Alle Artikel von svremagen

Hamid Rostamzada

Mit Beginn der neuen Saison kann der SV Remagen nicht nur den ein oder anderen neuen Spieler in seinen Reihen begrüßen, sondern auch einen ganz besonderen Neuzugang bei den Vereinsschiedsrichtern. Kein geringerer als Hamid Rostamzada, der dem SV Remagen schon lange freundschaftlich verbunden ist, pfeift zukünftig für unseren Verein. „Mit ihm gewinnen wir nicht nur einen routinierten und renommierten Schiedsrichter und ein Aushängeschild seiner Zunft, sondern auch einen ganz besonderen Menschen“ freut sich der 2. Vorsitzende Florian Gottschalk.

Hamid, in Kabul/Afghanistan geboren, kam im August 1989  nach Deutschland. Der damals 15-Jährige fand über den Fußball schnell Anschluss und integrierte sich bald in seiner neuen Heimat. Als B-Jugendlicher spielte er bei der SG Nachtsheim/Weiler/Boos, als A-Junior zwei Jahre beim TuS Kottenheim. Dann kam es zu einer komplizierten Knieverletzung, die jäh seine Aktiven-Laufbahn beendete. „Eigentlich hatte ich schon immer den Wunsch, Schiedsrichter zu werden“, erinnert sich Rostamzada, der  verheiratet und Vater von drei Kindern ist. „Josef Dedenbach von der SG Nachtsheim hat mir damals sehr geholfen.“ Zunächst wollte Rostamzada Polizist werden, heute ist kaufmännischer Angestellte und nimmt bei einer größeren Firma eine leitende Position im Einkauf ein. Im November 1995 bestand Rostamzada die Schiedsrichterprüfung.

Nach den obligatorischen Lehrjahren ging es rasant nach oben. 2001 gelang der Aufstieg in die Bezirksliga, ein Jahr danach in die Landesliga. Ab 2005 durfte er in der höchsten Spielklasse des Rheinlands ran. Nach einem schweren Verkehrsunfall im Sommer 2011 begann eine lange Zeit des Leidens. „Ich saß zehn Wochen im Rollstuhl. Es dauerte fast zwei Jahre, bis ich wieder schmerzfrei laufen konnte. Dennoch war es stets mein Ziel, wieder als Schiedsrichter Fuß zu fassen“, so Rostamzada. Mit Disziplin und hartem Training packte er es wieder – erst im Kreis und dann wieder auf Verbandsebene: Ab 2016 durfte der 44-Jährige seine Karriere als Rheinlandliga-Schiedsrichter und Oberliga-Assistent  fortsetzen.

Seit einigen Jahren ist er darüber hinaus noch Integrationsbeauftragter im Kreis Rhein/Ahr, ein Amt was er mit Leib und Seele ausfüllt. Nicht zuletzt diese Tätigkeit war der Hauptgrund dafür, sich dem SV Remagen anzuschließen. „In diesem Verein wird bei der Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterschiedlichster Herkunft schon lange Zeit eine vorbildliche Arbeit gemacht, was für mich sehr wichtig ist! So musste ich nicht lange überlegen, als mich der Vorsitzende Peter Filla anrief  und fragte, ob ich für den SV Remagen pfeifen möchte.“

Der SV Remagen begrüßt seinen prominenten Neuzugang auf das Allerherzlichste!!!

 

Hochbetrieb herrschte am Wochenende 15. – 17.6. im Stadion „Goldene Meile“. Leider gab es im Vorfeld der Veranstaltung einige kurzfristige Absagen bereits gemeldeter Teams, allerdings folgten immer noch mehr als 40 Mannschaften aus Nah und Fern der Einladung des SV Remagen, um an der 8. Auflage des “Konrad-Zuse-Cup`s“ teilzunehmen. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Kurt-Pauli-Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erinnerung an das Lebenswerk von Konrad Zuse (Erfinder des ersten vollautomatischen, programmgesteuerten Rechners) nicht zuletzt bei Kindern und Jugendlichen aufrecht zu erhalten, konnte der SV Remagen wieder viele Mannschaften begrüßen (auch aus der Partnerstadt Maisons Laffitte reisten zwei Teams an) und ein außergewöhnliches Turnier veranstalten.

