1. Mannschaft verliert in Adenau

SG Adenau – SV Remagen 3:1 (2:1)

Mit einer verdienten 1:3-Niederlage beendete die 1. Mannschaft das Fußballjahr 2018. Bereits vor dem Anpfiff gab es auf Remagener Seite wenig Anlass, um auf einen erfolgreichen Jahresausklang zu hoffen. So fielen mit Sebastian Schulze und Florian Lückenbach beide defensiven Mittelfeldspieler verletzungsbedingt aus, Stammtorwart Sascha Bast musste aufgrund einer Grippe ebenfalls passen und auch Marco Töller und Sabastian Gottschalk gingen angeschlagen in die Partie. Die Gastgeber übernahmen bei nasskalten äußeren Bedingungen von Beginn an das Kommando, ohne jedoch zunächst gefährlich vor das von Micki Bey (der auch nur bedingt einsatzfähig war) gehütete Tor zu kommen. In der 20. Minute fiel dann jedoch der Führungstreffer für Adenau. Mit einem langen Ball wurde die Remagener Viererkette überspielt und der gegnerische Stürmer blieb vor dem Tor eiskalt und schoss zum 1:0 ein. Nach etwas mehr als einer halben Stunde erhöhten die Gastgeber, allerdings hätte der Treffer niemals zählen dürfen. In Karatemanier (sein gestrecktes Bein befand sich auf Kopfhöhe) sprang der Adenauer Spieler unserem Torwart entgegen und drückte den Ball über die Linie.  Alles protestieren nützte leider nichts, der nicht nur in dieser Situation überforderte Schiedsrichter nahm seine Entscheidung nicht zurück. Kurz vor dem Seitenwechsel keimte dann noch einmal so etwas wie Hoffnung beim SVR auf, als Lokman Ünal zum 1:2 verkürzen konnte.

Bei strömenden Regen ging es nach der Pause weiter. Nach wie vor stellten die Gastgeber das bessere Team, gegen eine zwar kämpferisch überzeugende Remagener Mannschaft, die sich aber im Spiel nach vorne aber nach wie vor zu mutlos und unentschlossen zeigte. Nach gut einer Stunde Spielzeit sorgte dann ein schnell vorgetragener Angriff der Adenauer über die linke Seite zum vorentscheidenden 3:1. In der Folgezeit bewahrte Micki Bey, der trotz seiner Beschwerden eine tadellose Leistung zeigte, die Mannschaft vor einem weiteren Gegentor. Acht Minuten vor Ende der Begegnung wäre es aber überraschend fast doch noch spannend geworden. Nach einem Foulspiel an Lokman Ünal entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Passend zur Gesamtsituation des SVR wurde aber auch diese gute Gelegenheit  ausgelassen und der ball landete am Außenpfosten. So blieb es bei der verdienten 1:3-Niederlage.

Es spielten: Micki Bey, Chris Richter, Kai Krumscheid (75. Edward Ilicic), Sebastian Gottschalk, Milkan Sargin, Marco Toeller (46. Zakaria al Arroudi), Turgut Levent, Jad Saleh, Julian Stöhrer (72. Norman Tischendorf), Lokman Ünal, Joshua Hillebrand