Neunmonatige Durststrecke endet mit einem Sieg gegen SG Andernach II

SG Andernach II – SV Remagen 0:3 (0:1)

Unsere erste Mannschaft musste am letzten Freitag nach Andernach zur dortigen Rheinlandligareserve. Da aber in Andernach das Flutlicht defekt war, wurde das Spiel kurzer Hand nach Miesenheim verlegt. Eigentlich kein gutes Omen, da der SVR mit dem dortigen Hybridrasen in der Vergangenheit selten zu Recht kam (erst vor Wochenfrist setzte es eine deutliche 0:5-Schlappe gegen die Spfr. Miesenheim).

Dennoch wollte man das aus dem letzten Heimspiel gewonnene Selbstvertrauen mit in die Begegnung nehmen. Und so begannen unsere Jungs auch. Die taktische Marschrichtung, über viel Ballbesitz und Kurzpassspiel die großgewachsenen Gegenspieler vor Probleme zu stellen, funktionierte von Anfang an gut, im Gegensatz zum Matchplan der Gastgeber, die überwiegend mit langen Bällen operierten. In der 8. Minute gelang dann auch prompt die frühe Führung für den SVR. Mouhcine El Amrani spielte Turan Levent auf Höhe des Fünferecks an und dieser nahm in einer Bewegung den Ball mit, drehte sich um seinen Gegenspieler und versenkte das Spielgerät im langen Eck zum 0:1 (ein technisch sehr anspruchsvolles Tor).

Die Defensive um Kapitän Mario Müller und Jonathan Schmitz stellten sich rasch auf die langen Bälle der Andernacher ein, so dass diese in der Regel kein Problem bedeuteten und stattdessen immer wieder schnell in Richtung Tor der Gastgeber gekontert wurde. So musste einer der sehr seltenen Fehler herhalten, um zur ersten nennenswerten Chance für die SG Andernach II zu führen. Mario Müller rutschte aus und der gegnerische Stürmer lief alleine auf Ismail Sibari zu, der aber den Schuss abwehren und damit den Ausgleich verhindern konnte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. In der 49. Min unterlief dann einem Andernacher Verteidiger ebenfalls ein Stockfehler auf Höhe der Mittellinie. Alessandro Langone sicherte sich das Spielgerät und sah sich mit Turan Levent nur noch einem Gegenspieler gegenüber. Jeder rechnete mit einem Doppelpass der beiden, jedoch zog Langone stattdessen aus gut und gerne 35 Metern ab und drosch die Kugel über den am 16er stehenden Torwart zum 0:2 in die Maschen.

In der Folgezeit zogen sich unsere Jungs dann urplötzlich und ohne Not tief in die eigene Hälfte zurück, was schon gegen Löf im letzten Heimspiel dazu führte, dass man unnötig unter Druck geriet und am Ende den Platz nicht als Sieger verlassen konnte. Unter den Zuschauern machte sich auf Remagener Seite Nervosität breit, denn die Andernacher hatten jetzt mehr vom Spiel. Mehrere Standards segelten in den Strafraum, aber entweder scheiterte der Gegner am Remagener Torwart oder aber einer der Abwehrspieler (z. B. Christian Riek, der ein tolles Spiel machte) brachte noch einen Fuß dazwischen.

Zwanzig Minuten vor dem Ende gab es dann ein Debut auf Remagener Seite. Für den ausgepumpten Florian Schilling wechselte Co-Trainer Kay Rückels den Neuzugang Joshua Hillebrand (20 Jahre jung und Student an der hiesigen FH) ein, der von der ersten Sekunde an hellwach und zweikampfstark dafür sorgte, dass die Spielanteile unseres Teams wieder zunahmen. Kurz darauf die endgültige Entscheidung. Nach einem Konter hatte El Amrani von halblinks die Schusschance, scheiterte aber am Keeper der Andernacher. Den Abpraller nutzte allerdings Mustafa Apaydin zu seinem ersten Saisontor und erzielte das umjubelte 0:3 (74. Minute). Damit waren die Punkte eingefahren, denn in der verbleibenden Spielzeit geschah nichts Aufregendes mehr. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Thomas Lühring pfiff pünktlich ab und der erste Sieg nach einer mehr als neunmonatigen (!) Durststrecke war unter Dach und Fach! Dementsprechend groß waren Freude und Erleichterung bei der Mannschaft, endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern zu können.

Es spielten: Ismail Sibari, Mario Müller (C), Jonathan Schmitz, Christian Riek, Quoc Viet Vu, Turan Levent, Florian Schilling (71. Joshua Hillebrand), Mustafa Apaydin, Mouhcine El Amrani (77. Ilias Elasri), Alessandro Langone (62. Marco Gilles), Tarik Mazih

Die Torschützen:

DSCN1415DSCN1413 - KopieDSCN1445 - Kopie