D-Junioren reicht ein Punktgewinn zum Aufstieg in die Rheinlandliga!!!

JSG Remagen – JFV Rhein-Hunsrück 1:1 (0:1)

Der vorletzte Spieltag der U13-Bezirkliga-Mitte stand für die Jugendspielgemeinschaft der Stadt Remagen ganz im Zeichen eines möglichen Aufstiegs in die D-Junioren Rheinlandliga. Der besondere Modus in dieser Altersklasse sieht vor, dass die beiden Erstplatzierten aus den drei Bezirksligen des Fußballverbands Rheinland in der Rückrunde eine neue Liga auf höchster Verbandsebene bilden. Nach dem in den Jahren seit Einführung der Rheinlandliga die beiden Aufstiegsplätze für TuS Koblenz und JFV Rhein-Hunsrück reserviert zu sein schienen, ist nun die JSG Oberwinter das erste Team außerhalb dieses Duos überhaupt, das den Einzug in die Runde der 6 besten Teams des Verbands schafft. Mit einem Punktgewinn gegen den favorisierten Jugendförderverein und einem Unentschieden des ärgsten Verfolgers FC Metternich gegen den Ahrweiler BC ist dem Team von Ingo Schällhammer und Roman Kötter der begehrte zweite Platz und somit der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

d1 gegen Hunsrück 1

Dabei startete die Mannschaft zurückhaltend und mit viel Respekt in das Spiel gegen die Schwarzgelben aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Der JFV hingegen baute gehörig Druck auf und erarbeitete sich mehr Spielanteile. Eine der daraus resultierenden Chancen kurz vor der Halbzeitpause war nicht mehr zu verteidigen und führte zum verdienten 1:0 für die Gäste.

d1 gegen Hunsrück 4

In Hälfte zwei wendete sich das Blatt und Gastgeber Remagen übernahm fortan die Kontrolle. Die Gäste wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und die JSG erarbeitete sich nun zahlreiche Gelegenheiten. Wie in der Woche zuvor war es erst ein Freistoß von Kapitän Justin Schällhammer, der zum umjubelten Ausgleich führte. Als Schiedsrichter Rudolf Entrup nach 60 Minuten ein hart umkämpftes und in der Schlussphase emotionales Spiel abpfiff, war die Freude auf Seiten der Gastgeber über den Punktgewinn riesig.

d1 gegen hunsrück 2

Die Nachricht über das Ergebnis aus Metternich erreichte Spieler und Trainer dann erst am frühen Abend, als alle schon zu Hause waren. Der Aufstieg wird daher am Sonntag in der Pizzeria gemeinsam mit Trainern, Betreuern und den Familien angemessen gefeiert.

d1 gegen Hunsrück 3

Fazit: „Eine tolle Saisonleistung, ich bin so stolz auf die Jungs und Mädels“ schwärmte Trainer Schällhammer nach dem Spiel. Sein Dank geht an seinen Co-Trainer Roman Kötter und Horst Linden, den Betreuer des Teams und an alle Eltern, die auch heute wieder zahlreich erschienen waren. Am nächsten Sonntag will man im letzten Spiel der Hinrunde in Andernach gegen die SG 99 noch mal alle Kräfte sammeln und ein gutes Spiel zeigen.