Rückblick Kreisliga B

Kreisgebiet. In beeindruckender Manier hat sich die SG Kempenich an der Tabellenspitze der Kreisliga B Ahr weiter abgesetzt. Mit sage und schreibe 9:1 fegte die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Melcher die Grafschafter SG von ihrem eigenen Platz. Verfolger FC Inter Sinzig kam bei der SG Oberahrtal/Barweiler nicht über ein 2:2 hinaus. Die SG Walporzheim/Bachem musste beim 1:2 gegen den neuen Tabellenzweiten DJK Müllenbach die ersten Heimpunkte abgeben. Florian Jacobs schürte für seine SG Kreuzberg/Ahrbrück einen Fünferpack beim 6:0 gegen den SV Remagen II. Der SC Bad Bodendorf siegte mit 3:0 im lokalen Kellerduell bei der SG Westum/Löhndorf II. Die SG Ahrtal schaffte in letzter Minute einen 3:2-Sieg über die SG Landskrone.

SG Ahrtal Hönningen – SG Landskrone Heimersheim 3:2 (1:0). Steffen Hoffmann bewahrte die Gastgeber in Halbzeit eins mehrfach vor dem Rückstand. Nach dem ersten Platzverweis nutzten die Ahrtaler die kurze Konfusion zur Führung. In Unterzahl drehten die Gäste die Partie, mussten aber trotz Platzverweis für die Hausherren Ausgleich und Siegtor hinnehmen. „Eine extrem ärgerliche und unverdiente Niederlage aus unserer Sicht. Wir hätten 3:0 zur Halbzeit führen müssen und waren die bessere Mannschaft“, befand Heimersheims Trainer Michael Radermacher. Ahrtal-Coach Markus Esser meinte: „Dieser Sieg tut uns enorm gut. Wir sind endlich für den Aufwand belohnt worden und haben am Ende die zweite Luft bekommen.“ Tore: 1:0 Philipp Minwegen (36.), 1:1 Tim Hecker (64.), 1:2 Markus Mohr (67.), 2:2 Marco Berschbach (72.), 3:2 Minwegen (90.). Besonderheiten: Rote Karten gegen Gästespieler Kevin Hoss wegen Foulspiels (41.) und gegen Ahrtal-Akteur Patrick Fings ebenfalls wegen Foulspiels (77.).

SG Walporzheim/Bachem – DJK Müllenbach 1:2 (1:1). „Ich bin wirklich sehr enttäuscht. Da stand heute keine Mannschaft auf dem Platz. Keiner ist für den anderen gelaufen“, kritisierte Walporzheims Trainer Olaf Fuchs seine Akteure nach der ersten Heimniederlage. Klar war DJK-Trainer Dietmar Zimmer zufrieden: „Wir haben etwas mehr investiert und die Rückschläge gut weggesteckt.“ Tore: 1:0 Florian Schäfer (21.), 1:1, 1:2 Felix Hens (44., 55.)

Grafschafter SG – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 1:9 (0:4). „Wir waren heute besonders motiviert und wollten unserem Christoph Schüller zum 30. Geburtstag ein schönes Geschenk machen. Wir haben nie nachgelassen und viel Druck gemacht. Grafschaft hatte heute keine Chance gegen uns“, freute sich Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher. Tore: 0:1 Tim Montermann (5.), 0:2 Patrick Melcher (17.), 0:3, 0:4 David Grones (20., 30.), 1:4 Maximilian Eisenhut (49.), 1:5, 1:6 Melcher 53., 55.), 1:7 Grones (64.), 1:8 Gross (66.), 1:9 Grones (78.).

SG Oberahrtal/Barweiler – FC Inter Sinzig 2:2 (2:0). Am Ende der Partie fühlten sich die Gäste ungerecht behandelt. Satbir Singh hatte das 2:3 erzielte, allerdings erst nach dem Schlusspfiff des Unparteiischen. Der Treffer zählte nicht, im Anschluss gab es heftige Diskussionen. „Wir haben eine gute Aufholjagd gezeigt. Trotzdem war es insgesamt ein gebrauchter Tag“, sagte Inter-Trainer Dennis Karpp. „Wir haben jetzt gegen die Topteams gezeigt, dass wir ihnen Paroli bieten können. Ich bin wieder sehr stolz auf die Mannschaft. Am Ende können beide Mannschaften mit dem Remis zufrieden sein“, fand Oberahrtal-Spielertrainer Fabian Hideg. Tore: 1:0 Luka Cläsgens (35.), 2:0 Christian Lückenbach (43.), 2:1 Luca Gilles (75.), 2:2 Albert Buhler (89.).

SV Remagen II – SG Kreuzberg/Ahrbrück 0:6 (0:3). Beide Teams haben einen Florian Jac(k)obs in ihren Reihen. Während auf Remagener Seite Jakobs aber nach 44 Minuten nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste, tobte sich Jacobs auf der anderen Seite so richtig aus. Der Kreuzberger Stürmer traf gleich fünf Mal (9., 11., 31., 60., 80.). Das zwischenzeitliche 5:0 markierte Tobias Richter (75.). „Wir haben die Sache sehr ordentlich gelöst gegen einen spielerisch keinesfalls schwachen Gegner. Florian hat natürlich einen herausragenden Tag erwischt. Jetzt können wir zufrieden in die spielfreie Woche gehen“, sagte der Kreuzberger Trainer Michael Theisen. SV-Trainer Milkan Sargin war frustriert: „Wir geraten völlig unnötig in Rückstand. Bis dahin sah es eigentlich noch ganz gut aus. Danach häuften sich die Fehler, hinzu kommt das Ärgernis mit den Platzverweisen in dieser Spielzeit.“

SG Westum/Löhndorf – SC Bad Bodendorf 0:3 (0:2). Ein Foul an der Schnittstelle Torauslinie/Strafraumeck an Driton Qygalla hatte einen Foulelfmeter zur Konsequenz, den Lulzim Neziri sicher verwandelte. Neziri war auch an Treffer zwei entscheidend beteiligt, als er eine Ecke auf den zweiten Pfosten zog, die Daniel Decker unglücklich ins eigene Netz bugsierte. Zu Beginn der zweiten Hälfte drängte Westum auf den Ausgleich, und ein Versuch von André Vilela wurde erst auf der Torlinie geklärt. Mit dem Schlusspfiff schaffte der SC noch das 3:0 per Konter. „Die erste Halbzeit hat für so ein Derby nicht ausgereicht, danach haben wir das gezeigt, was wir momentan imstande sind zu leisten. Leider reicht es derzeit aber noch ganz“, haderte Westum-Coach Denis Mota. „Mit Glück und Geschick haben wir den Anschluss verhindert. Über 75 Minuten waren wir aber auch klar besser, so ist der Sieg auch verdient“, befand der Bad Bodendorfer Trainer Elmar Schäfer. Tore: 0:1 Lulzim Neziri (27., Foulelfmeter), 0:2 Daniel Decker (36., Eigentor), 0:3 Björn Fiege (90.+1).

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 22. Oktober 2018, Seite 16 (0 Views