1. Mannschaft siegt auch in Wanderath

SG Baar/Herresbach – SV Remagen 3:4 (2:0)

Mit einem knappen, aber verdienten 4:3-Auswärtssieg kehrte die 1. Mannschaft aus der Eifel zurück. Der SVR begann auf dem Kunstrasenplatz in Wanderath im Stile einer Spitzenmannschaft, schnürte den Gegner in dessen Hälfte ein und erspielte sich in der Anfangsviertelstunde diverse hochkarätige Torchancen. Leider glückte jedoch kein erfolgreicher Torabschluss, stattdessen ging der Gastgeber mit seinem ersten Torschuss (Freistoß aus 18m Torentfernung) nach gut 25 Minuten in Führung. Dieser Treffer zeigte Wirkung und nichts war mehr zu sehen von der vorherigen Dominanz. Die SG Baar witterte plötzlich Morgenluft, nutzte die Verunsicherung auf Remagener Seite und erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Bei seiner Kabinenansprache fand Trainer Tarik Mazih dann die richtigen Worte, baute seine zu diesem Zeitpunkt niedergeschlagene Truppe auf und erinnerte sie an ihre spielerische Überlegenheit zu Beginn der Partie. Wild entschlossen kam der SVR zurück auf den Platz und der Sturmlauf begann. Keine fünf Minuten waren gespielt, als Jens Werner per Kopf den Anschlusstreffer erzielte. Remagen setzte nach und Tarik Mazih selbst sorgte in der 62. Minute per Freistoß für den Ausgleich, dem Jens Werner kurz darauf den Führungstreffer folgen ließ. Spätestens mit dem 4:2 durch Oli Diefenbach (81. Minute) schien alles klar und die Verhältnisse wieder zurecht gerückt. Allerdings entschied der insgesamt überfordert wirkende Schiedsrichter beim nächsten Angriffsversuch der Gastgeber plötzlich auf Handelfmeter, obwohl der Ball für alle sichtbar von Mario Müller mit dem Bauch gestoppt wurde. Mit dem 3:4 im Rücken warf Baar in den Schlussminuten alles nach vorne und versuchte mit der Brechstange den Ausgleich zu erzielen. Dies glückte ihnen jedoch nicht, so dass nach nervenaufreibender, vierminütiger Nachspielzeit der verdiente Auswärtssieg endlich unter Dach und Fach war.

Fazit: Mit toller Moral drehte die Mannschaft den 0:2-Pausenrückstand in einen verdienten Sieg und hält damit mit nach wie vor nur drei Punkten Rückstand den Druck auf Tabellenführer Westum aufrecht.

Es spielten: Dominik Stahl, Sebastian Gottschalk, Mustafa Apaydin, Mario Müller, Turgut Levent, Milkan Sargin, Tarik Mazih, Lokman Ünal, Jens Werner, Oli Diefenbach, Mehmet Zengin, Samu Mäurer, Nils Meyer