15. Spieltag der Kreisliga B

Am zweiten Rückrundenspieltag in der Fußball-Kreisliga B Ahr sah der spielfreie Spitzenreiter SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld, wie sich der FC Inter Sinzig Platz zwei zurückholte. Inter setzte sich im Nachbarschaftsduell klar mit 5:1 gegen Remagen II durch. Die DJK Müllenbach verlor Platz zwei durch eine überraschend deutliche 2:7-Pleite zu Hause gegen den SC Bad Bodendorf. Jeweils nach Rückstand holten sich die Grafschafter SG und die SG Ahrtal Hönningen wichtige Derbysiege. Die GSG bezwang die SG Walporzheim/Bachem mit 2:1, Ahrtal setzte sich mit dem gleichen Ergebnis gegen die SG Oberahrtal/Barweiler durch. Die SG Kreuzberg/Ahrbrück gewann 4:0 gegen Schlusslicht SG Westum/Löhndorf II. Ebenfalls mit 4:0 bezwang die SG Landskrone Heimersheim den SV Kripp.

FC Inter Sinzig – SV Remagen II 5:1 (2:0). Die Hausherren hatten die Partie gegen ersatzgeschwächte Remagener stets im Griff und setzten sich verdient durch. „Als Sinzig das Tempo erhöhte, konnten wir nicht mehr dagegengehalten. Gemessen an den personellen Umständen, war die erste Hälfte noch ganz in Ordnung“, konstatierte der Remagener Trainer Milkan Sargin. Inter-Coach Dennis Kerpen machte es kurz: „Ein verdienter Sieg und wieder Platz zwei. Wir sind zufrieden.“ Tore: 1:0 Okay Tahtaci (23.), 2:0 Luca Gilles (43.), 3:0, 4:0 Albert Buhler (52., 64.), 5:0 Tahtaci (64.), 5:1 Jad Saleh (69.).

Grafschafter SG – SG Walporzheim/Bachem 2:1 (0:1). GSG-Trainer Mirco Walser atmete tief durch: „Die erste Hälfte war grausam, wir waren viel zu ängstlich. Kompliment aber für Halbzeit zwei. Das war eine starke Willensleistung, wie wir das noch umgebogen haben, gegen einen guten Gegner.“ Gästetrainer Olaf Fuchs sagte: „Es wäre für uns durchaus ein Punkt verdient gewesen. Es gab zwei Szenen, in denen das Spiel auch eine andere Richtung hätte einnehmen können. Vor dem 1:2 trafen wir die Latte, im ersten Durchgang hatten wir eigentlich das 2:0 erzielt, aber es wurde auf Abseits entschieden. Das ist dann wohl das Pech einer Mannschaft, die unten drin steckt.“ Tore: 0:1 Florian Schäfer (22.), 1:1 Daniel Schäfer (50.), 2:1 Yannic Uth (83.).

SG Oberahrtal/Barweiler – SG Ahrtal Hönningen 1:2 (1:1). Es war das erwartet umkämpfte Derby, das durch ein Eigentor entschieden wurde. Nach einem Freistoß von Daniel Ohlerth bugsierte Stürmer Luka Peter Cläsgens den Ball ins eigene Netz (79.). Lukas Thelen hatte die Hausherren nach 30 Minuten in Führung geschossen. Marvin Zyciora glich fünf Minuten später aus. Ahrtals Trainer Markus Esser war überzeugt: „Ein hochverdienter Erfolg. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und haben wenig zugelassen.“ Oberahrtals Spielertrainer Fabian Hideg meinte: „Der Ahrtaler Sieg geht knapp in Ordnung, weil sie am Ende den größeren Willen gezeigt haben. Wir hätten natürlich gern einen Punkt behalten, darauf hatten wir in der Schlussphase auch spekuliert.“

DJK Müllenbach – SC Bad Bodendorf 2:7 (1:4). Ein Spiel, bei dem alles für die Gäste lief. Andernach-Rückkehrer Fabian Liedke traf nach langer Verletzungszeit erstmals wieder für seinen Heimatverein. Fisnik Sinani schürte seinen ersten Doppelpack für den SC. Die DJK fand nie wirklich ins Spiel. „Wir haben Müllenbach auf dem falschen Fuß erwischt, nicht mehr und nicht weniger“, befand SC-Trainer Elmar Schäfer. DJK-Trainer Dietmar Zimmer stimmte zu: „Das war ein komplett gebrauchter Tag, den wir schnell abhaken wollen. Auch so etwas kann mal vorkommen.“ Tore: 0:1 Björn Fiege (7.), 0:2 Sven Schütter (11.), 0:3 Fisnik Sinani (17.), 1:3 Felix Hens (41., Foulelfmeter), 1:4 Andre Suckow (42.), 1:5 Sinani (46.), 1:6 Liedke (66.), 2:6 Hens (71.), 2:7 Lulzim Neziri (77.).

SG Landskrone Heimersheim – SV Kripp 4:0 (3:0). „Das war vielleicht die beste Halbzeit, die wir hier in Heimersheim bislang gespielt haben. Wir haben den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen und den Ball schnell laufen lassen“, freute sich der Heimersheimer Trainer Michael Radermacher. Kripp verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Timo Schäfer mit einer schweren Fußverletzung und Rasouk Daoud nach einem harten Feldverweis. „Es hat nichts zusammengepasst. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben absolut verdient verloren“, konstatierte der Kripper Trainer Oliver Küster. Tore: 1:0 Damir Dadic (23.), 2:0 Julian Heimermann (28.), 3:0 Tim Hecker (39.), 4:0 Dadic (50.). Besonderheit: Rote Karte gegen den Kripper Rasouk Daoud wegen einer Unsportlichkeit (61.).

SG Kreuzberg/Ahrbrück – SG Westum/Löhndorf II 4:0 (3:0). Christian Engelmann (2., 32.) und Nils Fuhrmann (44., 89.) schnürten jeweils einen Doppelpack beim deutlichen Sieg der Hausherren. Kreuzbergs Trainer Michael Theisen war dementsprechend zufrieden: „Wir haben den kurzfristigen Ausfall von drei Offensivkräften gut kompensieren können. Es war eine disziplinierte Mannschaftsleistung.“ Gästetrainer Denis Mota sagte: „Schon nach 90 Sekunden sind wir wieder in Rückstand geraten und haben danach eine schlechte erste Hälfte gespielt. Die zweite Halbzeit war wesentlich besser. Wir schaffen es aber einfach nicht, mal konstant zwei gute Hälften zu spielen.“

Quelle: Rhein-Zeitung