Gute Leistung der 1. Mannschaft wird nicht belohnt

SG Grafschaft – SV Remagen 2:0 (0:0)
Trotz ansprechender Leistung standen die Jungs rund um Trainer Mazih am gestrigen Sonntag nach 90 Minuten frustriert ohne Punkte da. Insbesondere in der ersten Hälfte spielte auf dem Kunstrasen beim Aufstiegsfavoriten in Leimersdorf nur ein Team und zwar das des SVR. Nach einer kurzen Abtastphase legten die Grün-Weißen los und in der 11. Spielminute hatten alle schon den Torschrei auf den Lippen, jedoch verhinderte der Keeper nicht nur in dieser Szene mit einem glänzenden Reflex gegen Aziz Abdo einen Rückstand der Gastgeber. Auch in der Folgezeit dominierte Remagen die Partie, versäumte es jedoch leider trotz zum Teil bester Gelegenheiten, noch vor der Pause für eine Vorentscheidung zu sorgen. Grafschaft kam lediglich einmal gefährlich vor das von Ismail Sibari gehütete Tor. In der 29. Minute parierte er einen platzierten Distanzschuss gerade noch zur Ecke. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine fünf Minuten, ehe der Spielverlauf auf den Kopf gestellt wurde. Grafschaft führte eine Ecke kurz aus und der scharf vor das Tor geschlagene Ball (halb Flanke, halb Torschuss) wurde im Strafraum so unglücklich abgefälscht, dass er unhaltbar im Netz einschlug. Unmittelbar darauf folgte der nächste Nackenschlag. Der Schiedsrichter verwies Innenverteidiger Chris Richter zwei Minuten später mit gelb-roter Karte des Feldes, eine nur schwer nachvollziehbare Entscheidung. Trotz dieser beiden negativen Ereignisse versuchte das Team auch weiterhin, zumindest einen Punkt zu ergattern. Allerdings gelang es im weiteren Verlauf leider nicht mehr, hochkarätige Einschussmöglichkeiten heraus zu spielen, aber man war auch in Unterzahl zumindest gleichwertig. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit glückte den Gastgebern aus dem Gewühl heraus das entscheidende 2:0. Zu allem Überfluss hatte dann auch noch der Schiedsrichter einen weiteren „Auftritt“, als er kurz darauf Tarik Mazih unberechtigt des Feldes verwies. Dieser hatte in der Situation klar den Ball gespielt, ehe sein Gegenspieler ins Straucheln geriet und fiel. Nachdem die erste Verwarnung von Mazih schon nicht nachzuvollziehen war, setzte die zweite gelbe Karte dem Ganzen die Krone auf und bedeutete den Schlusspunkt unter einen von der Leistung her sehr ansprechenden, vom Ergebnis aber trostlosen Nachmittag. Hervorzuheben aus einer durchweg homogenen und guten Mannschaft ist sicherlich die Leistung des noch 17-jährigen Michel Meyer, der bei seinem 90-minütigen Debüt im Seniorenbereich einen tadellosen Auftritt hinlegte. Und auch Mustafa Ghazale, ebenfalls noch A-Jugendlicher, wusste nach seiner Einwechslung durchaus zu überzeugen.

Nun gilt es unter der Woche den Frust der unverdienten Niederlage zu bewältigen und sich – aufbauend auf die gezeigten Leistungen – bestmöglich auf das kommende Heimspiel gegen Bachem /Walporzheim vorzubereiten.