E1-Junioren der JSG Remagen behalten ihre weiße Weste

SG Westum – JSG Remagen 3:5 (2:4)

e1

Auch das 10. Spiel der Qualifikationsrunde zur Leistungsklasse konnte die E1 der JSG Kripp-Remagen für sich entscheiden. Wie das Ergebnis schon andeutet, war die gastgebende E2 der SG Westum ein Gegner, der der Spielgemeinschaft alles abverlangte. In der Anfangsphase waren unsere Spieler hellwach und überraschten die Westumer Jungs mit schönen Kombinationen. Schon nach zwei Minuten musste der Westumer Keeper zum zweiten Mal den Ball aus seinem Netz holen. Vielleicht ging das für den Tabellenführer zu schnell und zu einfach, so dass er in der Folgezeit das Kombinationsspiel fast einstellte. Jeder wollte mitstürmen und selbst ein Tor schießen, anstatt dem besser postierten Mitspieler zu passen.

Als ob die Westumer auf diese Konterchancen gewartet hatten, stießen sie nach erfolgreicher Balleroberung blitzschnell durch die weit mit aufgerückte Abwehrreihe und liefen allein auf das Remagener Tor zu. Erst als der Ball zum zweiten Mal in ihrem Gehäuse einschlug, merkten die Kripper, dass sie an diesem Abend nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg kommen würden. Ging das erneute Führungstor zum 3: 2 noch auf das Konto des Kripper Mittelstürmers, der ein feines Driblbling mit anschließendem Schuss in den rechten Winkel abschloss, so war das 4: 2 das Ergebnis einer schönen Pass-Staffette, die der Kripper Rechtsaussen mit einem fulminanten halbhohen Schuss aus rd. 15 Metern vollendete. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt bekamen die Kombinierten das Spiel zunehmend in den Griff, versäumten es aber, die spielerische Überlegenheit in Tore umzusetzen, wobei auch der Pfosten und der sehr gute Torhüter der Westumer eine Rolle spielten. Stattdessen nutzten die Westumer wieder eine Lücke in der zu offensiv agierenden Remagener Abwehr, so dass der Schlussmann aus kurzer Distanz zum dritten Mal überwunden werden konnte. Dieses Mal blieben die Kombinierten jedoch ruhig und stellten nur zwei Minuten später den 2 Tore-Vorsprung wieder her. Vorausgegangen war ein feiner Pass aus dem Mittelfeld in die Spitze, den der Remagener Mittelstürmer mit einem strammen Schuss unter die Querlatte im Westumer Tor versenkte. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Fazit: Auch wenn der Tabellenführer an diesem Tag nicht sein übliches Offensiv-Feuerwerk abbrennen konnte, so hat die Mannschaft über die ganze bisherige Saison eine bemerkenswerte Leistung gezeigt. Hierbei sollte erwähnt werden, dass die Jungs in dieser Formation erst seit 4 Monaten zusammenspielen. Das Trainergespann Karlein/Weber ist zuversichtlich, dass die E1-Junioren der JSG Remagen im nächsten Frühjahr den Vergleich mit den besten E-Teams in der Rhein-Ahr Region nicht scheuen brauchen.