Vorsprung auf die Abstiegsränge vergrößert

B-Junioren-Bezirksliga: JSG Remagen – TuS Mayen II 2:1 (1:0)

Am Samstagnachmittag stand für die B1-Junioren der JSG Remagen/Kripp/Oberwinter/Unkelbach die richtungsweisende Partie gegen den TuS Mayen II auf dem Programm. Auf eigenem Platz fanden die Remagener schnell ihren Spielrhythmus und konnten bereits in der 7. Minuten den Führungstreffer bejubeln. Eine Unstimmigkeit der Mayener Defensive nutzte Turan Levent zur frühen Führung der Platzherren. In der Folgezeit bestimmten die Gastgeber zwar das Spielgeschehen, konnten sich jedoch keine Tormöglichkeiten erspielen. Besser machten es die Gäste, die nach Standardsituationen immer wieder für Torgefahr sorgten, dank einem aufmerksamen Schlussmann Janik Engelhardt und dem ein oder anderen Abwehrbein blieben die Remagener jedoch zunächst ohne Gegentreffer. Zum Ende der ersten Hälfte erhöhte der TuS Mayen II nochmals den Druck auf das Remagener Gehäuse, die Gastgeber konnten den knappen Vorsprung jedoch in die Halbzeitpause retten.

Im zweiten Durchgang fanden die Gäste zunächst besser ins Spiel und trafen in der 63. Minute zum 1:1. Durch den Ausgleichstreffer wach gerüttelt, waren die Kombinierten der Stadt Remagen nun wieder präsenter und kamen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Turan Levent, Roman Kötter und Elias Kreutz scheiterten in aussichtsreicher Position. In der 67. Minute war der Jubel dann riesig: Mittelfeldregisseur Alessandro Langone traf nach toller Vorarbeit von Elias Kreutz zum 2:1. In einer hitzigen Schlussphase ließen die Platzherren nichts mehr anbrennen und konnten einen ganz wichtigen Heimsieg feiern.

Durch den Heimerfolg gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, konnten die Remagener den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf nun acht Punkte ausbauen. Bereits am kommenden Samstag (28. März) wollen die Kombinierten der JSG Remagen weiter punkten, dann gastiert die Truppe um Trainerduo Marc Göttlicher und Paul Cocker beim Tabellenelften, der JSG Buchholz auf dem Kunstrasenplatz in Löf.

Zum Einsatz kamen: Janik Engelhardt, Jannik Lapo, Roman Kötter, Luca Gilles, Oliver Conzeth, Lawrence Cocker, Mustafacan Bebek, Elias Kreutz, Florian Schilling, Alessandro Langone, Turan Levent, Mert Balik, Matthias Jüttner, Hakan Akman