Alle Artikel von svremagen

JSG Mendig – JSG Remagen 1:3 (0:2):

Am frühen Dienstagabend waren die U13/D1-Junioren der JSG Remagen/Kripp im Rheinlandpokal zu Gast bei der SG Mendig. Auf dem Sportplatz in Mendig begannen die Spieler um Kapitän Fabian Kahlenberg zunächst etwas abwartend, schließlich war die Mannschaft aus Mendig in ihrer Spielklasse in dieser Saison noch ungeschlagen. Im Verlauf der ersten Spielhälfte versuchten die Gäste immer wieder das Mittelfeld mit weiten Bällen in die Spitze zu überbrücken. Die Abwehr der Heimmannschaft konnte aber den Ball ein ums andere Mal klären. Im weiteren Verlauf konzentrierte man sich dann auf das Passspiel und dies war auch bald von Erfolg gekrönt, als David Idemudia am Elfmeterpunkt freigespielt wurde und die 1:0-Führung erzielte. Auch dem 2:0 ging ein schöner Spielzug voraus, den erneut David Idemudia zum Torabschluss vollenden konnte.

Das Trainerteam Strk/Feldt mahnte in der Halbzeitpause die Jungs, sich weiter zu konzentrieren und wenn möglich ein weiteres Tor nachzulegen. Kurz nach Wiederanpfiff war es dann erneut David Idemudia der mit seinem dritten Treffer an diesem Abend das Ergebnis auf 3:0 stellen konnte. Im weiteren Spielverlauf plätscherte das Spiel dann etwas vor sich hin. Als Mendig dann fünf Minuten vor Schluss eine verunglückte Abwehraktion zum 1:3 nutzen konnte kam doch nochmal etwas Hektik auf. Die U13 spielte die verbleibende Spielzeit jedoch geschickt herunter und konnte sich so über den Einzug in die nächste Pokalrunde freuen.

2975

 

Wenig erfolgreich präsentierten sich die Teams der JSG am vergangenen Wochenende. Drei Niederlagen stand lediglich ein Sieg gegenüber.

U19/A1-Junioren | JSG Metternich –  JSG Remagen 9:2 (4:1): Als noch ungeschlagener Tabellenzweiter reisten die A-Junioren zum Mitaufsteiger JSG Metternich und erwischten einen rabenschwarzen Tag. Von den positiven Tugenden der vergangenen Spiele war rein gar nichts zu sehen. Bereits nach sieben Minuten nahm das Unheil seinen Lauf, als man durch ein unglückliches Eigentor in Rückstand geriet. Die Hausherren brauchten nur weitere 13 Minuten um auf 3:0 zu erhöhen. Mathis Bender konnte zwar in der 30. Minute auf 1:3 zu verkürzen, doch die Koblenzer Vorstädter stellten noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Bei diesem Ergebnis blieb es zunächst über weite Strecken der zweiten Halbzeit, ehe sich in den letzten 20 Minuten noch eine wahre Torflut ergab. Die JSG Metternich erzielte noch fünf weitere Treffer und machte das Debakel perfekt. Lediglich Milot Istogu traf für die Gäste. Trainer Alex Pax war nach Spielende von der Leistung seiner Mannschaft restlos bedient und monierte insbesondere die mangelnde Laufbereitschaft und das schwache Zweikampfverhalten seines Teams, das mit einer auch in dieser Höhe verdienten Niederlage endete. Die nächste Partie findet am kommenden Freitag in Remagen um 18:30 Uhr gegen den FSV Lahnstein statt.

U17/B1-Junioren | JSG Altenkirchen – JSG Remagen 4:2 (0:1): Die B1-Junioren gastierten am Samstag in Altenkirchen beim Tabellennachbarn und erhofften sich durchaus etwas Zählbares aus dem Westerwald zu entführen. Die Partie begann ausgeglichen, ohne das eine der beiden Mannschaften zu klaren Torchancen kam. Mit zunehmender Spielzeit ergab sich ein leichtes Übergewicht für die JSG Remagen, die in der 33. Minute mit der Führung belohnt wurde. Felix Dinkelbach traf nach einem Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf.

