E1 -Junioren der JSG Kripp entscheiden Fußballkrimi für sich

JSG Remagen I – JSG Grafschaft  4:3 (1:1)

Es kam zum erwarteten Spitzenspiel, als sich am letzten Freitag die beiden in der Meisterschaft bislang ungeschlagenen E1-Junioren Teams der JSG Grafschaft und der JSG Kripp-Remagen auf dem Sportplatz in Kripp gegenüberstanden. Während die Grafschafter E-Junis von Anfang konzentriert zur Sache gingen, taten sich die Jungs von Bernhard Karlein schwer in ihren Spielfluss zu kommen. Immer wieder erspielten sich die Gäste mit schönen Kombinationen über die Flügel Torabschlussmöglichkeiten. Konnte der Remagener Torwart zunächst noch mit einigen guten Paraden das Gegentor verhindern, so war er in der 6. Minute machtlos, als der Grafschafter Spielmacher mit einem Fernschuss von halb links in den rechten Winkel traf. Hätten die Grafschafter in den folgenden Minuten nur ein oder zwei der guten Einschussmöglichkeiten genutzt, hätte das Spiel wohl einen anderen Verlauf genommen. So aber konnten unsere Spieler durch eine Umstellung in der Mannschaft – ein Stürmer und ein Abwehrspieler tauschten die Position – diese Drangperiode der Grafschafter ohne weiteren Gegentreffer überstehen. Die Umstellung erwies sich an diesem Abend als der Schlüssel zum Erfolg für die Kombinierten. Die Abwehr stand jetzt viel stabiler und konnte sich nunmehr auch in die Offensive einbringen. Ein Vorstoß des rechten Verteidigers brachte in der 11. Minute den Ausgleich, als dieser sich vom Torwart kurz angespielt auf der rechten Aussenbahn auf den Weg in Richtung Grafschafter Tor machte. Im richtigen Augenblick spitzelte er den Ball noch nach innen, wo sein Mittelstürmer schon lauerte und aus der Drehung den Ball am herausstürmenden Grafschafter Keeper ins linke lange Eck schob. Das Tor stärkte das Selbstvertrauen der Heimelf, dass die Grafschafter doch verwundbar waren. Bis zum Pausenpfiff entspann sich jetzt ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe, in welchem beide Teams noch zu Torschüssen kamen, die jedoch von den sehr guten Torhütern vereitelt werden konnten.

Nach dem Pausenpfiff nahm die Intensität des Spiels noch einmal zu. Keine Mannschaft wollte hier als Verlierer vom Platz gehen und so wurde verbissen – aber jederzeit fair – um jeden Ball, jeden Einwurf oder Ecke gekämpft. Dabei war klar, dass schon ein individueller Fehler genügte, um eine brandgefährliche Situation herbeizuführen. Genau dieser Fehler passierte den Gastgebern, die einen Ball nicht geordnet aus ihrem 8-Meter Raum bekamen. Der Grafschafter Mittelstürmer grätschte zwischen den verünglückten Pass und legte im Liegen für den Rechtaussen auf, der mit einem satten Flachschuss in die linke untere Ecke dem Remagener Keeper, so sehr er sich auch streckte, keine Chance ließ. Der Jubel der mitgereisten Grafschäfter Anhänger brandete auf, glaubte man doch, dass sich das Blatt jetzt in Richtung des eigenen Teams wendete. Doch die Remagener waren nur kurz beeindruckt und fanden wieder schnell in ihren Rhythmus. Sie setzten jetzt ihre Angriffe über beide Aussenbahnen an. Rund fünf Minuten später führten ihre Anstrengungen zum Erfolg, als sich der Linksaussen gegen seinen Gegenspieler duchsetzten konnte und mit einem fulminanten Linksschuss der Grafschafter Keeper erneut überwand. Dass die Kripper noch einmal zurückschlagen konnten, brachte die Grafschafter ein paar Minuten aus ihrer Ordnung. Dies nutzte Remagen konsequent aus und kamen nach feiner Vorarbeit des Rechtsaussen durch ihren Mittelstürmer, der den Ball nur noch ins leere Tor einscheiben musste zur erstmaligen Führung. Jetzte kannte die Freude beim Remagener Anhang keine Grenzen mehr, fühlte man sich  schon auf der Siegerstrasse.  Aber auch die Grafschafter-Kids zeigten eine hervorragende Moral und kamen praktisch direkt im Gegenzug nach dem Anpfiff zum erneuten Ausgleich.

Trotz des erneuten Gleichstands spielten beide Mannschaften bedingungslos auf Sieg, sehr zur Begeisterung der Zuschauer, die wohl selten so einen hochklassigen Schlagabtausch ihrer Teams gesehen haben. Fünf Minuten vor Schluss machte der Kripper Rechtsaussen mit einem Traumtor den Sieg der Remagener klar, als er ein Flanke von links per Fallrückzieher in den Winkel des Grafschafter Gehäuses zirkelte. Die Grafschafter gaben danach zwar nicht auf, es fehlte ihnen jedoch zum Schluss die Kraft, um noch einmmal gefährlich vor dem Remagener Tor auftauchen zu können.

Als der Schlusspfiff ertönte, brach bei den Remagenern ein Jubel der Freude und Erleichterung aus. Sie hatten an diesem Tag als Team ihre Reifeprüfung bestanden.

Nächsten Samstag, der 06.04. geht es um 13. 00 Uhr weiter, wenn unsere Jungs in Ahrbrück auf die E1-Junis der JSG Ahrtal Ahrbrück treffen.