Saisonauftakt der 2. Mannschaft misslingt – Torhüter Martin Beck erleidet Mittelhandbruch

SV Oedingen – SV Remagen II 3:1 (2:0)

Nicht so deutlich wie es das Ergebnis aussagt, war der Leistungsunterschied zwischen dem siegreichen SV Oedingen und unserer 2. Mannschaft. Gegen den ambitionierten und spielstarken Gastgeber waren noch keine drei Minuten gespielt, als der Ball das erste Mal im Remagener Gehäuse lag. Vorangegangen war ein völlig überflüssiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Oedingen schaltete blitzartig um, eine präzise Flanke vors Tor und der dort völlig ungedeckte Spieler vollstreckte per Kopf gegen den chancenlosen Martin Beck. Remagen zeigte sich jedoch nicht geschockt, sondern versuchte seinerseits schnell den Ausgleich zu erzielen. Dies wäre auch nach einer Viertelstunde fast gelungen, jedoch stand die Latte bei einem Kopfball im Weg und das anschließende Handspiel des Oedinger Verteidigers wurde vom Schiedsrichter leider nicht mit dem eigentlich fälligen Elfmeter geahndet. In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit leichten Vorteilen für den SV Oedingen. Mitte der ersten Hälfte musste Remagens Keeper Martin Beck bei einer Volleyabnahme eines Oedinger Spielers dann Kopf und Kragen riskieren, verletzte sich dabei jedoch bei seiner Glanzparade leider an der Hand und konnte nicht mehr weiterspielen (Diagnose Mittelhandbruch). Trainer Marcel Pax übernahm daraufhin nach längerer Unterbrechung die Position zwischen den Pfosten und musste dann mit dem Halbzeitpfiff das vorentscheidende 2:0 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber in der 52. Minute auf 3:0 und spätestens mit dem Platzverweis von Gökhan Sargin (gelb-rot in der 67. Minute) ging es nur noch um Schadens-begrenzung. Es gelang der Mannschaft in Unterzahl, bis zum Schlusspfiff nicht nur weitere Gegentore zu verhindern, vielmehr glückte durch Süleyman Topal sogar noch der Ehrentreffer.

Fazit: Eine verdiente, aber um ein Tor zu hoch ausgefallene Auftaktniederlage gegen einen Gegner, der als Aufsteiger eine sehr gute Rolle in der Kreisliga C spielen wird. Für die stark verjüngte Remagener Mannschaft ist die Niederlage kein Beinbruch, insbesondere wenn man bedenkt, dass mit Norman Tischendorf, Fabian Bücklers und Mario Jäger einige routinierte Stammkräfte nicht mitwirken konnten.

Es spielten: Martin Beck (32. Marcel Pax), Gökhan Sargin, Kai Jahnke, Roman Kötter (65. Timo Clemens), Pascal Schleich, Maximilian Schneider, Allesandro Langone, Björn Diwo (46. Kai Krumscheid), Hakan Akman, Alexander Pax, Süleyman Topal