Herzschlagfinale in Westum

Nun kommt es am morgigen Samstag, 17:30 Uhr in Westum tatsächlich zu einem Spiel, in dem es nicht, wie sonst in den Derbys, nur um Sieg oder Niederlage geht, sondern um einiges mehr. Aufgrund der nicht zu erklärenden Schwäche des zur Winterpause noch souverän agierenden Tabellenführers aus der Hocheifel, finden sich Westum und Remagen plötzlich auf den Rängen 1 und 2 wieder und duellieren sich um den Meistertitel!

Dabei sind die Vorzeichen klar verteilt. Fast alles spricht für die gastgebende SG Westum/Löhndorf, die mit drei Punkten Vorsprung in die Partie geht und den Aufstieg in die Bezirksliga sicher hat, sofern sie nicht verliert. Unsere Jungs hingegen können nur dann weiter vom Aufstieg träumen, wenn ihnen ein Sieg gelingt. Alles andere als ein leichtes Unterfangen, liegen die Stärken der Gastgeber zweifelsfrei im stabilen Defensivverhalten und einem höchst effektiven Konterspiel. Somit liegt der Schlüssel zum angestrebten Sieg wohl in einer „kontrollierten Offensive“, die es auf dem ungewohnten und ungeliebten Hartplatz umzusetzen gilt.

Letztendlich kann unsere Mannschaft jedoch eigentlich völlig befreit aufspielen und sollte die Partie, die sicherlich vor einer tollen Kulisse stattfindet, ganz einfach genießen. Sie hat nichts zu verlieren und in dieser Spielzeit bereits jetzt alle Erwartungen weit übertroffen. Attraktives, erfolgreiches Offensivspiel und ein intaktes Mannschaftsgefüge sind Attribute, die für diese junge Mannschaft stehen und die es in dieser Form lange nicht beim SVR zu sehen gab. Damit ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt, egal ob die kommende Saison sie in der Kreisliga A oder aber der Bezirksliga bestritten wird.