Rückblick Kreisliga A

Kreisgebiet. Am 11. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat der FC Alemannia Plaidt das Spitzenspiel bei der SG Westum/Löhndorf gewonnen. Zudem feierte die SG Hocheifel einen wichtigen Sieg gegen die SG Mosel Löf.

DJK Kruft/Kretz – SV Oberzissen 3:4 (1:3). Fast schon erwartungsgemäß haben die DJK Kruft/ Kretz und der SV Oberzissen für ein Spektakel gesorgt. Dabei gingen die Gäste früh nach Toren von John Schneider (8.), Lukas Groß (15.) und abermals Schneider (19.) deutlich mit 3:0 in Führung, ehe Oberzissens Lukas Groß wegen Nachtretens die Rote Karte sah (35.). Direkt im Anschluss bekamen die Gastgeber zudem einen Handelfmeter zugesprochen, den Lucas Saftig verwandelte (36.). Nach der Pause erhöhte zunächst Tobias Dahm (65.) trotz Unterzahl auf 4:1. In der Schlussphase rannten die Gastgeber an, kamen aber nur noch durch Philipp Pohl (70.) und Philipp Weiss (82.) zum Anschluss. „Es war nach dem Platzverweis ein einziges Anrennen, das fast noch belohnt wurde. Insgesamt wurden wir aber für die Fehler aus den ersten 20 Minuten bestraft“, bilanzierte Krufts Trainer Jürgen Krayer. „In der ersten halben Stunde hatten wir alles im Griff. In Unterzahl haben wir leidenschaftlich verteidigt, sodass der Sieg nicht unverdient ist“, sagte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

SV Remagen – SG 99 Andernach II 1:5 (0:2). Einen souveränen Auswärtssieg hat die Rheinlandliga-Reserve aus Andernach bei Schlusslicht SV Remagen eingefahren. Oliver Wallenborn (18.) und Florian Cui (33.) trafen vor der Pause. Im zweiten Durchgang erhöhte Kevin Müller (52.), ehe Florian Lückenbach für die Gastgeber verkürzte und kurzfristig Hoffnung aufkeimen ließ (55.). Doch eine Viertelstunde später sorgte Tom Tiede, der nun dauerhaft in der zweiten Mannschaft spielt, mit einem Doppelschlag für die Entscheidung (70., 73.). „Endlich haben wir auch einmal auswärts überzeugt. Der Sieg ist hochverdient“, freute sich Andernachs Trainer Kim Kossmann.

Ahrweiler BC II – Sportfreunde Miesenheim 2:1 (0:1). Es scheint in dieser Saison bei den Sportfreunden Miesenheim wie verhext zu sein. Bei Aufsteiger Ahrweiler BC, der vor dem Spiel mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen hatte, ging die Mannschaft von Trainer Günter Kossmann trotz Führung durch Marc Müller (36.) am Ende als Verlierer vom Platz. Für den ABC drehten Armin Karic vom Elfmeterpunkt (56.) und Routinier Julian Hilberath, der im Sommer eigentlich schon seine Laufbahn beendet hatte, die Partie (68.). „Neues Spiel, gleiches Ergebnis. Wir bekommen derzeit nicht den Lohn für unsere Arbeit. Auch in Ahrweiler ist unsere Niederlage nicht gerechtfertigt“, fand Kossmann. „Zur Halbzeit hätten wir durchaus höher hinten liegen können. Nach der Pause haben wir allerdings das Spiel kontrolliert“, gab ABC-Trainer Bekim Gerguri zu Protokoll.

