U13 – Sieg im Qualifikationsspiel zum Volkswagen Junior Masters

JSG Remagen/Kripp – EGC Wirges 2:0 nE (0:0)

Noch am Vortag gab es auf Seiten der JSG erhebliche Zweifel, ob es Sinn machen würde, dieses wichtige Spiel tatsächlich am darauffolgenden Donnerstagabend stattfinden zu lassen. Nach zwei Tagen Trainingslager in der Sportschule Hennef war die Mannschaft von Norden und Ali Hbib ziemlich erschöpft. Freundlicherweise wäre der EGC Wirges, trotz der Kurzfristigkeit, der Bitte nach Verlegung nachgekommen. Letztlich beschlossen die Trainer der JSG aber das Spiel doch zu spielen, denn es bestand immerhin auch die Notwendigkeit mit diesem Qualifikationsspiel bis zum 12.05. durch zu sein. Der Gewinner dieses Spiels wird die Gelegenheit haben beim großen Volkswagen Junior Masters Regionalausscheid am 19. Mai in der Sportschule Kaiserau in Kamen dabei zu sein. Partner der JSG Remagen/Kripp ist das Autohaus Konrad in Remagen.

Beide Teams gingen fokussiert ins Spiel und die Startphase war geprägt von einem enormen Tempo auf beiden Seiten. Schnelles Passspiel, schnelle Bewegung und immer wieder auch Offensivaktionen auf beiden Seiten, Ecken, Konter, Flankenläufe; die Zuschauer sahen beherzte Vorstellungen des Bezirksligadritten Kripp und des aktuell Viertplatzierten der Rheinlandliga aus dem Westerwald. Was Wirges in Sachen Ballsicherheit und Technik mehr zu bieten hatte, kompensierte der Gastgeber mit einem bemerkenswerten Laufpensum.

In der zweiten Halbzeit hatten die Jungs aus Remagen mehr vom Spiel und so verlagerte sich das Spiel in Richtung gegnerische Hälfte. Die Gäste aus Wirges hatten allein im Verlauf der zweiten Hälfte eine zweistellige Anzahl Ecken zu verteidigen, machten das jedoch so gut, dass aus keiner dieser Chancen, der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer hätte entstehen können. Gleichzeitig blieb Wirges brandgefährlich, konnte aber seinerseits zwei Konter nicht verwerten.

Als nach 60 Minuten Spielzeit kein Tor gefallen war, rief der gute Schiedsrichter Luca Horey die Spieler zum Neunmeterschießen. Entsprechend der Vorgaben des Veranstalters wurden zunächst jeweils drei Schützen für jedes Team festgelegt. Aaron begann für Kripp und traf, Wirges scheiterte beim ersten Versuch an Torhüter Filip. Auch der zweite Neunmeter der Gastgeber saß, Leon verwandelte nervenstark. Damit war klar, dass Wirges nun treffen musste. Aber auch den zweiten Schuss parierte Filip und damit war das Spiel nach einem packenden und an Spannung kaum zu übertreffenden Finish gewonnen.

d1 gegen wirges

Der Jubel war grenzenlos, denn nun darf die Truppe in ca. 14 Tagen zum hochklassigen besetzten Turnier nach Kamen. Viel Glück dafür!

Foto: Tobias Jenatschek