Norman Tischendorf glänzt erneut mit Dreierpack

2. Mannschaft schlägt zuhause den SV Leimersdorf mit 4:1 (1:1)

Wie bereits in den drei vorangegangenen Heimspielen wusste die 2. Mannschaft auch dieses Mal zu überzeugen und besiegte die bis dato punktgleichen Gäste aus Leimersdorf klar und deutlich mit 4:1.

Zu keiner Phase der Begegnung hatte man das Gefühl, als könne der Gast unser Team in Bedrängnis bringen. Zwar ging der SV Leimersdorf nach 18 Minuten überraschend in Führung, jedoch war der SVR bis dahin bereits klar spielbestimmend und überlegen. Der Ausgleich ließ daher auch nicht lange auf sich warten. Gerade einmal fünf Minuten waren nach dem Rückstand vergangen, als Norman Tischendorf per Foulelfmeter das 1:1 gelang. Bis zum Halbzeitpfiff glückte trotz überlegen geführtem Spiel kein weiterer Treffer, so dass es mit einem für die Gäste schmeichelhaften Remis in die Kabinen ging. Kurz nach Wiederbeginn stellte Tischendorf dann mit seinem zweiten Tor schnell die Weichen auf Sieg. Eine Viertelstunde vor Ende der inzwischen sehr einseitigen Begegnung stockte Tischendorf sein Torkonto nochmals auf, als er mit einem wunderschönen Heber aus 20 m erfolgreich war. Kurz vor dem Abpfiff wurde er dann auf dem Weg zu seinem vermutlich vierten Treffer im gegnerischen Strafraum höchst unsanft vom Ball getrennt. Verletzungsbedingt konnte er nicht zum fälligen Strafstoß antreten, den in seiner Vertretung Alex Pax zum 4:1-Endstand verwandelte.

Fazit: Mit einer erneut recht souveränen Vorstellung behält die 2. Mannschaft ihre „weiße Heimweste“. Leider schafft es das Team bislang nicht, diese Leistung auf des Gegners Platz annähernd zu bestätigen, so dass man regelmäßig ohne Punkte die Heimreise antreten muss. Die nächste Gelegenheit, auch auswärts zu punkten, gibt es aber bereits am kommenden Freitag, wenn man beim Tabellenschlusslicht in Kempenich antritt.

Es spielten: Alex Richter, Gökhan Sargin (45. Süleyman Topal), Fabian Bücklers, Roman Kötter (51. Lukas Schäfer), Okan Taylay, Pascal Schleich, Alex Pax, Mario Jäger, Sercan Erdem (75. Kai Krumscheid), Norman Tischendorf, Hani Ben Ali