6. Konrad-Zuse-Cup begeistert Groß und Klein

Hochbetrieb herrschte am Wochenende 17. – 19.6. im Stadion „Goldene Meile“. Fast 80 Mannschaften aus Nah und Fern waren der Einladung des SV Remagen gefolgt, um am großen Jugendturnier teilzunehmen. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Kurt-Pauli-Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erinnerung an das Lebenswerk von Konrad Zuse (Erfinder des ersten vollautomatischen, programmgesteuerten Rechners) nicht zuletzt bei Kindern und Jugendlichen aufrecht zu erhalten, konnte der SV Remagen wieder ein großes Teilnehmerfeld begrüßen und ein außergewöhnliches Turnier veranstalten.

Den Anfang machten am Freitagabend die C-Junioren, bei denen 12 Teams um den stattlichen Wanderpokal kämpften. Aber nicht nur der Sieger kann sich in Remagen über eine Trophäe freuen, denn selbst der letzte Platz wird für seine Teilnahme mit einem stattlichen Pokal geehrt, zudem gibt es für jedes Team eine Erinnerungsfoto sowie für den jeweiligen Trainer eine Dankesurkunde samt Rheintaler. Nach 36 spannenden und torreichen Partien stand der FV Rheinbrohl als Sieger fest. Den 2. Platz sicherte sich die SG Bachem/Walporzheim vor der Zweitvertretung der JSG Remagen.

Am Samstagmorgen ging es mit den E-Junioren weiter. Ab zehn Uhr trafen auf drei Spielfeldern 16 Teams aufeinander, von denen sich zu guter Letzt der FC Maisons Laffitte als treffsicherste und glücklichste Mannschaft zeigte. Platz 2 belegte TuS Mayen vor der JSG Vulkaneifel II. Nach kurzer Pause und entsprechendem „Umbau“ der Spielfelder folgte am Samstagnachmittag das Turnier der D-Junioren. Trotz zweier heftiger Regengüsse ließen sich die 10-jährigen Jungs ihre Spielfreude nicht nehmen und nach knapp vier Stunden stand mit der JSG Augst der Turniersieger in dieser Altersklasse fest. Die weiteren Plätze belegten der Vorjahressieger JSG Immendorf vor der gastgebenden JSG Remagen I.

Zum Abschluss des Turnierwochenendes füllten dann am Sonntag die „Kleinen“ den Remagener Kunstrasen. Zwanzig Bambinimannschaften und 15 F-Jugend-Teams wuselten ab 11 Uhr bei bestem Fußballwetter dem Ball hinterher und bekamen nach diversen Partien zu Guter Letzt aus den Händen von Wolfgang Marx, Kurt Pauli und Jugendleiter Michael Kehl ihren persönlichen Spielerpokal und etwas Süßes überreicht.

An allen Tagen sorgten zahllose Helfer rund um die Küchenchefs Christiane Kehl und Anja Winterhagen für das leibliche Wohl aller großen und kleinen Besucher. Ob Crepes, Eis, Pommes, Döner, Waffeln, Bratwurst – das angebot ließ keine Wünsche offen. Darüber hinaus gab es bei der Tombola tolle Preise zu gewinnen und auch an der Torwand wurde so mancher Wettkampf ausgetragen.

Dank vieler zupackender Hände verlief auch der Abbau zügig und planmäßig, so dass Jugendleiter Michael Kehl am Sonntagabend ein zufriedenstellendes Fazit ziehen konnte. „Wir haben drei Tage tollen und fairen Nachwuchsfußball erlebt. Abgesehen von einigen wenigen Schauern hat auch das Wetter gepasst und wir hatten glücklicherweise keine ernsten Verletzungen zu beklagen. Mein Dank gilt neben der Kurt-Pauli-Stiftung, Hauptsponsor unseres tollen Turniers, den vielen Kleinspenden und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu realisieren ist. Nicht vergessen möchte ich aber auch die Schiedsrichter, die die zahllosen Spiele geleitet haben. Das positive feedback der Teilnehmer bestärkt mich darin, die mit der Durchführung eines solchen Events verbundenen Anstrengungen auch für das nächste Jahr zu unternehmen. Da auch die Kurt-Pauli-Stiftung für 2017 erneut seine großzügige Unterstützung zugesagt hat, werden die Planungen für die 7. Auflage des Konrad-Zuse-Cups in Kürze beginnen und wir freuen uns schon jetzt auf das dritte Juniwochenende 2017.“