Nach dem Wechsel ein völlig verändertes Bild. Die JSG Altenkirchen war nun viel präsenter in der Begegnung, störte das Spiel der Gäste bereits im Ansatz und kam immer wieder gefährlich über die Flügel zu gefährlichen Aktionen. Permanente Ballverluste in der Vorwärtsbewegung erzeugten einen Dauerdruck auf die Abwehr der Gäste, dem diese mit viel Glück bis zur 48. Minute standhielt. Erneut wurde die linke Abwehrseite mühelos überlaufen und der schnelle Rechtsaußen der Wersterwälder traf zum verdienten Ausgleich. Auch in der Folge unterliefen der JSG Fehlpässe am laufenden Band, bestraft durch das 2:1 in der 62. Minute. Vorausgegangen war ein schwerer Stellungsfehler nach einem Eckball. Die Gäste fingen sich nun wieder etwas und erzielten durch den eingewechselten Dardan Ademi den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich. Nur wenig später hatte Christian Böhm sogar die Chance, das Spiel noch einmal komplett zu drehen, doch sein 18-Meter-Schuß wurde vom Keeper der JSG Altenkirchen glänzend pariert. Das sollte die letzte Chance für die Gäste gewesen sein. Man geriet erneut unter Dauerdruck. In der 75. Minute konnte Lukas Meyer, der für den erkrankten Yannick Buchholz im Tor stand, noch glänzend parieren, doch nur zwei Minuten war auch er machtlos, als die Heimmannschaft eine erneute Konfusion in der Abwehr zum 3:2 nutzten Nur zwei Minuten später fiel nach einem Konter die endgültige Entscheidung zum 4:2.

Insgesamt ein aufgrund der zweiten Halbzeiten verdienter Sieg der JSG Altenkirchen, während sich die JSG Remagen nach dem Wechsel in unerklärlich schwacher Verfassung präsentierte. Nächste Begegnung ist am Sonntag um 17:15 Uhr in Kripp gegen den JFV Wittlicher Tal

U15/C1-Junioren | Spfr. Eisbachtal – JSG Remagen 3:1 (1:1): Die bisher verlustpunktfreien C1-Junioren reisten als Tabellenführer zum jüngeren Jahrgang des B-Junioren-Regionalligisten Spfr. Eisbachtal. Hatte man bisher in Nentershausen meistens den Kürzeren gezogen, wollte man den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen und diesmal Punkte aus dem Westerwald mit an den Rhein nehmen. Beide Mannschaften zeigten zunächst einigen Respekt voreinander und es entwickelte sich ein gefälliges  Spiel ohne klare Torchancen. Bereits hier war zu erkennen, daß die Gäste eher mit langen Bällen operierten, während Eisbachtal den Kombinationsfußball bevorzugte. In der 20. Minute gingen die Westerwälder nach einem schönen Spielzug mit 1:0 in Führung. Die JSG Remagen wurde im Anschluß stärker und dominierte die Partie in der Folge . Belohnung war der 1:1-Ausgleich von Maxim Pede nach schöner Einzelleistung. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Sanih Music kam am 16-Metrraum frei zum Schuß. Der Ball sprang jedoch von der Unterkannte der Latte zurück ins Feld. Dies schien ein Weckruf für die Eisbachtaler gewesen zu sein, die nun immer besser ins Spiel kamen. Vornehmlich über die meist verwaiste oder überforderte rechte Abwehrseite kamen die Westerwälder zu guten Chancen, von denen sie schließlich  auch zwei davon in der 47. und 56. Minute nutzten konnten. Die JSG Remagen hatte dem nur noch wenig entgegen zu setzen. Lediglich Justin Welter scheiterte kurz vor Schluß nur knapp am glänzend reagierenden Keeper.

Insgesamt ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, die an diesem Tag über die bessere Spielanlage verfügte und die JSG erneut mit leeren Händen nachhause schickte. Am kommenden Samstag gastiert der FC Bitburg zum Spitzenspiel in Remagen, Spielbeginn 15:15 Uhr.

