D-Jugend der JSG Remagen wurde Turniersieger in Hennef

JSG Remagen gewinnt den „Gallier-Cup“

Nach dem vielumjubelten Klassenerhalt des U13-Teams der Jugendspielgemeinschaft Remagen/Kripp/Oberwinter/Unkelbach in der Bezirksliga-Mitte des FV Rheinland, reiste das Team von Trainer Ingo Schällhammer am Pfingstwochenende ins nordrheinwestfälische Happerschoß (Stadtteil von Hennef) zum sogenannten „Gallier-Cup“.

Das gutbesetzte und aufwändig organisierte Turnier war als 2-tägige Veranstaltung angesetzt. In der Vorrunde am Samstagabend bestritt jede Mannschaft sieben Spiele „Jeder-gegen-Jeden“. Mit 2 Toren von Stephan Gies, nach jeweils schönem Kombinationsfußball, erwischten die Remagener gegen den SV Swisttal einen perfekten Start in den Wettbewerb. Gegen defensiv starke Kerpener, kombinationssichere Jungkicker vom großen Bonner SC und gegen den gastgebenden SV Happerschoß reichte es im weiteren Verlauf zwar nur für torlose Remis, jedoch sammelte man auch so, dank einer sehr stabilen Defensive um Kapitän Justin Schällhammer, fleißig Punkte. Dagegen gelang gegen den zweiten Bonner Vertreter RW Röttgen, sowie gegen den Hennefer TV Rott und schlussendlich gegen den 1.FSV Köln jeweils ein Sieg. Am Ende des Tages standen 15 Punkte auf dem Konto der JSG und ohne ein einziges Gegentor kassiert zu haben, zog man zurecht in die Endrunde „Goldcup“ der besten vier Teams des Turniers ein. Diese sollten sich dann am zweiten Turniertag in jeweils zwei Spielen gegeneinander um den Gesamtsieg auseinandersetzen.

Am frühen Sonntagmorgen wartete mit dem Bonner SC ein sehr wacher erster Gegner. Ein zurecht gegebener Strafstoß besiegelte die erste Niederlage des Turniers für die JSG. Nunmehr wachgerüttelt investierte man gegen den SV Blau-Weiss Kerpen mehr in die Offensive als noch am Vortag und so gelang diesmal der Sieg und 3 wichtige Punkte. Trotz spielerischer Überlegenheit reichte es gegen SV Swisttal wiederum nur für einen Punkt, so dass der Bonner SC zur Halbzeit der Endrunde mit 3 Siegen und 5 Punkte Vorsprung bereits als Turniersieger festzustehen schien. Im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenprimus ging es nun jedoch von beiden Seiten von Beginn an konzentriert zur Sache. Das Resultat war ein hochverdienter 2:1 Sieg für die Remagener Jungkicker, bei dem sich nun auch Colin Pinto Schmitt für seine aufwändige Laufarbeit in der Offensive mit einem Tor belohnte. Während der Bonner SC, dem langen Turnierverlauf geschuldet, konditionell bedingt zunehmend zurückhaltender agierte, konnte JSG-Trainer Ingo Schällhammer aus dem fast vollständigen Kader schöpfen. Zwar reichte es im nächsten Spiel gegen die Blauweißen aus dem Kölner Westen wieder nur zu einem 0:0, dafür aber standen für das letzte und entscheidende Spiel noch ausreichend Kraftreserven zur Verfügung. Drückend überlegen ging man gegen Swisttal früh mit 1:0 in Führung und bekam gleichzeitig mit, wie Bonn im parallel stattfindenden Spiel in Rückstand geriet. So vollends motiviert, konnte man die Führung noch auf ein 2:0 ausbauen und somit das Spiel und letztlich das Turnier gewinnen.

Fazit: Eine tolle Truppe, die sich im Laufe einer harten Saison zusammengefunden und fußballerisch weiterentwickelt hat, konnte frei aufspielend zeigen, was gegen starke Gegner aus dem Verband Mittelrhein möglich ist. Dass man auch noch den Pokal für die meisten geschossenen Tore mit nach Hause nahm, verursachte ein allgemeines Schmunzeln, war es doch vor allem die mangelnde Chancenverwertung in der abgelaufenen Saison, die zum schwierigen Verlauf beitrug.

D-Junioren JSG Remagen

Zum erfolgreichen Team gehörten: Luis Jenatschek, Felix Dinkelbach, Courage Obasuyi, Len Fliss, Justin Schällhammer, Joshua De Abreu, Alessio Albino, Florian Harst, Henk Ottersbach, Lucas Gessner, Betim Imeri, Stephan Gies, Leo Modler und Colin Pinto Schmitt