1:5-Niederlage gegen den Tabellenführer

SV Remagen – Ahrweiler BC 1:5 (0:3)

Mit erhobenem Haupt konnten die Spieler unserer 1. Mannschaft trotz der klaren Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ahrweiler den Platz verlassen. So war im Vergleich zur Vorwoche ein klarer Aufwärtstrend zu verzeichnen und die Jungs rund um Spielertrainer Mazih ließen bis zum Abpfiff nichts unversucht, dem übermächtigen Gegner Paroli zu bieten.

Dabei lief auch in dieser Begegnung wieder vieles gegen den SVR. Beim Warmmachen verletzte sich Keeper Dominik Stahl an der Hand, lief allerdings trotz Schmerzen zunächst auf, da kein Ersatz zur Verfügung stand (Alex Richter fällt mit einer Knieverletzung auf unbestimmte Zeit aus). Der nächste Nackenschlag folgte bereits in der 5. Spielminute, als die Gäste in beeindruckender Manier den ersten Treffer der Partie erzielten. Wer allerdings glaubte, dass sich die verunsicherte Mannschaft davon entmutigen ließ, sah sich getäuscht. Mit aller Macht stemmten sich die Spieler dem Favoriten entgegen, wobei die Rückkehr von Mario Müller, der nach überstandener Patellasehnenverletzung zum ersten Mal nach monatelanger Pause wieder auflaufen konnte, für viel Sicherheit in der Defensive sorgte. Aber ausgerechnet Müller musste nach etwas mehr als einer halben Stunde, in der die Zuschauer eine inzwischen ausgeglichene Partie sahen,  mit einer Nackenverletzung das Spielfeld verlassen und wurde vom leicht angeschlagenen Milkan Sargin ersetzt. Die Gäste nutzten die dadurch bedingten Abstimmungsschwierigkeiten eiskalt und erhöhten kurz darauf auf 2:0. Zu allem Überfluss verschlimmerte sich die Handverletzung von Schlussmann Stahl beim Rettungsversuch so sehr, dass er zwar noch bis zum Seitenwechsel im Tor blieb, dann jedoch durch Marcel Pax ersetzt werden musste. Die Mannschaft des SVR musste dann kurz vor dem Halbzeitpfiff auch noch das 0:3 verdauen, als eine völlig missglückte Flanke eines Ahrweiler Spielers zur Überraschung aller unhaltbar im Remagener Gehäuse landete.

Trainer Mazih appellierte in der Kabine an seine Spieler, trotz aller Widrigkeiten den Kopf nicht hängen zu lassen und weiterhin geschlossen und mutig zu agieren. Dies nahmen sich die Jungs zu Herzen und begegneten dem Favoriten auch in Durchgang zwei lauf- und zweikampfstark. Die Mannschaft verteidigte aber nicht nur beherzt, sondern versuchte auch offensiv Akzente zu setzen. Hierdurch ergaben sich für die schnellen Stürmer der Gäste natürlich Räume, die sie durch zwei blitzsaubere Konter zu weiteren Treffern nutzten (54./69.). Leider blieb auch im weiteren Spielverlauf das Verletzungspech  dem SVR treu. Milkan Sargin musste nach gut 75 Minuten das Spielfeld wieder verlassen und da das Auswechselkontingent bereits erschöpft war (Patric Starosta hatte Alessandro Langone in der 60. Minute ersetzt) musste die Mannschaft den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten. Umso bemerkenswerter daher der Umstand, dass weitere Gegentore verhindert werden konnten und sogar der verdiente Ehrentreffer durch Turan Levent in der 85. Minute glückte.

Fazit: Trotz vieler Widrigkeiten zeigte die Rumpfmannschaft eine beherzte Vorstellung gegen die „Übermannschaft“ der Kreisliga A. Dies macht Mut für die Aufgaben der kommenden Wochen.