U13/D1-Junioren | JSG Bendorf-Sayn – JSG  Remagen 1:4 (1:3): Am frühen Samstagnachmittag mussten die Kombinierten aus dem Remagener Stadtgebiet beim Tabellenletzten der Bezirksliga antreten. Die Hausherren aus Bendorf gingen bereits nach einer Minute durch den ersten Schuss aufs Remagener Tor mit 1:0 in Führung. Wieder einmal konnte ein Eckball der gegnerischen Mannschaft nicht geklärt werden, der lief quer durch den eigenen Strafraum, wo der Bendorfer Torschütze  lediglich am 2. Pfosten den Fuß hinhalten musste. Im Anschluss dauerte es ein wenig, bis die Jungs sich besannen und mit einigen gelungenen Pässen zu mehr Sicherheit kamen. Noch vor der Pause wurde  der Ball gleich mehrfach steil auf die Stürmer gespielt. Das logische Ergebnis aus der deutlich abgeklärteren Spielweise war erst der Ausgleichstreffer und dann noch zwei weitere Tore zur 1:3-Halbzeitführung.

Nach der Pause wurde das Spiel deutlich ruppiger, der Schiedsrichter müsste gleich mehrfach Spieler verwarnen und zeigte auch dem Heimtrainer die gelbe Karte. Die sommerlichen Temperaturen sorgten nun dafür, das die D1-Junioren einen Gang zurückschaltete und sich aufs Konterspiel beschränkte. Abwehrspieler Elias Alqotby sorgte dann mit seinem Traumpass auf den außen gestarteten Florian Feldt  für das Highlight der 2. Hälfte. Florian konnte den super getimten Ball erlaufen und den gegnerischen Torwart erneut überwinden. Nach 60 Minuten stand ein enorm wichtiger und verdienter 4:1-Auswärtssieg zu Buche.

Nächste Partie am kommenden Samstag, 14:00 Uhr in Kripp gegen TuS RW Koblenz.

Schon seit Jahren unterstützt das gemütliche Café an der Remagener Rheinpromenade die Jugendarbeit der JSG Remagen. Jetzt durfte sich auch die 1. Mannschaft des SV Remagen freuen und stattete dem Team um Inhaber Sergio Londero am Sonntagmorgen vor dem ersten Heimspiel einen Besuch ab. Neben einem „Powerfrühstück“ gab es einen Satz neuer Poloshirts, für den sich das Team herzlich bedankte.

IMG_20190908_120305

Das Frühstück wirkte, das Heimspiel wurde bekanntermaßen hoch gewonnen und schick sehen die Jungs von Trainer Mario van Elkan auch aus.

Die sportliche Leitung des Vereins freute sich über die großartige Unterstützung und bedankt sich von ganzem Herzen für die gute Zusammenarbeit.

SG Westum/L. II – SV Remagen 2:2 (0:2)

Was nach dem Verlauf der ersten Halbzeit noch wie der Verlust von zwei Punkten zu bewerten war, sollte sich nach dem Schlusspfiff durchaus als Gewinn eines Zählers entpuppen. Mit einem 2:2-Unentschieden trennten sich die beiden Teams schlussendlich leistungsgerecht.