Den Anfang machten am Freitagabend die C-Junioren, bei denen sich (wie auch bei den E- und D-Junioren) nicht nur der Sieger über einen stattlichen Pokal freuen kann, denn selbst der letzte Platz wird für seine Teilnahme mit einer tollen Trophäe geehrt. Zudem gibt es für jedes Team ein Erinnerungsfoto. Nach spannenden und torreichen Partien stand die JSG Beuel als verdienter Sieger fest.

Am Samstagmorgen ging es mit den D-Junioren weiter. Ab zehn Uhr trafen auf zwei Spielfeldern 7 Teams aufeinander, die im Modus jeder-gegen-jeden um die Platzierungen spielten. Letztendlich zeigte sich die eigene D1 als „schlechter“ Gastgeber und heimste den Turniersieg vor den Gästen aus Frankreich ein.

cd7f39d458967a2c360c3ebd6d0be395

Nach kurzer Pause folgte am Samstagnachmittag das Turnier der E-Junioren mit insgesamt 10 Teilnehmern. Nach vier Stunden Hochspannung stand mit der JSG Vulkaneifel I der verdiente Turniersieger in dieser Altersklasse fest. Die weiteren Plätze belegten FV Rheinbrohl vor dem FC Ringsdorff Godesberg.

Zum Abschluss des Turnierwochenendes füllten dann am Sonntag die „Kleinen“ den Remagener Kunstrasen. F-Junioren und Bambiniteams wuselten ab 11 Uhr bei bestem Fußballwetter dem Ball hinterher und bekamen nach diversen Partien aus den Händen von Kurt Pauli und Wolfgang Marx (Kurt-Pauli-Stiftung) ihre persönliche Trophäe überreicht.

An allen Tagen sorgten zahllose Helfer für das leibliche Wohl aller großen und kleinen Besucher. Ob Crepes, Pommes, Chicken Nuggets, Waffeln, Bratwurst – das Angebot ließ keine Wünsche offen. Darüber hinaus gab es bei der Tombola tolle Preise zu gewinnen und auch an der Torwand wurde so mancher Wettkampf ausgetragen.

Ein ganz besonderer Dank gilt Franz Büchel, der an allen Turniertagen für den SVR unermüdlich im Einsatz war und dafür sorgte, dass sich die Sportanlage während des gesamten Turnierwochenendes von Ihrer besten Seite zeigte.

Dank vieler zupackender Hände verlief auch der Abbau zügig und planmäßig, so dass Jugendleiter Michael Kehl am frühen Sonntagabend ein zufriedenstellendes Fazit ziehen konnte. „Wir haben drei Tage tollen und fairen Nachwuchsfußball erlebt. Mein Dank gilt neben Herrn Pauli und Herrn Marx von der Kurt-Pauli-Stiftung, Hauptsponsor unseres tollen Turniers, den vielen Kleinspenden und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu realisieren ist. Nicht vergessen möchte ich aber auch die Schiedsrichter, die die zahllosen Spiele geleitet haben. Das positive Feedback der Teilnehmer bestärkt mich darin, die mit der Durchführung eines solchen Events verbundenen Anstrengungen weiterhin zu unternehmen. Da die Kurt-Pauli-Stiftung auch für 2019 erneut ihre großzügige Unterstützung zugesagt hat, werden die Planungen für die 9. Auflage des Konrad-Zuse-Cups, der eingebettet in die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des SV Remagen stattfindet, in Kürze beginnen!“

 

Auch wenn aktuell die Sommerpause den Spielbetrieb abgelöst hat, wird beim SVR seit Wochen mit Hochdruck in Richtung nächste Saison gearbeitet. Gespräche, Planungen und Termine bspw. in Sachen Trainer, Kader, Vorbereitung, Saisonstart und vieles, vieles mehr gilt es hinter den Kulissen zu erledigen.

