B2 überrascht trotz großer Personalprobleme

BC Ahrweiller II – JSG Remagen II 1:2

Erhebliche Personalengpässe ließen Trainer Filipe de Abreu und Jörg Ottersbach sorgenvoll in das erste Ligaspiel gehen. Sie mussten im Vorfeld zahlreiche Absagen verkraften, da am Freitagabend der Firmungsgottesdienst in Remagen stattfand und ganze 7 Spieler ersetzt werden mussten. Hilfe kam mit Courage und Luan aus der B1 und mit Fabian und Max aus der C1. Dennoch war der Kader mit 13 Spielern nicht gerade üppig besetzt und ausgerechnet am ersten Spieltag war die Rheinlandligareserve des Ahrweiler BC zu Gast in Kripp.

Beide Teams kamen gut ins Spiel, jedoch waren es die Kreisstädter, die in der 10. Minute eine Verlängerung eines Freistoßes nutzten und freistehend aus nächster Nähe den Ball ins leere Tor beförderten. Der Zeitpunkt war früh genug, um den Remagenern nicht die Moral zu nehmen, außerdem hatten die Jungs die noch recht frische Erfahrung aus dem Pokalspiel, dass man Rückstände auch aufholen kann. Die JSG versuchte nun immer wieder mit langen Bällen die sichere Abwehr der Kreisstädter zu überwinden, aber deren B1-Leihgabe Jonas im Tor, war aufmerksam und war immer früher zur Stelle. Die Offensivbemühungen der Gäste hatte die Abwehr der JSG ebenfalls im Griff. Eine bemerkenswerte Partie machte Fabian, der als C-Jugendspieler des sogar jüngeren Jahrgangs seine Rolle als zentraler Innenverteidiger gegen 2 bis 3 Jahre ältere Spieler großartig meisterte.

B2

In der Halbzeitansprache verwies Trainer de Abreu genau auf die Erfahrungen des Pokalspiels und forderte den Biss ein, der dort zum Erfolg geführt hatte. Die Mannschaft schien liefern zu wollen und verstärkte den Angriffsdruck. Viel lief über die linke Angriffsseite, während Max von hinten das Spiel aufbaute, waren es Luan und Courage, die die Abwehr des ABC auf der Außenbahn beschäftigten. Das schaffte Freiräume im zentralen Mittelfeld und so konnte Emir nach etwa 50 Minuten Spielzeit zum umjubelten Ausgleich einschieben. Spätestens jetzt sprang der Funke auch auf die Zuschauer über und mit lautstarker Unterstützung von den Rängen warf Remagen nun alles nach vorn, um den Siegtreffer zu erzielen. Da die Gäste am heutigen Abend das Schussglück etwas verlassen zu haben schien, und sie aus einer Handvoll Chancen keine Gefahr mehr erzeugen konnten, blieb es bei einem Gegentor. Erneut war es Emir, der 10 Minuten vor Schluss einen langen Ball behauptete, sich gegen den Innenverteidiger des ABC durchsetzte und den Ball am Torhüter vorbei einschieben konnte.

Getragen von der Euphorie der Führung brachte die JSG den Vorsprung über die Zeit und gewann eine spannende Partie knapp aber verdient.