JI8A1422

Die rd. 100 Zuschauer bekamen am Freitagabend ein rassiges und umkämpftes B-Klassenspiel zu sehen. Von Beginn an wurde auf beiden Seiten kein Ball verloren gegeben und um jeden Meter gefightet. Beide Abwehrreihen standen sehr sicher und ließen kaum Gelegenheiten der gegnerischen Offensive zu. Remagen zeigte die etwas bessere und reifere Spielanlage, ohne dies zunächst in Tore ummünzen zu können, während die Gastgeber bei ihren Kontern auch stets für Unruhe in der Remagener Abwehr sorgten, allerdings im Abschluss ungefährlich blieben. So musste schließlich eine Standardsituation für den ersten Treffer herhalten. Gut eine halbe Stunde war gespielt, als sich Lokman Ünal den Ball an der Strafraumgrenze zum Freistoß zurechtlegte. Platziert und hart drosch er den Ball in die Maschen zur 1:0-Führung. Hiervon beflügelt hatte Remagen in der Folgezeit seine beste Phase und erhöhte nur sieben Minuten später auf 2:0. Sebastian Gottschalk nutzte einen berechtigten Strafstoß, nachdem zuvor Lokman Ünal unsanft zu Fall gebracht worden war. Mit diesem scheinbar beruhigenden Zwischenstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren deutlich offensiver und drängten, angetrieben vom Publikum, auf den Anschlusstreffer. Eine Stunde war gespielt, als tatsächlich das 1:2 fiel. Vorausgegangen war ein eigentlich missglückter Eckball, den ein Westumer Spieler vom Strafraumeck als Bogenlampe unkontrolliert Richtung Tor zurück köpfte. Der Ball wurde jedoch immer länger und länger und prallte vom 2. Pfosten unhaltbar ins Remagener Tor. Dies sorgte natürlich für noch mehr Rückenwind bei den Gastgebern, denen nur zehn Minuten später durch eine feine Einzelleistung ihres Mittelstürmers prompt der Ausgleich gelang. Westum drückte in der Folgezeit weiter, allerdings konnte der SVR sich nach und nach wieder etwas befreien und richtig brenzlige Situationen in den Schlussminuten vermeiden. Leider wurde in dieser Phase Lokman Ünal gleich dreimal vom Schiedsrichter fälschlicherweise wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen, sonst wäre vielleicht eine erneute Kehrtwende in der Partie möglich gewesen. So blieb es aber bis zum Schlusspfiff beim letztlich verdienten Remis in einer Begegnung, die man aber durchaus auch hätte verlieren können.

Stadtderby wird zum Torfestival

Am Samstagmittag empfingen die D2-Junioren der JSG Remagen II den TuS Oberwinter auf dem Kunstrasenplatz in Kripp. Was auf dem Papier nach einem interessanten „Stadtderby“ aussah, stellte sich in der Realität als ungleicher Wettkampf dar. Beide Mannschaften klagten an diesem Tag über zahlreiche Ausfälle von Spielern, so dass die Remagener gerade noch mit der erforderlichen Zahl von von 9 Spielern antreten konnten. Die Oberwinterer hatten zwar einige Auswechselspieler, jedoch wurde das Team mit mehr als die Hälfte durch „ausgeliehene“ E-Junioren aufgefüllt. Aufgrund der großen Hitze in der Mittagszeit einigten sich die Mannschaften mit dem Schiedsrichter auf jeweils eine Trinkpause zur Hälfte einer Halbzeit. Unter diesen Bedingungen war das Spiel für die Remagener mehr ein Test, ob die Kondition und Konzentration ausreicht, um 60 Minuten auch unter belastenden Wetterbedingungen durchzuspielen.

Der Spielverlauf lässt sich zusammenfassen mit den Worten:  „Spiel auf ein Tor“

Bedingt durch den Altersunterschied wurden schon bald nach dem Anpfiff auch die Leistungsunterschiede der Oberwinterer gegenüber den rund 2 Jahre älteren Remagener Spielern deutlich. Die Kombinierten attackierten die Gäste schon früh, um das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte zu verlegen. Dadurch konnte Kraft gespart werden. Diesem Druck konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Jungs aus Oberwinter auf Dauer nicht standhalten. Zur Halbzeit stand es 6:0 für die Hausherren. In der zweiten Hälfte ging es genauso weiter: Die JSG presste den TuS in dessen Hälfte und zeigte zum Teil schöne Kombinationen, die zu 8 erfolgreichenTorabschlüssen führten. Dem glänzend aufgelegten Torhüter der TuS aber auch der guten Moral seiner Mitspieler war es zu verdanken, dass das Spiel bis zum Schluss mit einer hohen Intensität geführt wurde.

