1. Mannschaft holt Auswärtspunkt beim Bezirksligaabsteiger

FSG Bengen – SV Remagen 1:1 (0:0)

Unsere 1. Mannschaft traf am letzten Sonntag auf den Bezirksligaabsteiger FSG Bengen. Der Gastgeber aus Bengen ist nach 2 Spieltagen mit einer Niederlage und einem Unentschieden weniger optimal aus den Startlöchern gekommen, so dass ihr Ziel sicherlich nur Heimsieg hieß. Für unsere Mannschaft galt es in diesem Spiel die Stabilität nach dem 2:4 aus der Vorwoche und somit schon 8! Gegentoren in der Abwehr wieder zu gewinnen und im Angriff effektiver zu werden.

Mit der Rückkehr von Mario Müller, kehrte ein wichtiger Baustein der Defensivabteilung, in die Mannschaft zurück. Die Partie entwickelte sich von Anfang an zu einem schnellen und intensiven Kampfspiel im Mittelfeld, mit wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, versuchte sich Jens Werner an einem Solo durch 3 Gegenspieler, sein Abschluss im Rutschen verfehlte das Gehäuse aber denkbar knapp.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel temporeich weiter. Jetzt begannen die Männer um Spielertrainer Mazih ihr Pressing besser aufzuziehen. Das Sturmtrio Zengin-Ünal-Werner hatten den Führungstreffer im fünf-Minuten-Takt auf den Füßen, jedoch lässt ihre sonst so gewohnte Kaltschnäuzigkeit, sie aktuell ein wenig im Stich.

Es liefen bereits die letzten Minuten der Partie, als Mario Müller, nach einem schönen Solo durch die eigene Hälfte, Jens Werner auf die Reise schickte und dieser mit letzter Kraft drei Gegenspieler stehen ließ und am Torwart vorbei zum 1:0 Führungstreffer einschob. Die Mannschaft und zahlreich mitgereiste Fans waren außer sich vor Freude! Der wichtige Auswärtssieg vor dem Derby gegen die SG Westum, wäre so wichtig.

Der stets sichere Schiedsrichter Hamid Rostamzada zeigte nach dem Führungstreffer noch 2 Minuten Nachspielzeit an. Einen Freitstoß gab es dann noch. 15 Meter vor dem Tor wurde der Ball hoch reingebracht, Kopfballabwehr reichte nur bis zur Strafraumgrenze und der Bengener Nolden nahm den Ball Volley und versenkte ihn im Netz.

Fazit: Der Sieg in Bengen wurde unglücklicherweise noch aus der Hand gegeben. Nichts desto trotz – die Mannschaft zeigte in dieser Partie, wozu sie fähig ist. Die Steigerung jedes einzelnen heute, erhöht die Freude auf das Derby am Sonntag.

Es spielten: Dominik Stahl, Patric Starosta, Tarek Mazih, Memet Zengin (90. Min. Maximilian Harst), Mario Müller, Sebastian Gottschalk, Lokman Ünal, Turgut Levent, Jens Werner, Allesandro Langone