1. Mannschaft feiert endlich wieder einen Sieg

SV Remagen – SG 99 Andernach 3:0 (0:0)

Große Erleichterung und Freude herrschten bei Mannschaft und Verantwortlichen nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Thomas Höfer. Dank des Dreiers hat man sich ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft, ohne dass man von Entwarnung sprechen kann.

Bereits in Halbzeit eins zeigte sich das Team rund um Spielertrainer Tarik Mazih den Gästen leicht überlegen. Die Defensive stand sicher, der Spielaufbau war gefällig, lediglich im letzten Drittel des Spielfeldes fehlten Zielstrebigkeit, Bewegung und Präzision, so dass es nur zu zwei mehr oder weniger gefährlichen Abschlüssen kam, die jedoch das Andernacher Gehäuse verfehlten.

Nach dem Seitenwechsel sorgte dann eine Standardsituation für den ersehnten Führungstreffer. Eine präzise Ecke von Mazih wuchtete der aufgerückte Kapitän Sebastian Gottschalk aus 8 m unhaltbar per Kopf unter die Latte. In der Folgezeit beschränkte sich die Mannschaft dann jedoch leider ausschließlich auf die Defensive und überließ Andernach das Spiel. Glücklicherweise konnten die Gäste hieraus jedoch kein Kapital schlagen, da sie die nötige Entschlossenheit und Zielstrebigkeit vermissen ließen. Erst in den letzten zwanzig Minuten übernahm Remagen dann wieder die Spielkontrolle und mit einer feinen Einzelleistung gelang Mo El Amrani in der 76. Minute das vorentscheidende 2:0. Nach einem Dribbling ließ er mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze dem gegnerischen Schlussmann keine Abwehrchance. Mit diesem beruhigenden Vorsprung im Rücken wurden die verbleibenden Minuten ruhig zu Ende gespielt und Zaki Al Arroudi erhöhte kurz vor dem Abpfiff per Heber noch auf 3:0.

Fazit: Aufbauend auf einer sicheren Abwehrleistung gelang es der Mannschaft endlich mal wieder den Führungstreffer zu erzielen und letztendlich einen verdienten Sieg zu feiern. Durch den Erfolg hat man nunmehr fünf Punkte Vorsprung auf den SV Dernau, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat. Dementsprechend gibt es keine Veranlassung, sich auf dem Sieg auszuruhen, sondern zu versuchen, in den beiden anstehenden sehr schweren Auswärtsspielen in Kottenheim und Adenau vielleicht auch etwas mitzunehmen.

Es spielten: Ismail Sibari, Timo Clemens (68. Chris Riek), Ilias Elasri , Sebastian Gottschalk, Mario Müller, Tarik Mazih, Mustafa Apaydin, Alessandro Langone (75. Björn Güttes), Wissam Zeineddine ( 46. Turan Levent), Zaki Al Arroudi, Mo El Amrani