Die JSG-Junioren sollten jetzt genügend Selbstvertrauen getankt haben, um am nächsten Samstag, 21.09, im Spitzenspiel gegen die bislang ebenfalls ungeschlagenen D-Junioren des BC Ahrweiler II eine gute Leistung zu zeigen. Das Spiel findet ab 11.30 Uhr im Apollinaris-Stadion in Bad Neuenahr statt. Über eine zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger bei dem Spiel würden sich die D2-Junioren der JSG Remagen sehr freuen.

 

JSG Remagen – Ahrweiler BC 2:2 (1:0)
 
Am Samstagabend war Derbytime auf dem Kripper Sportplatz. Die JSG empfing den Mitaufsteiger Ahrweiler BC. Die Gäste gingen noch sieglos in diese Partie, während die Kombinierten durch einen 5:0 in Trier Tarbach die ersten Punkte einfahren konnten.
 
Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse übernahmen die Hausherren die Initiative und ließen den ABC kaum zur Entfaltung kommen. Torchancen blieben zunächst Mangelware. In der 19. Minute war es dann Mittelstürmer Ermin Beshiri, der den Bann brach und mit einer schönen Einzelleistung das 1:0 erzielte. In der Folge konnte sich keine der beiden Mannschaften, bei leichter Feldüberlegenheit und spielerischen Vorteilen der JSG Remagen/Kripp, entscheidend in Szene setzen, so daß es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause ging.
U17/B1 gegen Ahrweiler BC
 
Nach dem Wechsel kam der ABC mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Begegnung Die Gäste aus der Kreisstadt wirkten frischer und bissiger in den Zweikämpfen. Einen ersten Warnschuss konnte Keeper Yannick Buchholz noch glänzend parieren, doch in der 57. Minute war er geschlagen, als die Gäste nach einem Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf durch Hamid Ibrahim zum Ausgleich trafen. Es entwickelte sich nun ein emotionsgeladener Schlagabtausch mit echtem Derbycharakter. Beide Mannschaften wollten sich nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben. In der 70. Minute entschied der gute Schiedsrichter Dr. Tresnjo auf Freistoß für den ABC. Der eingewechselte Finn Müller traf aus ca. 23 Metern unhaltbar für Yannick Buchholz zum von den Gästen frenetisch gefeierten 2.1 Führungs-treffer. Nun waren wieder die Gastgeber in Zugzwang. Zunächst geschwächt durch eine Zeitstrafe für Altan Özdemir, versuchte man die Heimniederlage noch abzuwenden. Doch es war einfach zu viel Hektik im Spiel, um zu klaren Aktionen zu kommen. So war es auch kein klarer Spielzug, der letztendlich zum Ausgleich führte. In der 77. Minute bekamen die Gäste einen Ball im Strafraum nicht geklärt und in dem Getümmel schaltete Felix Dinkelbach am schnellsten und versenkte den Ball im Tor.
 
Als Fazit bleibt festzuhalten, daß die Gastgeber die gute Leistung aus Trier nicht vollumfänglich bestätigen konnten. Hatte man die erste Halbzeit noch weitgehend kontrolliert, war der Punktgewinn am Ende gegen kämpferisch sehr starke Gäste sogar fast schon glücklich.
Am kommenden Samstag trifft man um 17:00 Uhr in Altenkirchen auf die dortige JSG.

SV Remagen – SG Oberahrtal 6:0 (4:0)

Nach dem verpatzten Saisonstart gelang unserer Mannschaft beim ersten Heimspiel der Saison endlich auch der erste Sieg. Klar und hochverdient wurde der bislang ebenfalls punktlose Gast, die SG Oberahrtal, mit 6:0 geschlagen. Die Jungs von Trainer van Elkan ließen dabei von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie diese Begegnung unbedingt gewinnen wollten. Bereits nach einer Viertelstunde waren die Fronten geklärt, führte der SVR doch schon 2:0. Zwei schön herausgespielte Treffer über die rechte Seite sorgten für die frühe Führung. Zunächst profitierte Zakaria Al Arroudi von der guten Vorarbeit durch Turan Levent, kurz darauf legte Al Arroudi für Michael Meyer auf, dem sein Premierentreffer für Remagen gelang. Remagen ließ Ball und Gegner phasenweise sehr gut laufen und erspielte sich weitere Torchancen. Chris Richter war es vorbehalten, Mitte der ersten Hälfte nach einem Eckball per Kopf auf 3:0 zu erhöhen, Lokman Ünal legte noch vor dem Pausenpfiff das 4:0 nach.

