E1 Junioren mühen sich zum Arbeitssieg

JSG Kripp – JSG Westum II 5:2 (2:0)

Am Freitag empfingen die E1 Junioren der JSG Kripp die JSG Westum II auf dem Kunstrasenplatz in Kripp. Obwohl die Westumer komplett mit dem jüngeren E-Juniorenjahrgang anreisten, taten die Gastgeber gut daran, die Gäste nicht zu unterschätzen.

In den ersten Minuten gestaltete sich die Partie ausgeglichen und ein Altersunterschied der Spieler war nicht zu erkennen. Im Gegenteil  – die Westumer kombinierten sich einige Male gefährlich vor das Kripper Tor, so dass Trainer Karlein mit energischen Ansprachen seine Schützlinge zu mehr Aufmerksamkeit aufforderte. Wie aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für die Kombinierten, als ein Abwehrspieler mit einem Fernschuss aus ca. 20 Metern den Westumer Torwart überraschte. Wer glaubte, dass der Gegentreffer die Gäste beeindruckte und den Krippern mehr Sicherheit gab, sah sich getäuscht. Die Gäste erhöhten ihre Angriffsbemühungen und wären beinahe nach einer Ecke zum verdienten Ausgleich gekommen, wenn der heimische Keeper nicht mit einer blitzschnellen Reaktion den Ball von der Linie gekratzt hätte. Ungewohnt viele Fehlpässe beim Tabellenführer führten dazu, dass sich das Spielgeschehen überwiegend in der eigenen Spielhälfte abspielte. Passend dazu entstand das 2:0 aus einem sehr schön vorgetragenen Konter der JSG Kripp/Remagen. Der Rechtsaußen konnte über die Außenbahn durchbrechen und in den Rücken der Westumer Hintermannschaft flanken, wo der Kripper Mittelstürmer  die Flanke zum Tor verwertete. Der erneute Rückschlag hinterließ bei den Gästen dann doch Wirkung, und im Aufbauspiel schlichen sich zunehmend Fehler ein. Die Hausherren verpassten es aber, in dieser Drangphase weitere Treffer zu erzielen, da zu wenig abgespielt und zu viel auf eigene Faust versucht wurde. Das spielerische Niveau nahm ab.

005_180921_Canon EOS 5D Mark III_HW3A1131

Nach der Pause änderte sich wenig am Spiel der beiden Mannschaften. Die Westumer störten immer wieder erfolgreich das Aufbauspiel der Kripper und diese standen sich oft selbst im Weg, da sie das Einzelspiel übertrieben. Eine Einzelaktion, bei der sich der Kripper Mittelstürmer durch die gegnerische Abwehr dribbelte, brachte das 3:0. Die Gäste antworteten mit aggressivem Forechecking und konnten die JSG minutenlang in ihrer Hälfte festnageln. Dabei vereitelte der hervorragend aufgelegte Kripper Goalie eine 100 %-Chance der Gäste, die ihn freistehend auch aus kurzer Distanz nicht überwinden konnten. Mitten in die Drangperiode blitzte doch noch mal das enorme Spielvermögen der Kombinierten auf. Wieder war es der Kripper Rechtsaußen, der sich auf seiner Seite durchsetzen konnte und scharf nach innen flankte. Der Torwart musste den Ball abprallen lassen und ein Stürmer staubte aus kurzer Distanz zum 4:0 ab.

Acht Minuten vor Schluss wurden die unermüdlich kämpfenden Westumer doch noch belohnt, als ein platzierter Fernschuss unhaltbar im Gehäuse einschlug. Nur zwei Minuten später stellten die Kripper den alten Torabstand her. Eine Hereingabe von rechts senkte sich über die gesamte Westumer Hintermannschaft an den zweiten Pfosten, wo der  heimische Stürmer stand und sicher einschob. Quasi mit dem Schlusspfiff fiel dann noch das zweite Tor für die Westumer, als ein Kripper Abwehrspieler eine Ecke von rechts unglücklich ins eigene Tor verlängerte.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass auch solche Spiele, in denen kein richtiger Spielfluss aufkommen wollte, gewonnen werden müssen. Schon am Dienstag, den 25.09, steht die nächste Partie an. Auf dem Sportplatz in Kripp trifft die E1 der JSG Kripp auf die JSG Brohl.