Teil auch dem Belag des Hartplatzes geschuldet war. Immer wieder versprang der Ball, so dass schon im Aufbauspiel der Ball von den Bodendorfern erobert werden konnte. Es entwickelte sich ein kampfbetontes, aber zerfahrenes Spiel mit den besseren Chancen für die Gastgeber. Mit etwas Glück und großem Einsatzwillen konnte der Remagener Nachwuchs  die Angriffe des SCs abwehren und  das Unentschieden in die Halbzeitpause retten.

Offensichtlich fanden die Trainer in der Halbzeitpause die richtigen Worte, denn nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Remagener sehr viel ballsicherer. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Als gegen Ende der Spielzeit die Kräfte der Bodendorfer etwas nachließen, war der Rechtsaussen der JSG zur Stelle. Er reagierte gedankenschnell, als eine von rechts geschlagene Flanke ihren Weg in den Strafraum der Bodendorfer fand und er den Ball rechts am SC-Keeper vorbei ins Tor schieben konnte. Diesen Vorsprung hielten die Remagener, die in der Abwehr jetzt sicher standen, bis zum Schluss.

Insgesamt blicken die JSG-Jungs auf eine erfolgreiche Qualifikationsrunde zurück mit 7 Siegen, einem Remis und zwei knappen Niederlagen, was ihnen den 2. Tabellenplatz einbrachte. Das Trainergespann Karlein/Eke ist deshalb zuversichtlich, auch in der Leistungsklasse gut mithalten zu können. Jetzt geht es jedoch erst einmal in die Winterpause bzw. in die Hallensaison. Die D2 Junis freuen sich auf die Spiele zur Hallenkreismeisterschaft.