3. Sieg in Folge – Hattrick von Turan Levent

SV Remagen – DJK Kruft/Kretz 5:1 (2:0)

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die 1. Mannschaft drei Siege in Folge feiern und entledigte sich dadurch endgültig aller Abstiegssorgen. Mit dem Tabellenfünften hatte man dabei einen dankbaren Gegner, denn außer Trainer Jürgen Krayer schien keiner der Gästeakteure sonderlich motiviert. Bei sommerlichen Temperaturen spielte von Beginn an zunächst eigentlich nur eine Mannschaft und zwar der SV Remagen. Immer wieder kombinierte man sich gefährlich vor das Krufter Tor, ließ jedoch zunächst die Zielstrebigkeit im Abschluss vermissen. Erst nach knapp einer halben Stunde brach Alessandro Langone den Bann, als er mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze dem gegnerischen Torwart keine Abwehrchance ließ. Kaum hatten die Gäste den Anstoß ausgeführt, sorgte ein schneller Ballgewinn und ein überfallartiger Angriff für das 2:0, welches Zaki Al Arroudi erzielte. Nach diesem Doppelschlag versäumte es der SVR, noch vor dem Halbzeitpfiff für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Nach dem Seitenwechsel brachte man den Gegner, der bis dahin nicht ein einziges Mal auf das von Micki Bey gehütete Tor geschossen hatte, wieder ins Spiel. Keine zwei Minuten waren gespielt, da nutzte Kruft ein Elfmetergeschenk zum Anschlusstreffer. Vorangegangen war ein völlig unnötiges und überflüssiges Foulspiel auf der Torauslinie. Plötzlich zeigten die Gäste bis dahin vermissten Einsatz und Spielfreude und bis zur 70. Spielminute sahen die Zuschauer eine nun ausgeglichene Begegnung. Auf beiden Seiten verhinderte unter anderem das Aluminium weitere Tore. Erst in der Schlussviertelstunde riss Remagen die Partie wieder an sich und erzielte in der 77. Spielminute das vorentscheidende 3:1. Torschütze Turan Levent, der zuvor noch eine 100%ige Gelegenheit ausgelassen hatte, legte anschließend noch zweimal nach (82. / 86.) und sorgte mit seinem lupenreinen Hattrick für den 5:1-Endstand.

Fazit: Ein völlig verdienter Sieg gegen einen Gegner, der über weite Strecken den Beweis seiner zweifelsfrei vorhandenen Klasse schuldig blieb. Durch diesen Sieg hat der SVR bei noch vier ausstehenden Begegnungen das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben.

Es spielten: Micki Bey, Ilias Elasri (71. Florian Schilling), Kai Weber, Mario Müller, Sebastian Gottschalk, Tarik Mazih, Mustafa Apaydin, Mo El Amrani (71. Wissam Zeineddine), Alessandro Langone, Zakaria Al Arroudi (78. Björn Güttes), Turan Levent