Unnötige Auswärtsniederlage der B-Junioren

B- Junioren-Bezirksliga FC Metternich – JSG Remagen 3:1 (1:1)

Die Freude über die Tabellenführung in der Bezirksliga Mitte hielt für die B-Junioren der JSG Remagen nur 1 Woche. Die 1:3 Niederlage am vergangenen Samstag beim FC Metternich ist ein empfindlicher Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen der Kombinierten aus der Stadt Remagen.

Auf dem neuen Kunstrasenplatz bei den Koblenzer Vorstädtern dominierten die Gäste die Anfangsphase und gingen folgerichtig auch bereits nach 10 Minuten in Führung. Nach einem schönen Pass von Altan Özdemir scheiterte Mathis Bender zunächst am Keeper der Metternicher, doch Marvin Henk verwertete den Abpraller zur Gästeführung. Nur zwei Minuten später verpassten die Remagener die frühe 2:0 Führung, als der Metternicher Torwart zunächst einen Freistoß von Johannes Sell glänzend parierte, Mika Schlee aber in Anschluß unglücklich vom eigenen Mitspieler am freien Torschuß gehindert wurde. Danach ließ der Tabellenführer die Zügel immer mehr schleifen. Bereits im Mittelfeld wurden viele Bälle durch übertriebenes Einzelspiel verloren und auf den Außenpositionen wurden man mehrfach überlaufen. Auch wenn der FC Metternich nur selten richtig gefährlich wurde war der Ausgleich zum 1:1 in der 25. Minute zu diesem Zeitpunkt keine Überraschung.

Das Trainerduo Reichlin/Kehl reagierte in der Pause mit gleich drei Auswechslungen und einer taktischen Umstellung. Dies sollte sich auch auszahlen. In der Abwehr stand man nun sicherer und dominierte die Partie im Mittelfeld über weite Strecken. Torchancen blieben jedoch eher Mangelware, da der nun in der Sturmspitze agierende Torjäger Mathis Bender zu oft auf sich alleine gestellt war. Dennoch hätten die Gäste Mitte der zweiten Hälfte wieder in Führung gehen müssen, doch Mathis Bender traf nach tollem Solo freistehend nur den rechten Torpfosten. Im Anschluß versuchte man es oft erfolglos mit langen Bällen, lediglich Mika Schlee hatte mit einer Direktabnahme noch eine Torchance. Vom FC Metternich war in der zweiten Halbzeit kaum etwas zu sehen, man hatte den Eindruck, daß diese mit dem Punktgewinn zufrieden waren. Um so bitterer daß man das Spiel in der Schlußphase noch komplett aus der Hand gab. 3 Minuten vor dem Ende stand ein Metternicher Stürmer nach einem Eckball mutterseelenalleine im Sechzehnmeterraum und erzielte per Direktabnahme die überraschende Führung der Hausherren. Dies war deren erster Torschuß in Hälfte zwei. Kurz darauf kassierten die aufgerückten Gäste auch noch das 1.3 zum endgültigen k.o. In diesem Zusammenhang noch erwähnenswert, daß der für den erkrankten Stammtorhüter Yannick Buchholz das Tor hütenden Fabian Strk an allen Gegentreffern schuldlos war.

Als Fazit bleibt ein aufgrund der zweiten Halbzeit schmeichelhafter Sieg der Heimmannschaft und ein empfindlicher Rückschlag für die über weite Strecken nicht überzeugenden Gäste.