Leider verflachte die Begegnung nach dem Seitenwechsel und es schlichen sich diverse Nachlässigkeiten ins Remagener Spiel. Dem Passspiel fehlte es über weite Strecken der zweiten Halbzeit an Präzision, so dass Oberahrtal etwas besser in die Partie fand, ohne allerdings selbst für echte Torgefahr zu sorgen. Eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff erzielte Lokman Ünal mit einem tollen Distanzschuss dann das 5:0, dem kurz darauf per Eigentor der Gäste das 6:0 folgte, gleichbedeutend der Endstand der recht einseitigen Begegnung.

Fazit: Einer recht ansehnlichen ersten Hälfte folgte eine weniger gute Halbzeit zwei, in der es die Mannschaft versäumte, etwas fürs Torverhältnis zu tun und verloren gegangenes Selbstvertrauen zurück zu gewinnen.

D-Junioren Bezirksliga: JSG Remagen – JFV Schieferland 0:3 (0:1)

Nach der klaren 0:6-Niederlage gegen den JFV Zissen war man gegen die Spitzenmannschaft aus Kaisersesch auf Schadensbegrenzung bedacht, zumal zwei Stammspieler fehlten.

Überraschenderweise übernahm zunächst die JSG die Initiative und hatte mehr Spielanteile ohne jedoch gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Das gelang den Gästen zwar auch nicht, doch hatte sie das Glück auf ihrer Seite. In der 10. Spielminute bekamen sie einen Freistoß aus 20 Metern zugesprochen. Der Schuss klatschte zunächst an die Latte, um dann unglücklich vom Rücken des Torwarts über die Linie zu rollen.

Im weiteren Verlauf zeigte die JFV zwar ihre spielerische Überlegenheit, Torchancen blieben jedoch weitgehend aus. In Hälfte zwei blieb das Glück der Schieferländer den Hausherren leider verwehrt. Ein Schuss von Jim Ojo landete am Innenpfosten, kullerte von dort aber dem Torwart in die Arme. Im weiteren Verlauf waren Torchancen weiter Mangelware und das Spiel wurde dann durch eine weitere unglückliche Aktion der Hausherren entschieden, denen fünf Minuten vor Schluss ein Eigentor zum 0:2 unterlief. Das Tor zum 0:3 nur zwei Minuten war nur noch Ergebniskorrektur.

Insgesamt trotz der glücklichen Tore ein verdienter Auswärtssieg für den neuen Tabellenführer. Die D-Junioren zeigten sich jedoch von der hohen Niederlage in Zissen gut erholt und können auf dieser Leistung aufbauen.

Die nächste Partie steigt am nächsten Samstag um 14:00 Uhr in Bendorf

C-Junioren Rheinlandliga: JSG Remagen – JFV Wittlicher Tal 4:2 (1:2)

Die bisher verlustpunktfreien C-Junioren hatten am Samstag den JFV Wittlicher Tal im Remagener Stadion zu Gast.

Die Hausherren gingen zunächst nicht mit der notwendigen Konzentration in die Begegnung und lagen bereits nach zwei Minuten nach unglücklichen Abwehraktionen mit 0:1 in Rückstand. Die JSG versuchte über lange Bälle auf die schnellen Spitzen dem Spiel eine schnelle Wende zu geben, doch die Anspiele waren meisten zu unpräzise. Besser machten es die Gäste, die in der 15. Minute überraschender Weise sogar mit 2:0 in Führung gingen. Die Hausherren agierten in dieser Phase zu hektisch, erzielten jedoch noch vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer. Auf Vorarbeit von Maxim Pede traf Justin Welter zum 1:2.

