Verdienter Punktgewinn der 2. Mannschaft

FC Inter Sinzig – SV Remagen II 1:1 (1:0)

Das erwartet schwere Auswärtsspiel hatte die 2. Mannschaft in Sinzig beim gastgebenden Aufsteiger FC Inter Sinzig zu bestreiten. Im Vergleich zur Vorwoche musste Trainer Macel Pax die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen. So fehlten mit Lozano, Alex, Schäfer , Schmitz, Winterhagen und Mund gleich sechs (!) Akteure neben dem noch in Urlaub befindlichen Routinier Tischendorf.

So hatte man mit den Pax-Brüdern und Jaques Daoud, der erstmals seit über einem Jahr wieder die Fußballschuhe schnürte, lediglich drei erfahrene Spieler auf der Bank.

Zum Geschehen:

Die Gastgeber versuchten in den Anfangsminuten unsere Mannschaft früh unter Druck zu setzen und somit das Aufbauspiel auf dem holprigen Rasenplatz zu stören. Dies gelang dem Team von Özkan  Özdemir und Önder Karadal in den ersten 15 Minuten auch hier und da, so dass einige Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung nur noch durch die gut stehende Viererkette ausgebügelt werden konnten. Nach einer Viertelstunde fand der SVR besser ins Spiel und konnte nach einigen gelungenen Ballstafetten durch das Zentrum die ersten guten Gelegenheiten in Person von Frank Ruhs und Dennis Su verbuchen . Mitten in dieser Drangphase hinein, konnte jedoch die Heimelf einen schnell vorgetragen Angriff ihrerseits verwerten und somit musste man mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Dort war Coach Pax zum Wechsel gezwungen. Für Mirakel Warda, der bereits vor dem Anpfiff mit Rückenbeschwerden sowie Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte, kam Daoud ins Team. Anders noch als in Halbzeit eins, zog sich Sinzig nach Wiederbeginn zurück und überließ den Mannen um Spielführer Bücklers jetzt das Spiel. Hierbei hatte man jedoch Probleme die vielbeinige Abwehr der Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auf der anderen Seite hatte unser Abwehrduo Jahnke/Sargin die brandgefährlichen Sinziger Stürmer weitestgehend im Griff. In der 60. Minute war es dann aber endlich doch soweit. Jaques Daoud wurde 20 Meter vor dem Tor gefoult, den fälligen Freistoß hämmerte Linksfuß Topal zum vielumjubelten Ausgleich ins Netz. Aufgrund der hohen Temperaturen plätscherte das Spiel anschließend ein wenig dahin. Es sollten aber nochmal zehn aufregende Schlussminuten folgen. In der 80. Minute hatten die Anhänger vom SVR schon den Torschrei auf den Lippen. Der zuvor eingewechselte Alexander Pax (er feierte nach 3-monatiger Verletzungspause sein Comeback) scheiterte zunächst mit einem Schlenzer. Der abgewehrte Ball gelangte zu Okan Taylay, der mit einer „butterweichen“ Flanke Daoud bediente. Dessen wuchtigen Kopfball konnte der Sinziger Schlussmann jedoch mit einer überragenden Glanzparade noch an die Latte lenken. In der Folgezeit hatte wiederum Sinzig noch eine gute Gelegenheit, die jedoch mit vereinten Kräften zu Nichte gemacht wurde. In der 90. Minute dann der Aufreger des Tages. Ein langer Ball der Sinziger gelangte zu dem klar im Abseits stehenden Stürmer, jedoch blieb der der von allen erwartete Pfiff des Schiedsrichters Wüstenhagen zunächst aus, so dass der Stürmer alleine auf Torwart Beck lief und den Ball aus kurzer Distanz einschieben konnte. Nachdem der Ball aus dem Netz geholt wurde, entschied der Schiedsrichter nachträglich dann aber korrekterweise doch noch auf Abseits,, so dass die Begegnung mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.

Fazit: Aufgrund der vielen Ausfälle kann Trainer Pax sicherlich mit dem Punkt in Sinzig zufrieden sein. Der Spieltag hat gezeigt , dass jeder Spieler des großen Kaders gebraucht wird, denn nur so war es möglich, bei der spielerisch starken Mannschaft aus Sinzig dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen Punkt mitzunehmen.

Bes. Vorkommnisse: Leider verletzte sich der Sinziger Spieler Oliver Huhn in einem Zweikampf. Erste Diagnose – Nasenbeinbruch. Auf diesem Weg wünschen wir Oliver eine schnelle Genesung.