A-Junioren unterliegen beim Tabellenführer

A-Junioren Bezirksliga Mitte: JFV Rhein-Hunsrück – JSG Oberwinter 4:0 (0:0)

Am Samstagabend trafen die A-Junioren in Rheinböllen auf den Tabellenführer und Topfavoriten auf den Aufstieg in die Rheinlandliga, den JFV Rhein-Hunsrück.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelsunde, in der die Gäste durch Christian Kessel sogar die klarste Torchance hatten, erhöhten die Gastgeber im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zunehmend den Druck auf das Gästetor. Die JSG Oberwinter kam nun kaum noch zu Entlastungsangriffen, stand jedoch sicher in der Abwehr, so das die Hunsrücker ihre spielerische Überlegenheit zunächst nicht in klare Torchancen umsetzen konnten. Bei zwei Weitschüssen hatten die Gäste jedoch Glück, dass Pfosten bzw. Latte die Führung des Tabellenführers verhinderten. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich die JSG wieder etwas vom Druck befreien. Die eigenen Angriffsversuche waren jedoch im Abschluss zu unpräzise, um hieraus Kapital schlagen zu können. Insgesamt war Trainer Karl-Heinz Alt mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden. Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff gingen die Hausherren dann doch in Führung. Kurzzeitig ging nun die Grundordnung in der Abwehr verloren und das 0:2 in der 63. Minute war das Ergebnis der nun eklatanten Überlegenheit des JFV. Überraschenderweise legten die Hunsrücker aber nicht nach und ließen die JSG Oberwinter wieder ins Spiel finden. Es folgte die beste Phase der Gäste die nun sogar wieder zu eigenen Torchancen kamen. Die beste davon vereitelte der Keeper des JFV mit einer Glanzparade nach einem schönen Schuss von Lucas Jüttner.

Als die Kraft der personell geschwächten Gäste gegen Ende immer mehr nachließ erhöhte der Tabellenführer in den letzten 10 Minuten noch zum 4:0 Endstand.

Insgesamt zeigte das Team eine ansprechende Leistung gegen eine Mannschaft, der in dieser Verfassung der Aufstieg sicher nicht zu nehmen sein wird.

Zum Einsatz kamen: David Reckhaus , Jens Conzeth, Alexander Schmitz, Andreas Oppenländer, Mirco Koll, Daniel Krämer, Christian Kessel, Nico Winking, Yanik Saess, Marco Gilles, Dominik Büch, Lucas Jüttner, Likas Klein und Bastin Alt