B1-Junioren feiern Heimsieg nach glänzender ersten Halbzeit

4:3-Heimerfolg gegen die SG 99 Andernach II

Nach einer durchwachsenen Wintervorbereitung rollte für die B1-Junioren der JSG Oberwinter/Remagen/Kripp/Unkelbach am Freitagabend erstmals der Ball in der neuformierten Leistungsklasse. Die Kombinierten der Stadt Remagen empfingen bei Dauerregen die SG 99 Andernach II zum Heimspiel auf dem Kripper Kunstrasenplatz.

Die Hausherren boten im ersten Durchgang eine Galavorstellung und erspielten sich eine verdiente 4:0-Pausenführung. Bereits in der 5. Minute brachte Mustafa Ghazale seine Farben nach Vorarbeit von Sascha Henninger frühzeitig in Front. Nur drei Minuten später erhöhte Kapitän Erik Müller auf 2:0. Vorausgegangen war ein klasse Zuspiel von Daniel Silva Mota. Dank einer kompakten Defensivleistung und einer starken spielerischen Vorstellung, ergaben sich für die Gäste kaum Tormöglichkeiten. Viel mehr schafften es die Platzherren das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Mathis Bender sorgte nach sehenswertem Zuspiel von Jolly Obasuyi Moses in der 32. Minute für den dritten Treffer der Hausherren. Den Schlusspunkt in einer tollen ersten Halbzeit setzte Mittelfeldmotor Sascha Henninger, der in der 37. Minute mustergültig von Mathis Bender in Szene gesetzt wurde und per Lupfer zum 4:0-Pausenstand traf.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Kombinierten der Stadt Remagen wie ausgewechselt, vom tollen Kombinationsspiel der ersten Halbzeit war nichts mehr zu sehen. Die Gäste dominierten das Spielgeschehen und kamen zu zahlreichen Tormöglichkeiten. Lediglich einige Kontersituationen ergaben sich noch für die Platzherren, die jedoch zu hektisch abgeschlossen wurden und somit nicht zum erhofften Erfolg führten. Durch Treffen in der 42. und 69. Minute witterten die Jungs aus der Bäckerjungenstadt noch einmal Morgenluft und drängten die Remagener weit in die eigene Spielfeldhälfte. Per direktverwandeltem Freistoß gelang den Gästen zwei Minuten vor dem Abpfiff tatsächlich noch der Anschlusstreffer zum 3:4. Nun begann das große Zittern auf Remagener Seite, in den Schlussminuten war man nur noch bemüht, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten und sich über die Zeit zu retten. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Coshido Thelen verteidigten die Hausherren letztendlich die knappe Führung und konnten einen hart umkämpften Heimsieg feiern.

„Im zweiten Durchgang mussten wir unserem hohen Anfangstempo im ersten Spielabschnitt Tribut zollen, dennoch hat die Mannschaft nie aufgegeben und sich letztendlich die drei Punkt verdient“, resümierte Trainer Marc Göttlicher den Auftritt seiner Mannschaft.

Weiter geht es für die Kombinierten der Römerstadt am Donnerstag (15. März) mit dem Auswärtsspiel bei der JSG Maifeld, ehe man am Samstagnachmittag (17. März) bei der JSG Ahrtal Hönningen gastiert.