1. Mannschaft verliert in Oberzissen

SV Oberzissen – SV Remagen 3:1 (1:0)

Wie in den Wochen zuvor gab es auch beim Auswärtsspiel in Oberzissen durchaus wieder positive Ansätze und Phasen, in denen die Begegnung zugunsten des SVR hätte kippen können – allerdings stand unterm Strich die 8. Niederlage in Folge.

Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Jörg Rohleder eine richtig gute Leistung und bereitete dem ambitionierten Gastgeber große Probleme. Gegen die dicht gestaffelte SVR-Defensive fiel dem Tabellendritten nicht allzu viel ein und so musste ein Zufallsprodukt zur überraschenden Führung für die Heimelf herhalten (22. Minute). In Folge eines Pressschlags kurz außerhalb des Strafraums, für den Torhüter Sascha Bast seinen Kasten verlassen hatte, fiel der Ball rund 25 Meter vor dem Tor ausgerechnet einem Oberzissener Akteur vor die Füße, der dann wenig Mühe hatte, ins verwaiste Tor zu treffen. Ansonsten gab es keine ernsthafte Torchance für die Gastgeber zu verzeichnen, während Remagen leider gleich drei hochkarätige Gelegenheiten ausließ. Zunächst lenkte der gegnerische Keeper einen platzierten Fernschuss von Sebastian Gottschalk gerade noch zur Ecke. Dieser Eckball kam auf Umwegen zu Norman Tischendorf, dessen Fallrückzieher ebenfalls vom Torwart sensationell gehalten wurde. Und nur wenig später verfehlte Tischendorf mit einem Drehschuss aus 8 m das Oberzissener Tor. So hätte sich über eine Remagener Halbzeitführung keiner beschweren können.

Leider waren alle guten Vorsätze für die zweiten 45 Minuten  unmittelbar nach Wiederbeginn dahin. Gedanklich wohl noch in der Kabine, wurde ein eigentlich harmlos  in den Strafraum geschlagener Ball nicht konsequent geklärt, sondern dem gegnerischen Stürmer quasi aufgelegt. Dieser ließ sich nicht lange bitten und schlenzte die Kugel gekonnt ins lange Eck – 2:0. Remagen brauchte einige Zeit, um sich von diesem Nachenschlag zu erholen. Nach gut einer Stunde Spielzeit versuchte die Mannschaft dann wieder, auch offensiv Akzente zu setzen, allerdings gab es zu viele Ungenauigkeiten und leichte Abspielfehler, die ein druckvolle Angriffsspiel immer wieder im Keim erstickten. Zudem öffneten sich durch die etwas offensivere Ausrichtung zunehmend Räume für die Gastgeber, was zu diversen guten Konterchancen führte. Glücklicherweise zeigte sich Oberzissen in dieser Phase zu nachlässig im Abschluss. Stattdessen glückte dem zwischenzeitlich eingewechselten Hakan Akman in der 71. Minute der Anschlusstreffer, der nochmals Hoffnungen weckte, vielleicht doch noch einen Punkt mitnehmen zu können. Jedoch ergaben sich trotz aller Bemühungen keine weiteren hochkarätigen Chancen mehr und mit dem Schlusspfiff fing man sich stattdessen noch den Treffer zum 1:3-Endstand.

Es spielten: Sascha Bast, Kai Krumscheid, Chris Richter, Sebastian Gottschalk, Timo Clemens, Florian Lückenbach, Maxi Schneider (62. Hakan Akman), Mehmet Zengin (75. Jad Saleh), Norman Tischendorf (68. Marco Toeller), Zakaria al Arroudi, Sebastian Schulze