B1-Junioren erreichen nach Startschwierigkeiten die zweite Pokalrunde

Kombinierten der Stadt Remagen feiern 3:1-Erfolg gegen die JSG Ahrtal Hönningen

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnten die B1-Junioren einen verdienten 3:1-Heimerfolg feiern.

Zum Start in die Spielzeit 2017/18 empfingen die neuformierten B1-Junioren der JSG Oberwinter/Remagen/Kripp/Unkelbach die JSG Ahrtal Hönningen zum IKK-Junioren-Rheinlandpokal auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Dass sich die Hausherren noch mitten in der Vorbereitung befinden, merkte man zumindest zu Beginn der Partie. Einige Unstimmigkeiten in der neugebildeten Defensivachse sowie zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau prägten in der Anfangsphase das Spielgeschehen. Dank einem guten Rückhalt in Person von Schlussmann Samet Parlak und etwas Glück, konnten die Gäste von der Ahr kein Kapital aus den Oberwinterern Fehlern schlagen. Auf der anderen Seite ergaben sich auch für die Gastgeber einige nennenswerte Tormöglichkeiten, jedoch Rodion Sieben, wie auch Daniel Silva Mota scheiterten in aussichtsreicher Position. Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Platzherren zusehends das Spielgeschehen und erzielten in der 33. Minute den Führungstreffer. Kapitän Erik Müller traf zum viel umjubelten 1:0. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Mathis Bender auf 2:0 (40. Minute).

Nach Wiederanpfiff erwischten die Kombinierten der Stadt Remagen ihre beste Phase in der Partie und spielten den Gegner, dank frühem Pressing und schnellem Kombinationsspiel, regelrecht „schwindelig“. Mit dem 3:0 in der 49. Minute durch Daniel Silva Mota belohnten die Gastgeber ihre Bemühungen mit dem dritten Treffer. Trotz weiterer Einschussmöglichkeiten verpassten die Oberwinterer das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Mit ihrem ersten Torschuss im zweiten Durchgang gelang der JSG Ahrtal Hönningen in der 64. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3. Dank einer stabilen Defensive um Luca Dorhs und Enrico Murschel ließen die Platzherren jedoch nichts mehr anbrennen und feierten letztendlich einen verdienten Heimerfolg.

Nach einigen Startschwierigkeiten fanden die Oberwinterer um Trainerduo Marc Göttlicher und Simon Koep immer besser ins Spiel und konnten am Ende den Einzug in die zweite Runde des IKK-Junioren-Rheinlandpokals bejubeln. Neben den Torschützen und der Defensivachse war auch Mittelfeldregisseur Sascha Henninger einer der Aktivposten im Oberwinterer Spiel.

Nach zwei weiteren Testspielen, gegen den 1. FC Ringsdorff-Godesberg (18. August) und den SV Niederbachem (23. August), starten die JSG-Akteure am Freitagabend, 25. August, mit einem Auswärtsspiel bei der SG Heimersheim in die Orientierungsrunde.

JSG Oberwinter – JSG Ahrtal Hönningen 3:1 (2:0)
Aufstellung: Samet Parlak – Yannick Beck (22. Florian Palm), Enrico Murschel, Luca Dorhs (76. Tim Frensch), Michel Meyer – Erik Müller, Matthis Bender (73. Berke Kargin), Sascha Henninger – Daniel Silva Mota, Rodion Sieben (58. Lucca Andreatta), Mustafa Ghazale (64. David Clemens)
Tore: 1:0 Erik Müller (33.), 2:0 Mathis Bender (40.), 3:0 Daniel Silva Mota (49.), 3:1 (64.)