Nachdem mit Jörg Rohleder schon vor geraumer Zeit der neue Coach für die 1. Mannschaft feststand, begrüßte dieser gemeinsam mit dem Vorstand nunmehr auch die ersten neuen Spieler im Stadion Goldene Meile. Als absoluter Hochkaräter darf dabei sicherlich Florian Lückenbach genannt werden, der von der SG Bad Breisig zum SVR wechselt. Mit seiner Erfahrung aus mehr als 200 Oberliga- u. Rheinlandligaspielen wird er dem Team im zentralen Mittelfeld Stabilität und Sicherheit geben. Dazu verstärken Marco Toeller (als spielender Co-Trainer) und Sebastian Schulze künftig die Mannschaft und werden für einen gesunden Konkurrenzkampf sorgen. Weitere Neuverpflichtungen sind geplant und werden in Kürze vorgestellt.

BIMP7836

DSCN1355Unsere zweite Mannschaft fuhr vergangenen Sonntag zum letzten Spiel der regulären Saison nach Unkelbach. Um für eine sich anbahnende Relegation im Rhyhtmus zu bleiben, schickte Trainer Alexander Pax die „volle Kapelle“ aufs Spielfeld. Da es für den BSC noch um den Klassenverbleib ging, gab es ein ein sehr kampfbetontes Spiel zu sehen.

Bereits in der 13.  Minute stellte der Torschützenkönig der C-Klasse, Lokman Ünal (Denis Rieder belegte in dieser Wertung trotz seiner langwierigen Verletzung Platz 3, Mehmet Zengin den 6. Platz) das Endergebnis mit einem strammen Linksschuss von der Strafraumgrenze her. Diesen Vorsprung gab das Team bis zum Spielende nicht mehr her, verpasste es vielmehr, die Führung deutlicher zu gestalten.

Somit war der 2. Tabellenplatz gesichert und man war bereit für die Relegation, deren Teilnehmer am Montagmorgen bekannt gegeben wurden: Westum II, Plaidt II, Miesenheim II und SVR II sollten sich um freie Plätze in der B-Klasse duellieren. Im Laufe des Tages gab es dann die Information, dass Westum II und Plaidt II die B-Klasse ohne Relegation halten und es somit nur ein Spiel gegen Miesenheim II gäbe.

Dienstagabend dann die überraschende Nachricht: auch dieses Relegationsspiel sei überflüssig, sowohl Miesenheim II als auch der SVR II steigen direkt auf. https://www.fv-rheinland.de/neun-kreisligisten-freuen-sich…/

Als Sportler wünscht man sich zwar eine andere Konstellation, um einen Aufstieg  mit Autokorso, Bierduschen etc. gebührend zu feiern, aber es lässt sich in diesem Fall leider  nicht ändern, dass der Aufstieg am „grünen Tisch“ erfolgt.

Herzlichen Glückwunsch allen Spielern der zweiten Mannschaft, dem Trainerteam um Marcel und Alexander Pax und allen anderen, die irgendwie die Mannschaft in den vergangenen 10 Monaten auf ihrem erfolgreichen Weg unterstützt haben.

Wir gratulieren aber auch allen anderen Mannschaften an dieser Stelle ebenfalls zum Aufstieg bzw. Klassenerhalt und freuen uns auf spannende Spiele und Derbys in der B-Klasse zur neuen Saison.

Am letzten Spieltag der B-Junioren-Leistungsklasse kam es zum Showdown zwischen den Kombinierten der JSG Remagen/Oberwinter/Kripp/Unkelbach und der JSG Maifeld. Die Remagener um Trainerduo Marc Göttlicher und Simon Koep konnten dabei durch einen Auswärtssieg bei der JSG Grafschaft aus eigener Kraft den Titelgewinn feiern.

Vor rund 100 Zuschauern und bei tropischen Temperaturen fanden die Gäste zunächst besser ins Spiel und kamen bereits in den Anfangsminuten zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Besser machten es die Gastgeber, die ihre erste Möglichkeit zum 1:0 nutzten. In der Folgezeit verloren die Remagener zusehends die Spielkontrolle und boten eine schwache Vorstellung. Torchancen blieben Mangelware und auch spielerisch konnten die Gäste nicht an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen.

