A-Junioren festigen vierten Tabellenplatz

A-Junioren Bezirksliga Mitte: JSG Oberwinter – VFR Koblenz 3:0 (1:0)

Am 18. Spieltag de Bezirksliga Mitte empfingen die A-Junioren der JSG Oberwinter am Samstag den Tabellennachbarn VfR Koblenz. Nach verteilter Anfangsphase nutze Torjäger Nico Winking bereits in der 12. Minute eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr zur 1:0 Führung. Die JSG war zwar klar feldüberlegen konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen herausarbeiten. In der 25. Minute musste Torwart David Reckhaus erstmals eingreifen und parierte glänzend gegen einen Gästeakteur. Fast im Gegenzug hatte Marco Gilles die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte nach schöner Einzelleistung jedoch knapp an dem gut reagierenden Torhüter der Koblenzer.

Bis zur Pause tat sich dann relativ wenig und auch nach dem Wechsel waren zwingende Aktionen auf beiden Seiten eher selten. Den ersatzgeschwächten Gästen fehlten die spielerischen Mittel, um dem Spiel noch eine Wende zu geben, bei den Hausherren vermisste man in Tornähe die letzte Präzision um zum Torabschluss zu kommen. So dauerte es bis zur 72. Spielminute, als erneut Nico Winking zur 2:0 Vorentscheidung traf. Vorausgegangen war der beste Angriff der Partie. Maximilian Spahn setzte sich auf der linken Seite energisch durch und flankte präzise auf den Torschützen. Zwei Minuten später dann nochmal eine kurze Schrecksekunde, als bei einem Freistoß der Gäste die Latte dem Anschlusstreffer im Wege stand. Alle Zweifel am auch in dieser Höhe verdienten Sieg beseitigte dann das 3:0 in der 80. Minute Alexander Schmitz mit einem verwandelten Foulelfmeter. Nico Winking war zuvor in aussichtsreicher Position gelegt worden.

Mit dem verdienten Heimsieg konnte der vierte Tabellenplatz gesichert werden. Ziel für die restliche Saison ist nun Platz drei, was bei dem anstehenden Restprogramm durchaus realistisch erscheint.

Zum Einsatz kamen: David Reckhaus , Jens Conzeth, Alexander Schmitz, Andreas Oppenländer, Mirco Koll, Daniel Krämer, Christian Kessel, Nico Winking, Eric Herrmann, Marco Gilles, Lucas Jüttner und Lukas Klein