15. Spieltag der Kreisliga A

Am 15. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat die SG Westum/Löhndorf bei der SG 99 Andernach II verloren. Der FC Alemannia Plaidt nutzte die Steilvorlage und ist dank des Sieges gegen Aufsteiger SG Ettringen/St. Johann jetzt allein vorn.

SG 99 Andernach II – SG Westum/Löhndorf 4:1 (1:1). Die heimstarke Andernacher Rheinlandliga-Reserve hat der SG Westum/Löhndorf die dritte Saisonniederlage zugefügt. Nach der frühen Gästeführung durch Marcel Ossendorf (6.) drehte Florian Cui mit einem Treffer kurz vor der Pause (37.) und einem weiteren Tor kurz nach der Pause (55.) die Partie. Nur eine Minute später erhöhte Tom Tiede (56.) auf 3:1, bevor Hannes Lutz (74.) für die Entscheidung sorgte. „Das war ein hochverdienter Sieg. Die Jungs haben sich für ein richtig gutes Spiel belohnt. So kann es weitergehen“, frohlockte Andernachs Trainer Kim Kossmann.

Sportfreunde Miesenheim – SV Remagen 5:0 (2:0). Im Tabellenkeller haben die Sportfreunde Miesenheim dank des deutlichen Sieges über den SV Remagen den Abstand zu den Gästen vergrößert und zudem den möglichen dritten Abstiegsplatz verlassen. Drei Treffer von Dennis Niederprüm (39., 59., 66.), eingerahmt von einem Doppelpack von Roman Bach (23., 89.), sorgten für klare Verhältnisse. „Wir haben hinten nichts zugelassen und vorne mit Dennis Niederprüm und Roman Bach viel Druck gemacht. Daher geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, kommentierte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

Ahrweiler BC II – SV Dernau 5:2 (1:0). Aus dem Derby sind die Hausherren überraschend deutlich als Sieger hervorgegangen. Vincent Lügger mit einem Doppelpack (21., 55.) und Armin Karic (59.) schraubten das Ergebnis auf 3:0. Im Anschluss konnte Dernaus Philipp Gödtel (61.) verkürzen, ehe Ilias Maach (64.) und erneut Karic (70.) das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte Gödtel mit seinem zweiten Treffer (86.). „Wir haben die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und viele Zweikämpfe gewonnen. Wir haben uns den Sieg im Kollektiv auch in der Höhe verdient“, meinte ABC-Trainer Bekim Gerguri. „Wir haben nie wirklich ins Spiel gefunden. Die Niederlage geht in Ordnung“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

SG Hocheifel – SV Rheinland Mayen 2:2 (0:1). Das Duell der Tabellennachbarn endete ohne Sieger. Zunächst erzielte für die Gäste Routinier Patrick Rölle per Handelfmeter die Führung (32.). Nach der Pause glich Christof Schumacher (47.) aus, bevor Manuel Schmitt (72.) zur erneuten Gästeführung traf, die kurz vor Schluss durch Schumacher (87.) egalisiert wurde. „Heute sind es gemischte Gefühle. Auf der einen Seite haben wir eine tolle Moral bewiesen und spät ausgeglichen, auf der anderen Seite hätten wir das Spiel vorher entscheiden können“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. „Trotz des späten Ausgleiches ist das Ergebnis in Ordnung“, so SVR-Betreuer Henrik Schaefer.

SG Mosel Löf – DJK Kruft/Kretz 3:2 (1:0). Schlusslicht SG Mosel Löf hat ein Lebenszeichen ausgesendet und den Rückstand zum rettenden Ufer auf sieben Zähler verkürzt. Gegen die Kombinierten aus Kruft und Kretz traf Dominik Zinkan zur Führung (11.). Wenig später gelang Krufts Lucas Saftig der Ausgleich (26.). Im zweiten Spielabschnitt markierte Mittelfeldmotor Simon Seifert bei seinem zweiten Startelf-Einsatz nach überstandener Verletzung nach einer Standardsituation die erneute Löfer Führung (66.), die kurz darauf Fabian Kneip (81.) ausbaute. Den Gästen gelang in der Nachspielzeit lediglich noch durch Dennis Klapperich der Anschluss. „Man hat gemerkt, dass heute einige Spieler endlich wieder dabei waren. Es war ein ganz wichtiger Sieg“, freute sich Löfs Trainer Udo Seifert. „Wir müssen über die vielen Gründe, die zur Niederlage geführt haben, sprechen und uns in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause extrem steigern. Ansonsten wird es eine ganz bittere Winterpause“, fand Krufts Trainer Jürgen Krayer klare Worte.

SG Ettringen/St. Johann – FC Alemannia Plaidt 1:3 (1:0). Eine enorme Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hat dem FC Plaidt den nächsten Sieg beschert. Während der Tabellenführer in der ersten Hälfte jegliche Präsenz in den Zweikämpfen vermissen ließ und verdient nach einem Tor von Ahmad Alkhatib (12.) hinten lag, knüpfte die Mannschaft von Trainer Thomas Esch im zweiten Durchgang an die jüngsten Leistungen an. Alexander Huhmann mit einem sehenswerten Distanzschuss (48.), David Reif (53.) und Daniel Molitor (81.) sorgten dafür, dass der FC Plaidt in der Tabelle nun drei Punkte Vorsprung auf die SG Westum hat. „In der Kabine musste ich heute etwas lauter werden. In der ersten Halbzeit waren wir immer drei bis vier Meter vom Gegenspieler entfernt. Das hat sich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit grundlegend geändert“, erklärte Esch.

SG Eich/Nickenich/Kell – SV Oberzissen 2:0 (0:0). Nach nur einem Punkt aus den jüngsten vier Spielen hat die SG Eich gegen den Tabellendritten aus Oberzissen ihre Durststrecke beendet. Lange Zeit blieb die Begegnung torlos, bis Tobias Elter vom Elfmeterpunkt aus zur Führung traf (71.). Den Endstand markierte kurz darauf Tobias Nix nach einem langen Ball (84.). Im Anschluss an die Partie zeigte sich Eichs Trainer Markus Hilbig erleichtert: „Die erhoffte Reaktion hat die Mannschaft heute 90 Minuten lang auf dem Platz gezeigt. Der Abstand nach unten ist zuletzt geschrumpft. Daher war es ein wichtiger Sieg.“

Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach sagte: „Das ist eine unglückliche, aber nicht unverdiente Niederlage für uns. Bis zur 60. Minute war es eine ausgeglichene Partie, danach haben wir den Faden verloren.“ Daniel Fischer

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 19. November 2018, Seite 13