E1-Junioren der JSG zittern sich zum Arbeitssieg

SG Landskrone Heimersheim II : JSG Remagen 4 : 8 (2:4)

Am vergangenen Freitag waren die E1-Junis der JSG zu Gast bei den Jungs aus Heimersheim. Obwohl die Gastgeber mit dem komplett jüngeren Jahrgang antraten, taten die Gäste gut daran, diese nicht zu unterschätzen, denn n der Leistungsklasse gibt es keine einfachen Gegner mehr.

Ab der ersten Minute waren die Kripper im Vorwärtsgang und kamen über beide Flügel schnell vor das Tor der Heimersheimer. Schon nach einer Minute kam der Rechtsaußen zum erfolgreichem Abschluss, als er nach einem gelungenem Dribbling zunächst seinen Gegenspieler hinter sich ließ und dann überlegt flach ins linke Eck schoss. Anstatt den Druck auf den Gegner aufrecht zu erhalten, schalteten einige der Remagener Jungs jedoch anschließend merklich einen Gang zurück. Sie nahmen an, dass das Spiel zu einem Selbstläufer wird und die Tore mehr oder weniger von alleine fallen würden. Die Tore fielen dann auch, aber auf der Gegenseite. Zunächst kamen die Heimersheimer durch einen blitzsauber vorgetragenen Konter, bei der die Hintermannschaft einfach nicht schnell genug zurückkam, zum Ausgleich. Wenige Minuten später gingen die Gastgeber sehr zur Freude des Heimersheimer Anhangs dann sogar in Führung, als nach einer Ecke der Ball nicht weit genug weggeschlagen werden konnte und der Heimersheimer Stürmer aus der zweiten Reihe mit einem strammen Schuss unserenr Torhüter zum zweiten Mal überwand. Die Kombinierten behielten jedoch die Ruhe und besannen sich wieder auf ihr Kombinationsspiel. Besonders über die rechte Seite wurde es für die Heimersheimer gefährlich. Mit überlegten Pass-Staffetten die vom rechten Verteiger über den Rechtsaussen schließlich den Mittelstürmer fanden, wurde das Spiel wieder in Richtung JSG-Führung gedreht. Dreimal führten diese Spielzüge zum Erfolg, so dass es mit dem Stand von 4:2 für Remagen in die Pause ging.

Offensichtlich fanden die Trainer in der Pause die richtigen Worte, denn nach dem Wiederanpfiff gingen ihre Schützlinge wesentlich konzentrierter zur Sache. Der Ball lief jetzt sicher durch die eigenen Reihen und auch der umstrittene Anschlusstreffer zum 3:4, der bei den Gastgebern noch einmal zusätzliche Kräfte freisetzte, beeindruckte die Kripper nicht weiter. Ein Dreifach-Schlag zwischen der 40. und 42. Minuten mit sehr schön herausgespielten Abschlüssen entschied praktisch die „Zitter-Partie“ zu Gunsten der JSG Remagen. Den aufopferungskämpfenden E-Junioren aus Heimersheim gingen die Kräfte zunehmend aus. Dennoch zeigten sie eine gehörige Portion Schlitzohrigkeit, als sie nach dem siebten Gegentreffer, unsere noch vom Torjubel nicht wieder in die eigene Hälfte zurückgekehrten Spieler mit einen schnellen Anstoß übertölpelten. Auch die in der eigenen Hälfte verbliebenen Abwehrspieler und der Torwart wurden überrascht, als die Heimersheimer den Anstoß schnell ausführten und praktisch ins leere Tor schossen.  Schließlich durfte sich der Kripper Anhang noch einmal freuen, als der Rechtaussen zum Endstand von 8 : 4 ins rechte, untere Eck abzog.

Am nächsten Freitag, 29.03, kommt es jetzt auf dem Sportplatz in Kripp ab 18.00 Uhr zum Spitzenspiel zwischen der JSG Remagen und der JSG Grafschaft, die ebenfalls  ihre bisherigen beiden Spiele in der Leistungsklasse gewinnen konnte.