SVR jetzt Tabellenzweiter!!!

4:2-Sieg gegen die Spfr. Miesenheim

Keine Glanzleistung, aber ein letztlich verdienter Sieg – so das Fazit nach neunzig kurzweiligen Minuten der Begegnung SVR I gegen Miesenheim.

Dabei begann die Partie aus Remagener Sicht wie es besser nicht sein kann. Keine drei Minuten waren gespielt, als der Ball nach einem Missverständnis in der Miesenheimer Hintermannschaft und einem daraus resultierenden Eigentor im Netz lag. Mit dieser frühen Führung im Rücken spielte Remagen gefällig weiter, lief jedoch nach einer Viertelstunde in einen Konter und musste gegen die offensivstarken Gäste den Ausgleich hinnehmen. Der SVR zeigte sich jedoch keineswegs geschockt und agierte weiterhin mutig nach vorne. Lohn der Bemühungen war nach gut einer halben Stunde die erneute Führung. Tarik Mazih konnte im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und Mustafa Apaydin verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zum 2:1. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Unverständlicherweise kam das Team nach der Pause zunächst völlig aus dem Tritt. Alle Mannschaftsteile agierten plötzlich nervös und unkonzentriert, so dass die Gäste die Oberhand gewannen und nach etwas mehr als einer Stunde das verdiente 2:2 erzielten. Scheinbar wachgerüttelt durch diesen Treffer, schlug Remagen dann allerdings postwendend zurück und entschied die Begegnung fünf Minuten nach dem Ausgleich mit einem Doppelschlag. Der bis dahin etwas glücklose Lokman Ünal wurde dabei zum Matchwinner. Zunächst konnte er auf dem Weg zum 3:2 vom Miesenheimer Torwart nur elfmeterreif gestoppt werden (warum dieser für sein Foulspiel nicht die fällige rote Karte sah und noch nicht einmal mit gelb verwarnt wurde, bleibt das Geheimnis des Schiedsrichters) und Sebastian Gottschalk traf per Elfmeter zur erneuten Führung. Drei Minuten später ließ sich Ünal dann nicht aufhalten und schloss sein Solo mit dem Tor zum 4:2 ab. Damit war die Entscheidung gefallen und der Widerstand der bis dahin stets gefährlichen und engagierten Gäste endgültig gebrochen.

Fazit: Aufgrund der gleichzeitigen Niederlage des bisherigen Zweiten aus Adenau hat sich der SVR nunmehr auf den 2. Tabellenplatz vorgearbeitet und ist damit mit nach wie vor drei Zählern Rückstand erster Verfolger von Tabellenführer SG Westum/L.. Drei Spiele stehen noch aus und alles ist möglich!!!

Es spielten: Dominik Stahl, Mario Müller, Rasouk Daoud, Sebastian Gottschalk, Turgut Levent, Musti Apaydin, Milkan Sargin, Oli Diefenbach, Tarik Mazih, Mehmet Zengin, Lokman Ünal, Seydou Traore, Nils Meyer, Pierre Filla