Schützenfest zum Jahresauftakt

A- Junioren-Bezirksliga:  JSG Remagen – JSG Vulkaneifel 6:1 (3:0)

Nach gutem Saisonstart waren die A-Junioren in der Bezirksliga Mitte durch einige enttäuschende Spiele vor der Winterpause  bis auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Zum Jahresauftakt war für das Team von Trainer Alex Pax daher ein Sieg den Tabellennachbarn aus Kottenheim fast schon überlebenswichtig.

Die JSG erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach einem Foulspiel kurz vor dem Sechzehnmeterraum traf Freistoßspezialist Berkay Kocak bereits in der zweiten Minute zur 1:0 Führung. Luca Dorhs erhöhte in der 9. Minute nach Vorarbeit von Mathis Bender auf 2:0. Auch im weiteren Verlauf wirkten die immer wieder weit aufrückenden Gäste beim schnellen Konterspiel der Hausherren überfordert. Mathis Bender scheiterte alleine vor dem Tor am Gästetorhüter, Berkay Kocak traf das Lattenkreuz und zwei Treffer wurden wegen knapper Abseitsentscheidungen nicht anerkannt. So musste schließlich wieder eine Standardsituation für das 3:0 herhalten. Erneut war es Berkay Kocak, dessen perfekter Freistoß im Winkel einschlug und beim Keeper der Kottenheimer für ungläubiges Staunen sorgte. Mit einem der Höhe nach für die Gäste schmeichelhaften 3:0 ging es in die Kabinen.

A-J_Vulkaneifel

Die JSG Vulkaneifel agierte nach der Halbzeit zunächst etwas agiler und kam gleich mit dem ersten Torschuss zum 1:3 Anschlusstreffer. In das Spiel der Heimmannschaft schlichen sich nun vermehrt Unkonzentriertheiten ein, zudem wurde auch das Einzelspiel übertrieben. Aufkeimende Hoffnungen der Gäste wurden dann jedoch nach 60 Minuten im Keime erstickt, als Mathis Bender zum 4:1 traf. Im weiteren Verlauf glich die Begegnung wieder der der ersten Hälfte. Kottenheim war mit dem schnellen Konterspiel der JSG heillos überfordert und konnte froh sein, bei weiteren Großchancen lediglich zwei weitere Treffer kassieren zu müssen. Milot Istogu und Mathis Bender sorgten schließlich für den 6:1 Endstand.

Als Fazit bleiben drei eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf, die für nötiges Selbstvertrauen sorgen sollten. Am kommenden Samstag gastiert man auf dem Hartplatz in Waldorf und trifft auf einen weiteren Tabellennachbarn, den JFV Zissen.