D1-Junioren: Doppelschlag in der Schlussphase bringt Heimsieg gegen Ahrbrück

D1 Junioren weiter siegreich 

JSG Oberwinter – JSG Ahrtal Ahrbrück 2:0

 In der Begegnung der Bezirksliga-Mitte am vergangen Samstag empfing die JSG Oberwinter die JSG Ahrtal Ahrbrück im Remagener Stadion.

Die Aufgabenstellung für die Kombinierten der Stadt Remagen war schwerer als bisher. Zum einen musste die Mannschaft der Trainer Ingo Schällhammer und Roman Kötter neben den Stammspielern Len Fliss (Schule) und Lucas Gessner (krank) auf den gesperrten Mannschaftskapitän Justin Schällhammer verzichten, zum anderen brannten die Gäste von der oberen Ahr sichtlich darauf, ihre Offensivstärke gegen den Tabellenführer zu zeigen. Diese hatten die Jungs in der letzten Saison mehrfach unter Beweis gestellt, als sie sich den Aufstieg in die Bezirksliga als E-Junioren Kreismeister torreich und souverän erspielten.

So waren es auch die Gäste, die direkt nach Anpfiff, mit einem schnell ausgeführten Einwurf gefährlich vor das Tor der Remagener kamen, jedoch beim Abschluss scheiterten. Während die Ahrbrücker das Spiel immer wieder breit machten und über die Flügel ihre Angriffe einzuleiten versuchten, gelang es Oberwinter in gleicher Weise zu verschieben, die Räume eng zu machen und so die zahlreichen Attacken zu verhindern. Einsetzender Starkregen erschwerte weitere Aktionen und so war ein Lattentreffer aus kurzer Distanz für die Gastgeber die einzige noch erwähnenswerte Aktion in Halbzeit eins.

Die zweiten 30 Minuten begannen, wie die ersten aufgehört haben. Erst in der Schlussphase der Partie kam wieder Schwung ins Spiel. Julie Beck zog aus mittlerer Distanz ab und Jasin Ibrahimi staubte den Abpraller zum 1:0 in der 51. Minute ab. Beim kurz darauffolgenden zweiten Tor für die Gastgeber, war Ibrahimi der Vorlagengeber. Mit einem langen Pass in die Schnittstelle der Innenverteidigung brachte er Leon Schmitz ins Spiel, der somit frei auf den Torwart der Ahrbrücker zulaufen konnte und abgeklärt in die linke Ecke traf.

Der starke Aufsteiger aus Ahrbrück konnte das Spiel lange offenhalten und so resümierte Trainer Kötter nach dem Spiel: „Wenn einer der vielen Angriffe durchgekommen wäre, hätte ein Tor für Ahrbrück auch zu einem ganz anderen Spielverlauf führen können. Dennoch geht der Sieg für uns in Ordnung, konditionell waren wir zum Ende des Spiels hin einfach etwas stärker“.

Ausblick: Im Rheinlandpokal trifft die JSG Oberwinter bereits am Dienstag auf den rechtsrheinischen Kontrahenten FV Rheinbrohl aus der Leistungsklasse Westerwald/Wied. Danach geht es am kommenden Samstag auf den Oberwerth nach Koblenz zum Meisterschaftsspiel gegen TuS Rot-Weiß Koblenz.