Im zweiten Durchgang waren gerade ein paar Minuten gespielt, als die Hausherren zum zweiten Mal einnetzten. Erst Mitte der zweiten Hälfte ergaben sich wieder vermehrt Tormöglichkeiten für die Gäste. In der 63. Minute erzielte Jolly Obasuyi Moses den Anschlusstreffer für die Kombinierten der Stadt Remagen, der nun nochmal neue Kräfte bei den Gästen freisetzte. Nur fünf Minuten später traf Daniel Silva Mota zum viel umjubelten 2:2. In den Schlussminuten wurde die Partie immer hektischer, was nicht zuletzt am schwachen Unparteiischen lag. Trotz weiterer Torchancen für die Kombinierten aus der Römerstadt, blieb es beim Unentschieden.

Nach dem Abpfiff war die Enttäuschung bei den Gästen zunächst groß, erst als man das Ergebnis vom Parallelspiel hörte, war der eigene schwache Auftritt vergessen. Da die JSG Maifeld zeitgleich nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die SG 99 Andernach II hinaus kam, konnten die Remagener doch noch den Gewinn der Kreismeisterschaft feiern. Aus den Händen von Kreisjugendleiter Dieter Jerrentrup erhielten die überglücklichen Sieger ihre Meistermedaille.

C- Junioren-Rheinlandliga: JSG Oberwinter – Eintracht Trier II 1:1 (1:1)

Zum letzten Saisonspiel empfingen die C-Junioren der JSG Remagen am vergangenen Samstag den jüngeren Jahrgang des Regionalligisten Eintracht Trier. Während die Hausherren aufgrund des gesicherten Mittelfeldplatzes und  des bereits feststehenden Relegationsrechtes für die B-Junioren-Bezirksliga befreit aufspielen konnten, ging es für die Eintracht aus Trier noch um den Gewinn der Rheinlandmeister-schaft. Die Gäste von der Mosel zeigten von Beginn an ihre spielerische Klasse und setzten die JSG mächtig unter Druck. Einiges Glück und der Querbalken verhinderten zunächst die frühe Führung der Gäste. Als man über den Kampf dann etwas besser ins Spiel gefunden hatte, ging Eintracht Trier in der 20. Minute verdientermaßen mit 1:0 in Front. Doch bereits zwei Minuten spätere schlug die JSG etwas überraschend zurück. Mit dem ersten gefährlichen Angriff gelang Kapitän Altan Özdemir nach schöner Einzelleistung etwas überraschend der Ausgleich. Mit dem Remis ging es auch in die Kabine.

Bild 4

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Tabellenzweite noch weiter den Druck auf das Remagener Gehäuse, während die JSG zunehmend den hochsommerlichen Temperaturen Tribut zollen musste. Teilweise spielten sich jetzt turbulente Szenen vor dem Tor der Heimmannschaft ab. Doch die Gäste scheiterten immer wieder an Torhüter Yannick Buchholz oder der mangelnden Präzision beim Torabschluss. In den letzten 10 Minuten konnten sich die Remagener wieder etwas aus der Umklammerung befreien und wurden selbst durch schnelle Konter gefährlich. Einer dieser Konter hätte eigentlich zwingend zum Siegtreffer führen müssen. Bei der „Torchance des Jahres“ hatten Imer Ademi und Emmanuel Idemudie. bereits den Torwart überspielt, dann versagten letzterem jedoch aus fünf Metern vor dem leeren Tor die Nerven und Imer Ademi stand anschließend im Abseits. Ein Sieg wäre aber auch angesichts des Spielverlaufs an diesem Tag zuviel des Guten gewesen.

So blieb es beim 1:1 Unentschieden, dem einzigsten der Remis der gesamten Saison und dem ersten Punktgewinn gegen eine Mannschaft der ersten sechs der Tabelle. Ein erfreuliches Fazit für das letzte Spiel, aber auch für die gesamte Saison. Platz 7 in der Abschlusstabelle mit 34 Punkten hätte niemand vor Saisonbeginn für möglich gehalten. Hierzu kann man der gesamten Mannschaft und dem Trainertrio Dennis Pelster, Michael Kehl und Wolfgang Gies nur herzlich gratulieren.  

