SVR punktet beim Tabellenführer

Rheinland Mayen – SV Remagen 1:1 (1:0)

Ähnlich wie in den Spielen gegen Westum und Kruft zeigte die 1. Mannschaft auch bei ihrem Gastspiel in Mayen eine sehr ansprechende Leistung. Doch anders als zuletzt, gab es nach dem Schlusspfiff nicht nur Lob und Anerkennung vom Gegner und den Zuschauern, sondern endlich auch mal eine Punkt als Belohnung.

Dabei trat man die Reise zum Tabellenersten durchaus mit gemischten Gefühlen und großem Respekt an, hatte Mayen doch am letzten Spieltag beim Spitzenspiel in Westum mit einem grandiosen 9:2 für Aufsehen gesorgt. Dort ragte aus einer sehr guten Mannschaft insbesondere Ausnahmestürmer Mickel Kohlhaas heraus, der alleine fünf Treffer zum Kantersieg beisteuerte. Um es vorweg zu nehmen – die aufmerksame Innenverteidigung Müller/Gottschalk hatte ihn über neunzig Minuten gut im Griff. Aber nicht nur die beiden zeigten sich hochkonzentriert, die ganze Mannschaft arbeitete im Kollektiv sehr gut, jeder war für den anderen da und überzeugte durch Einsatz und Laufbereitschaft.

So entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches und ausgeglichenes Spiel, bei dem man keinen Unterschied zwischen Tabellenführer und Drittletztem erkennen konnte. Beide Defensivreihen standen sehr sicher, so dass es zu relativ wenigen brenzligen Situationen in beiden Strafräumen kam. Mitte der ersten Hälfte sorgte dann der Schiedsrichter erstmals für große Aufregung. Bei einem völlig normalen Zweikampf im Remagener Strafraum entschied er zur Überraschung aller Akteure auf Elfmeter für die Gastgeber, die das Geschenk dankend annahmen und zur 1:0-Führung trafen. Aber auch hiervon ließ sich unsere Mannschaft nicht entmutigen, sondern spielte weiterhin beherzt und auf Augenhöhe mit. Bis zum Halbzeitpfiff sorgten bei böigem Wind auf beiden Seiten überwiegend Standardsituationen für Gefahr, am Spielstand änderte sich jedoch nichts.

Zur Pause musste Mazih sein Team auf einer Position ändern. Für den angeschlagenen Florian Schilling kam Mouhcine El Amrani nach zweiwöchiger Verletzungspause zurück auf den Platz. Auch nach Wiederbeginn agierte Remagen alles andere wie ein Abstiegskandidat und suchte den Weg nach vorne. Nachdem zunächst Sebastian Gottschalk eine Großchance per Kopf hatte liegen lassen, war es nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit Turan Levent, der eine Maßflanke von Zaki Al Arroudi aus kurzer Entfernung zum verdienten Ausgleich „einnickte“. Im weiteren Spielverlauf schenkten sich beide Teams nichts und boten den Zuschauern ein schnelles, faires und gutes A-Klassenspiel. Zehn Minuten vor Schluss hieß es dann noch einmal tief durchatmen auf Seiten des SVR, als ein Kopfball des Mayener Routiniers Norman Olck an den Pfosten klatschte. In dieser Szene hatte die Mannschaft endlich mal das in den letzten Wochen so arg vermisste Glück auf seiner Seite.

In den letzten fünf Minuten stand dann wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt der Begegnung, da er kurz hintereinander gleich zwei Mayener Akteure vom Platz stellte. Nutzen konnte der SVR die doppelte Überzahl in der wenigen verbleibenden Spielzeit nicht mehr, so dass unterm Strich ein verdientes Unentschieden zu verzeichnen war.

Es spielten: David Schunk, Quoc Viet Vu, Chris Riek, Mario Müller, Sebastian Gottschalk, Hani Ben Ali, Alessandro Langone (70. Joshua Hillebrand), Tarek Mazih, Florian Schilling (46. Mouhcine El Amrani), Turan Levent, Zakaria Al Arroudi