1:5-Schlappe für die 1. Mannschaft

DJK Kruft/Kretz – SV Remagen 5:1 (2:0)

Einen „gebrauchten“ Tag erwischte die 1. Mannschaft des SV Remagen am Sonntag beim Gastspiel in Kruft. Lediglich in den ersten zwanzig Minuten der Begegnung zeigten die Spieler eine ansprechende Leistung, scheiterten jedoch in dieser frühen Phase des Spiels am gut reagierenden Torwart der Gastgeber bzw. der eigenen Abschlussschwäche. Kruft verteidigte geschickt, in dem der ballführende Spieler permanent attackiert wurde und agierte in der Vorwärtsbewegung zunächst ausschließlich mit langen Bällen, die jedoch keinen Abnehmer fanden. Nach 25 Minuten dann das zu diesem überraschende 1:0 für die Heimelf. Nach einem Eckball des SVR (!) führte ein Konter der DJK Kruft gegen die völlig entblößte Hintermannschaft zum Führungstreffer. Remagen reagierte mit wütenden Angriffen, die allerdings gegen die immer sicher werdenden Gastgeber ohne Wirkung blieben. Lediglich ein Distanzschuss von Mazih sorgte für Gefahr, verfehlte jedoch das Krufter Gehäuse um wenige Zentimeter. Ein zweiter Blackout in der Abwehr des SVR sorgte noch vor der Pause quasi für die Entscheidung. Ein weiter Einwurf passierte unbehelligt den kompletten Fünfmeterraum und fand am zweiten Pfosten einen dankbaren Abnehmer, der per Kopf aus drei Metern keine Mühe hatte, auf 2:0 zu erhöhen.

IMAG0842

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Leider ging auch nach der Pause kein Ruck durch die Mannschaft und man hatte als Zuschauer nicht das Gefühl, dass das Team noch an die Wende im Spiel glaubte. Behäbig und mit einer ungewöhnlichen Vielzahl an Fehlpässen machte man es den Gastgebern einfach, den Vorsprung zu verwalten. Mangelndes Zweikampfverhalten führte dann auch noch dazu, dass man Kruft quasi zum Tore schießen einlud. Nach 65 Minuten erhöhten die Gastgeber aus der Distanz auf 3:0, eine Viertelstunde später folgte praktisch ohne Gegenwehr das 4:0. Immerhin war die Elf von Mazih bemüht, für eine Ergebnisverbesserung zu sorgen, was dann auch in Person von Rasouk Daoud gelang (85.). Dies war allerdings noch nicht der Schlusspunkt, denn der gegnerische Mittelstürmer erzielte in der Schlussminute mit seinem dritten Treffer den 5:1-Endstand.

Fazit: Nach durchaus gutem Beginn zeigte die Mannschaft ihr seit langem schlechtestes Spiel und verlor folgerichtig und auch in der Höhe verdient mit 5:1. Kämpferisch und läuferisch war man den selbstbewussten Gastgebern unterlegen und wusste auch spielerisch nicht zu überzeugen – verwunderlich nach der durchaus ansprechenden Leistung im letzten Heimspiel gegen die wesentlich höher einzustufende SG Hocheifel Adenau. Bleibt zu hoffen, dass es sich um einen einmaligen Ausrutscher handelt und die Mannschaft im kommenden Heimspiel gegen die Spfr. Miesenheim (Sonntag, 14:30 Uhr) zu ihrer normalen Form zurückfindet.