Ein wichtiges Spiel steht für den älteren C-Junioren und den jüngeren B-Junioren Jahrgang nun vor der Sommerpause noch an. Gemeinsam möchte man den Aufstieg in die B-Junioren-Bezirksliga sichern, um auch nächstes Jahr überkreislich vertreten zu sein . Hierfür drücken wir dem Team die Daumen.   

Zum Kader gehörten: Imer Ademi, Yannick Buchholz, Ermin Beshiri, Johannes Birkelbach, Christian Böhm, Joshua de Abreu, Felix Dinkelbach, Ismail El Maziani, Stepan Gies, Florian Harst, Marvin Henk, Courage Obasuyi Moses, Altan Özdemir, Timo Radojewski, Mika Schlee, Nino Schumacher, Johannes Sell, Fabian Strk, Dardan Ademi, Bilal Turgut und Emmanuel Idemudie.

 

JSG Remagen zu Gast in Belgien

U13 erreicht Platz 3 beim internationalen Vergleich mit 22 Teams

Für das Turnier mit Mannschaften aus Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Dänemark und Deutschland reiste die U13 der JSG Remagen mit Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden am Pfingstwochenende an die belgische Nordseeküste nach Ostende. Neben den fußballerischen Aufgaben sollte auch die internationale Begegnung und Bildung eine wichtige Rolle spielen. Der vorpfingstliche Verkehrsinfarkt auf dem Autobahnring rund um Brüssel ermöglichte den Teilnehmern dann auch direkt eine Bildungsfahrt im Schritttempo durch die belgische Hauptstadt, vorbei an Europäischer Kommission und Atomium.

Endlich angekommen ging es am Samstagmorgen auf das Sportgelände „de Schorre“. Die riesige Anlage mit mehr als 20 Rasen- und Kunstrasenplätzen sollte für zwei Tage der Austragungsort der Spiele sein. Neben den U13-Teams sorgten auch die gleichzeitig stattfindenden U15-, U17- und U19- Turniere für ein buntes, aber stets bestens organisiertes Treiben. In der Vorrunde spielte das Team der Trainer Ingo Schällhammer und Roman Kötter gegen 3 niederländische Teams. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden gelang recht souverän der Gruppensieg und damit der Einzug in die Endrunde der besten acht Teams am nächsten Tag.

Am Samstagabend stand Georg Fliss, der die Reise für das U13-Team organisiert hatte, vor der beinahe unlösbaren Aufgabe, eine Lokation zu finden, in der alle gemeinsam das DFB-Pokalfinale schauen konnten. Aber auch das gelang ihm und so klang der Abend in einer fast vollständig gekaperten Kneipe am Hafen von Ostende bei Rippchen, Fritten und Fußball auf großer Leinwand aus.

Einigermaßen ausgeschlafen traf man am Sonntagmorgen auf den französischen Vertreter ES 16-1 und sicherte sich mit einem klaren 3:0 den Einzug ins Halbfinale. Der niederländische Club SV Diemen stoppte dann leider die Serie der Remagener. Mit einem knappen 1:2 unterlag man im Halbfinale. Für einen positiven Turnierabschluss sorgte jedoch im Spiel um Platz 3, gegen das dänische Team Solrod FC, ein 2:0 Sieg. Die tolle Teamleistung wurde anschließend bei der Siegerehrung auf der großen Turnierbühne laut und stimmungsvoll gefeiert.

Der Pfingstmontag diente der Rückreise und erschöpft aber glücklich kam die 58-köpfige Reisegruppe am Nachmittag wieder wohlbehalten in Remagen an.

Fazit: Einer Saison voller Höhepunkte wurde mit diesem internationalen Turnier noch ein weiteres einmaliges Erlebnis hinzugefügt. Die gemeinsame Reise, die lustigen Abende und die sportlichen Erfolge werden Spielern und Familien ganz sicher in sehr guter Erinnerung bleiben. Bebilderte Eindrücke und kurze Videos von der Reise gibt es unter fb.me/jsgremagen

Vom 15.06. bis zum 17.06.2018 trägt der SV Remagen 1919 e.V. die bereits 8. Auflage des Konrad-Zuse- Junioren-Fussball-Cups im Stadion Goldene Meile aus.  In Erinnerung und Anerkennung an Konrad Zuse, den Erfinder des ersten vollautomatischen, programm-gesteuerten Rechners, wird in Verbindung mit der Kurt-Pauli-Stiftung, zugleich Hauptsponsor unseres Turniers, der Konrad-Zuse-Cup 2018 ausgespielt.

