2. Mannschaft mit erstem Punktgewinn

SG Oberahrtal – SV Remagen II 2:2 (2:0)

Unsere Zweitvertretung musste am vergangenen Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Antweiler reisen.  Die Rollen vor dem Spiel waren klar verteilt. So konnte die SG Oberahrtal beide Spiele der noch jungen Saison siegreich gestalten, unser Team hingegen trug die Last von zwei deftigen Niederlagen auf den Schultern. Zudem standen die personellen Vorzeichen alles andere als gut. Spielertrainer Milkan Sargin musste wieder auf verschiedenen Positionen umbauen, da lediglich 13 Spieler zur Verfügung standen. So sprangen sogar die bereits „zurückgetretenen“ Spieler Gökhan Sargin und Süleymann Topal ein und packten die Fussballschuhe nochmals aus.

Zum Spiel:  Allen war klar, dass man die Anfangsviertelstunde gut überstehen muss, um nicht frühzeitig einem vorentscheidenden Rückstand hinterher zu laufen. Dies gelang dem Team dann auch. So konnte Oberahrtal lediglich Halbchancen kreieren, da die vielbeinige SVR-Defensive immer auf der Hut war. Offensiv gelang es unserem Team allerdings auch nicht, Akzente zu setzen. So war das Spiel von vielen Zweikämpfen und Fehlpässen auf dem schlecht zu bespielenden Rasenplatz geprägt. In der 25. Minute dann aber doch die erste Großchance der SG aus Oberahrtal. Einen gut vorgetragenen Angriff konnte Keeper Daniel Hecht jedoch erfolgreich parieren. Fünf Minuten später war er jedoch machtlos, als sich Justin Fries durchs Mittelfeld tankte, aus knapp 25 Metern ein Herz fasste und mit einem Sonntagsschuss genau in den rechten, oberen Winkel traf – 1:0! Und kurz darauf der nächste Nackenschlag. Ein bereits geklärter Ball wurde im 5er nochmal scharf gemacht. Der wachsame Luka Peter Cläsgens bedankte sich und schob zum 2:0 ein. Die Unsicherheit war verständlicherweise jetzt spürbar, aber man schaffte es bis zum Pausenpfiff ein weiteres Gegentor zu vermeiden.

In der Pause gab es dann die richtigen Ansprachen, denn man wollte nicht die nächste herbe Klatsche abholen und alle waren sich einig, dass in der ersten Halbzeit trotz der beiden Gegentreffer eigentlich fußballerisch kein großer Unterschied feststellbar war. Die zweite Hälfte begann von Remagener Seite sofort intensiver, die Zweikämpfe wurden jetzt wieder in jedem Mannschaftsteil enger geführt. Die überwiegend langen Bälle der Gastgeber wurden souverän verteidigt und die zweiten Bälle immer häufiger gewonnen. In der 50. Minute war es dann soweit. Ein cleverer Pass von Süleyman Topal, erreichte Turgut Levent, der mühelos zum Anschlusstreffer einschob. Das Selbstvertrauen war zurück und es war spürbar, das durchaus noch etwas zu holen war. Oberahrtal gelang es kaum noch zur Entfaltung zu kommen. Nach etwas mehr als einer Stunde wurde es aber nochmal brenzlig im Remagener Strafraum. Eine Serie von Eckbällen segelte vor das Tor. es gelang der Mannschaft aber immer wieder, einen Fuß oder Körperteil dazwischen zu haben. In der 80. Minute dann die Belohnung. Ein Freistoß aus gut und gerne 35 Metern wurde von Levent scharf aufs gegnerische Tor geschossen. Der Torhüter verschätze sich bei der Flugkurve und der Ball segelte in den Maschen. Endlich war das Glück auch mal auf Seiten des SVR und der Ausgleich war geschafft.

Die letzten Minuten waren es dann ein Fight beider Teams. Es wurde um jeden Meter gekämpft, die Hausherren setzten alles auf Offensive und waren sichtlich frustriert, die scheinbar sichere 2:0-Führung aus der Hand gegeben zu haben. Gefährlich wurde es allerdings nicht mehr. Man selbst verpasste es vielmehr, die sich bietenden Räume zu nutzen und den ein oder anderen Konter gezielter zu Ende zu spielen.

Als der gut leitende Schiedsrichter, Frank Loosen, die Begegnung dann abpfiff, war die Erleichterung auf Remagener Seite groß.

Fazit: Mit toller Moral schaffte man es sich endlich mal zu belohnen. Ein 2-Tore-Rückstand wurde in der Vergangenheit nur selten zu etwas Zählbaren umgewandelt. Den Jungs sollte dieser Auftritt gezeigt haben, dass es sich lohnt hart zu arbeiten, denn man bekommt in der neuen Klasse nichts geschenkt. Den mitgereisten 13 Spielern kann man nach den zurückliegenden Wochen nur ein Kompliment aussprechen, insbesondere den „alten Hasen“, die ihre Schuhe nochmal ausgepackt und sich super eingefügt haben.

Es spielten: Daniel Hecht, Fabi Bücklers, Kai Jahnke, Florian Jakobs, Daniel Su, Okan Taylay, Turgut Levent, Gökhan Sargin, Süleyman Topal, Florian Schilling, Michael Seyaze, Milkan Sargin, Burak Su

Vorschau: Am kommenden Sonntag empfängt man die neuformierte SG Grafschaft (Anstoß 12:00 Uhr). Bleibt zu hoffen, dass nach dem ersten Punktgewinn vielleicht schon in dieser Begegnung weitere Zähler hinzukommen. Dabei werden die Gäste, die überraschend holprig in die Saison gestartet sind, ein harter Brocken!