1. Mannschaft geht mit gutem Gefühl in die Winterpause

SG Oberahrtal – SV Remagen 0:2 (0:1)

Mit einem hochverdienten Auswärtssieg endete die sonntägliche „Reise“ nach Barweiler. Auf dem ungeliebten Untergrund Asche zeigte die Mannschaft eine beherzte, kämpferisch überzeugende und vor allem auch spielerisch gute Leistung. Einziges Manko war der leichtfertige Umgang mit der Vielzahl bester Torgelegenheiten, die Trainer Mazih und die Remagener Anhänger fast zur Verzweiflung brachte.

Bereits in der 1. Halbzeit boten sich diverse Chancen, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Mehr als die  1:0-Pausenführung, für die Lokman Ünal in der 42. Minute mit einem fulminanten 20m-Schuss sorgte, sprang jedoch nicht heraus. Gefährliche Szenen vor dem Remagener Gehäuse gab es indes nicht zu verzeichnen. Lediglich in der 1. Spielminute sorgte ein Distanzschuss aus mehr als 30m für leichte Beunruhigung, verfehlte das Tor von Mohamed Almaidi jedoch deutlich

Nach dem Seitenwechsel  sahen die Zuschauer bei wirdrigen Verhältnissen dann nur noch Einbahnstraßenfussball in Richtung des Oberahrtaler Gehäuses.  Allerdings überboten sich die SVR-Akteure im Auslassen der Großchancen, so dass das ungute Gefühl blieb, irgendwann ein „blödes“ Gegentor zu fangen und für den Chancenwucher bestraft zu werden. Zum Glück strahlten die Gastgeber aber niemals echte Torgefahr aus und die Offensivbemühungen konnten schon kurz hinter der Mittellinie von der stets aufmerksamen Defnsivabteilung gestoppt werden.

Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff machte Ünal mit seinem Treffer den Deckel drauf und sicherte seiner Mannschaft endgültig die drei Punkte.

Fazit: Vier Siege und nur eine (mehr als unglückliche) Niederlage beim Tabellenführer in Heimersheim) – so die erfreuliche Bilanz der letzten Wochen. Die Mannschaft zeigt sich unter Trainer Tarik Mazih stark verbessert und fährt endlich die Ergebnisse ein, die man sich von Saisonbeginn an erhofft und erwünscht hatte. Die Mannschaft wird diese Form und Einstellung hoffentlich über die Winterpause hinweg halten um dann im neuen Jahr diese Entwicklung fortzusetzen.