Vorschau Kreisliga B

Nächster Brocken für Bad Bodendorf

Fußball-Kreisliga B Inter Sinzig kommt mit weißer Weste – SG Landskrone Heimersheim will erste Heimpunkte

SV Remagen II – Grafschafter SG (So., 12 Uhr). Die Remagener Reserve freute sich am vergangenen Wochenende über den ersten Punkt nach dem Aufstieg. Nun will man direkt nachlegen. „Langsam bekommen wir ein Gefühl für diese Liga. Die GSG hat jetzt sicherlich den größeren Druck. Wir gehen entspannt an die Aufgabe und wollen an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Dann ist auch ein Sieg möglich. Ein erstes Erfolgserlebnis wäre enorm wichtig für die Truppe“, meint Remagens Trainer Milkan Sargin. Hani Ben Ali verstärkt die Reserve wieder nach seinem Urlaub. „Es wird langsam Zeit für den ersten Sieg. Bislang lief es überhaupt nicht. Im Training sieht es gut aus. Wir müssen das nun auch im Spiel auf den Platz bringen. Wir werden sicherlich auf einigen Positionen umstellen“, macht GSG-Trainer Mirco Walser deutlich.

SG Landskrone Heimersheim – SG Westum/Löhndorf II (So., 11 Uhr). Die Gastgeber wollen die ersten Heimpunkte der Saison, sind aber ersatzgeschwächt. Dane Irmgartz und Tim Hecker sowie das Torhüterduo fallen aus. Thorsten Barkholz, der im letzten Jahr seine Laufbahn beendet hatte, hilft zwischen den Pfosten aus. „Es wird Zeit für die ersten Punkte zu Hause. Die Niederlage gegen Kreuzberg schmerzt uns noch immer. Westum ist aber nicht zu unterschätzen“, sagt Heimersheims Trainer Michael Radermacher. Westums Trainer Denis Mota erklärt: „Die Spielleistungen waren bislang wechselhaft, die Trainingswoche war gut. Heimersheim ist eine Überraschungsmannschaft mit einigen erfahrenen Akteuren. Es wird keineswegs leicht, dort zu punkten.“ Daniel Decker und Jimmy Morales werden den Westumern fehlen.

SG Kreuzberg/Ahrbrück – DJK Müllenbach (Fr., 20 Uhr). Nach drei absolvierten Partien stehen die Kreuzberger etwas überraschend an der Tabellenspitze, ebenso etwas überraschend gewann die DJK ihre bislang zwei Partien gegen Bad Bodendorf und Kripp. Ein echtes Topspiel steht also in Kreuzberg an, aber die Trainer relativieren. „Die Tabellenführung ist auch etwas dem Spielplan geschuldet, da wir eine Partie mehr absolviert haben. Die Müllenbacher Ergebnisse sind durchaus beeindruckend, es wird sicher sehr spannend. Wir stehen gerne da oben, aber es ist nur eine Momentaufnahme“, erklärt der Kreuzberger Trainer Michael Theisen. Mit Torwart Thomas Busch und Christian Engelmann sind zwei Stammkräfte verhindert. Die DJK Müllenbach ist ebenfalls etwas ersatzgeschwächt, will aber den dritten Sieg. „Ich denke, die Teams sind auf einem Niveau. Kempenich und Inter Sinzig sehe ich schon stärker. Aber so lange es möglich ist, spielen wir gerne oben mit“, sagt DJK-Trainer Dietmar Zimmer.

SC Bad Bodendorf – FC Inter Sinzig (Fr., 20 Uhr). Nur 72 Stunden nach der 1:6-Pleite gegen die SG Kempenich/Spessart erwartet der SC Bad Bodendorf die nächste Mannschaft mit weißer Weste. „Inter und Kempenich scheinen gut in Form zu sein. Für uns ist es aufgrund der Personalsituation einfach schwer derzeit. Natürlich wollen wir aber nicht so ein Erlebnis wie in Kempenich. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung“, meint der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. Inter-Coach Dennis Karpp sagt: „Es ist noch zu wenig passiert, um jemanden schon abzuschreiben. Wir wollen einfach den dritten Sieg und uns für die zwei Niederlagen im Vorjahr gegen Bad Bodendorf revanchieren.“ Inter muss ohne Satbir Singh (Urlaub) auskommen.

SG Ahrtal Hönningen – SG Walporzheim/Bachem (So, 14.30 Uhr). Die Gäste haben Sorgen um ihre Defensive. Innenverteidiger Tobias Lingen fehlt weiterhin, Außenverteidiger Jan Schoorens muss sich einer Nasen-OP unterziehen und fehlt mindestens drei Wochen. „Wir können noch nicht eingespielt sein, da wir immer wieder umstellen müssen. Wir hoffen trotzdem, das richtige Mittel gegen die Ahrtaler zu finden. Wer nicht punktet, hängt zumindest die nächsten zwei, drei Wochen weiter unten drin“, so der Walporzheimer Trainer Olaf Fuchs. „Wir wollen an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. Es dürfte spannend werden“, vermutet Ahrtal-Trainer Markus Esser. Patrick Frings steht den Gastgebern nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung.

SV Kripp – SG Kempenich/Spessart (So., 14.30 Uhr). Der SV Kripp hat einen Negativlauf, die Gäste kommen mit viel Rückenwind nach zwei klaren Siegen. „Wir müssen uns da jetzt rauskämpfen und wieder sammeln. In den Spielen bislang waren wir einfach nicht konstant genug. Wir wissen um die starke Offensive der Kempenicher, werden aber alles daransetzen, dieses Spiel nicht zu verlieren“, so der Kripper Trainer Oliver Küster, der wieder auf Kapitän Nils Meyer setzen kann. Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher gibt sich entspannt: „Der größere Druck liegt bei Kripp. Wir haben zwei richtig gute Heimspiele abgeliefert und wollen jetzt auch auswärts zeigen, was wir können.“ Routinier Jörg Schäfer wird Kempenich fehlen. Melchers Einsatz ist aufgrund von Leistenproblemen gefährdet.

Rhein-Zeitung v. 31.08.2018