Es werden im Stadion Goldene Meile in Remagen mehr als 1000 Jugendspieler aus Nah und Fern in Sachen Fussball erwartet. Von den C-Junioren bis zu den G-Junioren („Bambinis“) warten an den drei Tagen nach hoffentlich spannenden Wettkämpfen aber nicht nur auf die siegreichen Teams stattliche Wanderpokale, sondern jede teilnehmende Mannschaft wird für ihr Kommen mit einer tollen Trophäe belohnt. Desweiteren werden die besten Torhüter und die torhungrigste Mannschaft ausgezeichnet.

Den Anfang am 15.06.2018 machen am frühen Freitagabend die C-Junioren, bei denen insgesamt 12 Teams am Start sein werden.

Am Samstagmorgen, 16.06. 2018 werden die D-Junioren mit insgesamt 12 teilnehmenden Teams ins Turniergeschehen eingreifen, bevor am Nachmittag die E-Junioren mit 16 Teilnehmern den Turniertag beenden werden.

Der Sonntag 17.06.2018 steht dann im Zeichen der jüngsten Jahrgänge. Hier werden zunächst ab 10 Uhr die F Junioren dem Ball hinterherjagen (20 Teams), ehe dann ab 14:30 Uhr das Turnier der G-Junioren/Bambinis den Schlusspunkt des Wochenendes mit ebenfalls 20 Mannschaften bildet.

Bei den D und E Junioren werden aus der französischen Partnerstadt Remagens                     „Maisons Lafitte“ 2 Teams teilnehmen, die Jungs aus Frankreich und Ihr Trainer- und Betreuerstab werden bereits freitags den 15.06. anreisen und bis Sonntag den 17.06.2018 in Remagen verweilen.

Neben dem Fußball wird an allen Tagen einiges an Attraktionen rund um den Fußball geboten und eine große Tombola wartet mit vielen Gewinnen auf die Besucher. Natürlich wird für das leibliche Wohl an allen Tagen bestens gesorgt sein.

Wir freuen uns mit allen Turnierteilnehmer und Besuchern auf tolle Turniertage.

Das vorläufige Teilnehmerfeld:

C Junioren: SG Landskrone Heimersheim, JSG Vulkaneifel Ettringen, FC Arzheim, BSC Union Solingen, JSG Beuel I + II, JSG Bachem Walporzheim, JSG Remagen I + II, 1 freier Startplatz

D Junioren: JSG Westum, F.C. Maisons Laffitte (Frankreich), SV Union Rösrath, JFC Brüser Berg, VFR Limburg, JFV Siebengebirge, SG Rosenhöhe, FC Germania Zündorf, JSG Remagen I + II, 2 freier Startplatz

E Junioren: JSG Ahrtal Ahrbrück, JSG Puderbach, 1. FC Ringsdorf Godesberg, FV Rübenach, F.C. Maisons Laffitte ( Frankreich ), JSG Vulkaneifel Kottenheim, TUS Elsenroth,  Spfr. Troisdorf, SG 99 Andernach, FV Rheinbrohl, SV Ennert, JSG Remagen I+II, 3 freie Startplätze 

F Junioren: SC Rhein-Ahr Sinzig I + II, TUS Hausen, SG Landskrone Heimersheim I, SV Niederbachem, 1 FC Ringsdorff Godesberg, Heiligenhauser SV, JSG Nickenich, JSG Remagen I + II, 10 freie Startplatz

G Junioren/Bambini: SG Landskrone Heimersheim, SC Rhein- Ahr Sinzig, 1. FC Ringsdorff Godesberg I + II, SV Niederbachem, SV Kripp, SV Remagen I + II  12 freie Startplätze