Nach dem Wechsel bekamen die Gäste von der Mosel zunehmend Schwierigkeiten mit dem schnellen Angriffsspiel der JSG und wussten sich zweimal nur mit einem Foulspiel jeweils gegen Justin Welter in eigenem Strafraum zu helfen. Maxim Pede verwandelte beide Strafstöße in der 44. und 59. Minute sicher zur erstmaligen Führung

Von den Gästen war in der zweiten Hälfte nur noch wenig zu sehen. Vielmehr ergaben sich zahlreiche Konterchancen für die Kombinierten. Eine davon verwertete Justin Welter, zusammen mit Maxim Pede bester Spieler auf dem Feld, zum vorentscheidenden 4:2.

Letztlich war es ein verdienter Arbeitssieg ohne großen Glanz mit der Tabellenführung als Belohnung.

Verteidigen kann diese Position am kommende Samstag um 14:45 in Nentershausen gegen Spfr. Eisbachtal II.

A-Junioren-Bezirksliga: JSG Remagen – JSG Cochem 3:3 (0:2)

Mit der Maximalausbeute von 6 Punkten aus zwei Spielen empfingen die A-Junioren am Samstag den Rheinlandliga-Absteiger JSG Cochem und wollten die Tabellenführung ausbauen.

Doch bereits nach vier Minuten zeigten die Gäste, daß sie dieses Vorhaben durchkreuzen wollten. Die Gastgeber vertändelten den Ball vor dem eigenen Strafraum und konnten nur per Foulspiel klären. Den fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze verwandelte die JSG Cochem unhaltbar für Torwart Lars Selbach zur 1:0 Führung. Geschockt von diesem frühen Rückstand fand die JSG überhaupt nicht ins Spiel. Ein geordnetes Aufbauspiel aus dem Mittelfeld war nicht zu erkennen. Man versuchte lediglich über Einzelaktionen für Gefahr zu sorgen, was jedoch überweite Strecken nicht gelang. Da auch Cochem mit der Führung im Rücken kaum Akzente setzte, sahen die Zuschauer ein schwaches Bezirksligaspiel. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste nach einem Konter gar auf 2:0 und man war auf die Reaktion der JSG nach der Pause gespannt. In alle Bemühungen hinein, dem Spiel noch eine Wende zu geben, erzielten die Gäste in der 49. Minute gar das 3:0 und unter den Zuschauern zweifelte kaum noch jemand an einer Heimniederlage, zumal es im Anschluss Chancen für Cochem ergaben , das Ergebnis noch zu erhöhen.

Selbst der überraschende Anschlusstreffer durch David Clemens zum 1:3 schien dem Spiel keine Wende zu geben, denn in der Folge musste Torhüter Lars Selbach gleich mehrmals den vierten Gegentreffer verhindern. Nachdem Mathis Bender jedoch in der 66. Minute zum 2:3 traf wurden die Gäste zunehmend nervöser und es keimte wieder Hoffnung auf, vielleicht doch noch einen Punkt in Remagen zu behalten. Diese Zuversicht erhielt jedoch einen herben Dämpfer, als sich Torjäger Mustafa Ghazale in der 77. Minute ohne Einwirkung eines Gegenspielers eine schwere Knieverletzung zuzog und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach 15 minütiger Unterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt und in der letzten Spielminute gab es dann doch noch eine Torchance, um dem Spiel endgültig die nicht mehr erwartete Wende zu geben. Berkay Kocak legte sich zwanzig Meter vor dem Tor der Gäste den Ball zu einem Freistoß zurecht und zirkelte den Ball in den linken oberen Winkel zum überschwenglich bejubelten 3:3 Ausgleich. Die Freude über diesen sehr glücklichen Punktgewinn wird jedoch durch die schwere Verletzung von Mittelstürmer Mustafa Ghazale getrübt, der dem Team wahrscheinlich monatelang fehlen wird und dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen.

Am kommenden Samstag gastiert das Team von Trainer Alex Pax beim Mitaufsteiger in Metternich, Spielbeginn 17:30 Uhr.