SG Westum/Löhndorf – FC Alemannia Plaidt 2:3 (1:1). Der FC Plaidt hat das Spitzenspiel beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Westum verdient gewonnen und ist in der Tabelle bis auf vier Zähler an die Gastgeber herangerückt. Nach Toren von Plaidts Kapitän Markus Lenarz (2.) und Westums Marcel Ossendorf (21.) ging es mit einem Unentschieden in die Kabine. Im zweiten Spielabschnitt sorgte Marcel Birkner (54., Foulelfmeter, 58.) mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Zwar konnte der Tabellenführer in Person von Pascal May (80.) verkürzen, hatte aber im Anschluss kaum noch nennenswerte Tormöglichkeiten. „Wir sind durch die Ausfälle von Juri Pineker und Daniel Molitor noch enger zusammengerückt und haben ein sehr gutes Spiel gemacht“, sagte Plaidts Trainer Thomas Esch. Auf der anderen Seite meinte Westums Trainer Rolf Seiler: „Unter dem Strich ist das Ergebnis in Ordnung. Plaidt hat mehr investiert, und wir haben zu viele Fehler gemacht.“

SV Dernau – SG Eich/Nickenich/Kell 2:2 (0:2). Zwei unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in Dernau zu sehen. Zum wiederholten Male verschliefen die Gastgeber den Auftakt und lagen folgerichtig nach einem Tor von Tobias Nix (12.) in Rückstand. In der zweiten Halbzeit präsentierte die Mannschaft von der Ahr ihr anderes Gesicht und zeigte insbesondere im Anschluss an das 0:2 von Michael Elvert (77.) eine starke Moral. Nico Schooß (88.) und kurz darauf Fabio Cardoso (90.) sorgten für den späten, aber nicht unverdienten Ausgleich. „Die Moral meiner Jungs war erneut überragend. Ansonsten werden wir wohl beim Verband beantragen, dass die erste Halbzeit abgeschafft wird“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock mit einem Augenzwinkern. „Auch wenn der Zeitpunkt unglücklich ist, geht das Ergebnis in Ordnung. In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Halbzeit Dernau“, urteilte Eichs Trainer Markus Hilbig.

SG Hocheifel – SG Mosel Löf 4:1 (4:0). Eine ganz starke erste Halbzeit sorgte dafür, dass die SG Hocheifel ihre Durststrecke von fünf Niederlagen in Serie beendet hat. Luca Dederichs (12.), Dennis Palarowski (21.), erneut Dederichs (29.) und schließlich Martin Hertel (37.) sorgten im Heimspiel gegen die SG Löf schnell für klare Verhältnisse. Für die Gäste von der Mosel sorgte Tobias Wilkening lediglich noch für einen Ehrentreffer (83.). „Wir haben eine Reaktion gezeigt und hätten auch höher gewinnen können. Auf dieser Leistung lässt sich in den nächsten Wochen aufbauen“, zeigte sich Hocheifel-Trainer Tobias Weiler erleichtert. „Es haben sich kurzfristig drei Spieler krankgemeldet, was die Sache wirklich nicht einfacher gemacht hat. Die erste Halbzeit war katastrophal“, meinte Löfs Co-Trainer Timo Uhrmacher.

SV Rheinland Mayen – SG Ettringen/St. Johann 1:3 (1:1). Beim Derby im Mayener Nettetal sind die Gäste aus Ettringen als Sieger gegen den SV Rheinland Mayen vom Platz gegangen. Zunächst traf allerdings Patrick Rölle nach einem Eckball zur Führung für die Hausherren (25.). Doch nur vier Minuten später glich Ettringens Ahmad Alkhatib ebenfalls nach einer Ecke aus (29.). Anschließend blieb es lange bei diesem Ergebnis, bis Sebastian Groß mit zwei Treffern (74., 84.) zum Matchwinner für die SG avancierte. „Wir haben wie schon in den letzten Wochen etliche Chancen ungenutzt gelassen und wurden dafür bestraft“, analysierte Henrik Schaefer, Betreuer des SV Rheinland Mayen. „Wir haben ein paar Konter nicht gut ausgespielt. Dennoch ist der Sieg in Ordnung“, erklärte Ettringens Trainer Raduan Fatine.

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 22. Oktober 2018, Seite 16 (0 Views)