Gelungener Heimspieltag für den SV Remagen

Bei strahlendem Sonnenschein brauchte kein Zuschauer sein Kommen am vergangenen Sonntag zu bereuen. Sechs Punkte, sechs Tore und guten Fußball gab es von beiden Teams des SVR zu sehen.

SVR II – BSC Unkelbach 3:2 (1:0)

Den Anfang machte die 2. Mannschaft, die in einem umkämpften, aber fairen Derby knapp mit 3:2 gegen den BSC Unkelbach die Oberhand behielt. Dabei machten sich die Spieler um Kapitän Norman Tischendorf das Leben unnötig schwer, hatten sie doch über weite Strecken Partie und Gegner im Griff, gaben ihre gute Ausgangsposition jedoch zweimal unnötig wieder her. Den verdienten Führungstreffer erzielte in unnachahmlicher Weise Jens Werner nach gut zwanzig Minuten, als er einen Steilpass von Okan Taylay erlief, den Gegenspieler abschüttelte und überlegt einschoss. Leider versäumte es die Mannschaft, diesen Vorsprung trotz einiger guter Möglichkeiten auszubauen und konnte sich bei Schlussmann Martin Beck bedanken, der mit einem tollen Reflex kurz vor dem Seitenwechsel dafür sorgte, dass es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause das gleiche Bild. Remagen mit etwas mehr Ballbesitz und den besseren Chancen, allerdings fiel nach etwas mehr als einer Stunde aus dem Nichts der ärgerliche Ausgleich. Vorangegangen war ein eigentlich harmloser Freistoß, der durch den Fünfmeterraum segelte und am zweiten Pfosten durch einen völlig freistehenden Gästeakteur einen dankbaren Abnehmer fand. Kein zwei Minuten später schlug der SVR jedoch in Person von Jens Werner zurück und ging wieder in Führung. Aber durch einen erneuten Moment absoluten Tiefschlafs glückte den Gästen postwendend der Ausgleich. Wiederum sorgte Passivität nach einer Standardsituation (dieses Mal ein Eckball) für das 2:2. In der verbleibenden Spielzeit versuchten beide Mannschaften den Siegtreffer zu erzielen, was dem SVR dann auch fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang. Nach einem Bilderbuchkonter war erneut Jens Werner aufgrund seiner Schnelligkeit nicht zu stoppen und sorgte mit seinem dritten Treffer für den verdienten und umjubelten Erfolg.

SVR I – Grafschafter SV 3:1 (1:0)

Im Anschluss daran traf die 1. Mannschaft auf die abstiegsbedrohten Gäste vom Grafschafter SV. Vom Anpfiff an bestimmte Spielertrainer Tarik Mazih mit seinen Jungs das Geschehen und drängten die defensiv ausgerichteten Gäste in deren eigene Hälfte. Schöne Spielzüge und eine Vielzahl an Chancen gab es zu sehen, allerdings verhinderte der gut aufgelegte Schlussmann der Gäste bzw. das Aluminium bereits zur Pause eine deutliche Führung. Lediglich einmal landete der Ball vor dem Seitenwechsel im Netz, nachdem Mazih in der 18. Minute die Lücke in der vielbeinigen Abwehr gefunden hatte. Und fast wäre den offensiv eigentlich kaum stattfindenden Gästen sogar der Ausgleich gelungen, jedoch klatschte der Ball beim einzigen Torschuss des GSV vor der Pause zum Glück an die Latte. Die ersten zehn Minuten nach der Pause gehörten dann überraschend den Gästen, die nun etwas früher den Remagener Spielaufbau störten und die etwas schläfrig wirkende Defensive unter Druck setzten. Allerdings fehlte den Spielern von Jörg Rohleder die Durchschlagskraft, so dass bei den Bemühungen keine zwingende Gelegenheit zum Ausgleich heraussprang. Ab der 60. Minute übernahm der SVR dann wieder eindeutig das Geschehen und nach einer schönen Kombination war erneut Mazih zur Stelle und sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (68.). Keine fünf Minuten später erhöhte Lokman Ünal mit einem strammen Schuss aus 22 m auf 3:0. Weitere Chancen blieben in der Folgezeit ungenutzt, stattdessen gelang den Gästen sechs Minuten vor dem Abpfiff noch der Ehrentreffer. Remagen stand zu diesem Zeitpunkt nur noch mit zehn Akteuren auf dem Platz, nachdem Innenverteidiger Rasouk Daoud in der 80. Minute mit einer stark blutenden Kopfverletzung vom Feld musste und das Auswechselkontingent bereits ausgeschöpft war. Bis zum Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Ingo Böder passierte nichts mehr, so dass der verdiente Heimsieg gefeiert werden konnte.