SVR II kassiert erneut unnötige Auswärtsniederlage

SG Heimersheim – SV Remagen II 2:1 (0:0)

Erneut kehrte die 2. Mannschaft ohne Punkte von einem Auswärtsspiel zurück – erneut war dies völlig unnötig.

Während man in den Heimspielen bislang stets überzeugen konnte, gelingt es der Mannschaft auf fremden Plätzen einfach nicht, zum Erfolg zu kommen.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, Torchancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Die größte Gelegenheit vergab nach einem Eckball von Norman Tischendorf der aufgerückte Gökhan Sargin, der am zweiten Pfosten stehend das Kunststück fertig brachte, den Ball aus kürzester Entfernung nicht im gegnerischen Tor unterzubringen. Die Gastgeber zeigten sich ihrerseits eigentlich völlig ungefährlich, profitierten lediglich in einigen Situationen vom Remagener Leichtsinn, konnten die daraus resultierenden Situationen jedoch nicht nutzen. So stand es zur Halbzeit in einem typischen 0:0-Spiel folgerichtig 0:0.

Vermutlich wäre auch in Halbzeit zwei nichts Aufsehen erregendes geschehen, hätte Schiedsrichter Horst Müller nicht in einer unübersichtlichen, allerdings keineswegs elfmeterwürdigen Situation in der 50. Minute auf Strafstoß für Heimersheim entschieden. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und nahmen das Geschenk dankend an. Mit dieser Führung im Rücken übernahm Heimersheim urplötzlich die Spielkontrolle, während Remagen unverständlicherweise völlig den Faden verlor. Die Gastgeber nutzten diese Phase und erhöhten durch ein unglückliches Eigentor des SVR auf 2:0. Erst jetzt steigerte sich Remagen wieder und versuchte in der verbleibenden Spielzeit, das Blatt noch zu wenden. In der 84. Minute war es Goalgetter Norman Tischendorf, der mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 noch einmal für Hoffnung sorgte. Allerdings gelang es in den Schlussminuten nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen, der sicherlich mehr als verdient gewesen wäre.

So endete auch diese Auswärtspartie wie die vorherigen (wenn man von der Begegnung in Unkelbach einmal absieht) – mit einer ärgerlichen und völlig unnötigen Niederlage, durch die man den Gegner auch in der Tabelle wieder an sich vorbei ziehen lassen musste!