Aufstiegstraum geplatzt

Nichts wurde es mit dem erhofften Erfolg im letzten Saisonspiel und einem damit verbundenen Entscheidungsmatch um den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit 0:3 unterlag man vor stattlicher Kulisse (geschätzt mindestens 800 Zuschauer) verdient, aber gemessen an den Spielanteilen zu hoch, dem Tabellenführer und Aufsteiger SG Westum/Löhndorf.

Die Partie begann aus Remagener Sicht, wie es unglücklicher nicht hätte laufen können. Bereits in der 2. Minute führte eine Standardsituation zum frühen 1:0 für die Gastgeber und alle Planungen (geduldige, kontrollierte Offensive) waren über den Haufen geworfen. Mit dieser Führung im Rücken konnte sich die SG Westum/L. auf ihre große Stärke, die bärenstarke Defensive, beschränken und überließ unserer Mannschaft Ball und Spiel. Die Mannen rund um Spielertrainer Tarik Mazih versuchten ihr gewohntes Kurzpass- und Kombinationsspiel aufzuziehen, scheiterten jedoch mit ihren Bemühungen ausnahmslos spätestens 25 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse an der vielbeinigen und stets aufmerksamen Abwehr. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit hatte man das Gefühl, das der Druck des SVR etwas stärker wurde und vielleicht noch vor der Pause etwas Zählbares heraus springen könnte. Doch genau da folgte der vorentscheidende Nackenschlag. Top-Torjäger Tim Palm kam nach einer weiten Flanke frei zum Kopfball und netzte zum vielumjubelten 2:0 ein. Niedergeschlagen gingen unsere Jungs in die Kabine, ließen sich aber auch nach dem Seitenwechsel nicht hängen und versuchten mit dem Mute der Verzweiflung, vielleicht doch noch das Wunder zu schaffen. Zweimal keimte dann auch kurz so etwas wie Hoffnung auf, jedoch scheiterte Jens Werner einmal per Kopf am Westumer Keeper und bei der zweiten Gelegenheit zum Anschlusstreffer stand der Pfosten im Weg. Stattdessen zeigte der Tabellenführer, wie man effektiv seine Chancen nutzt und verwertete ein Missverständnis kurz vor Ende der Partie zum 3:0-Endstand.

Fazit: Die Mannschaft konnte eine tolle Saison leider nicht mit dem ganz großen Erfolg krönen, kann jedoch mehr als stolz auf das Erreichte sein. Sie hat in der abgelaufenen Spielzeit mit begeisterndem Offensivspiel und fairem Auftreten die Farben des SV Remagen auf den Plätzen des Fußballkreises würdig vertreten und nachhaltig Eindruck hinterlassen. Platz zwei ist ein grandioses und im Vorfeld von keinem erwartetes Ergebnis und macht Mut, den eingeschlagenen Weg mit jungen Spielern und technisch gutem Angriffsfußball weiter zu bestreiten.