1. Mannschaft erneut glücklos

DJK Kruft/Kretz – SV Remagen 3:1 (2:0)

Trotz erneut ansprechender Leistung kehrte die 1. Mannschaft auch von ihrem Gastspiel in Kruft ohne Punkte heim.

Im Vergleich zur Vorwoche fehlten Spielertrainer Tarik Mazih dabei nochmals fünf (!) Spieler, so dass mit Denis Rieder und Hani Ben Ali zwei Akteure der 2. Mannschaft in die Startformation rückten und Norman Tischendorf, bis zum letzten Jahr noch Torjäger der 2. Mannschaft, aufgrund fehlender Alternativen die Position des Torhüters einnahm. Die Rumpfmannschaft ließ sich jedoch von diesen erneuten Umstellungen nicht entmutigen und war von Beginn an hellwach. So entwickelte sich ein ausgeglichenes  und von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel, in dem Torchancen Mangelware waren und kein Unterschied zwischen dem Tabellenzweiten und unserem Team festzustellen war.

Mitte der ersten Halbzeit gab es dann allerdings eine Phase von drei Minuten, in denen die Gastgeber eiskalt zuschlugen. Zunächst verwandelte „Sturmtank“ Stadel trotz ärgster Bedrängnis im Rückwärtsfallen eine Freistoßflanke per Kopf zum 1:0, kurz darauf ließ sich leider unser Team nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung mustergültig auskontern und es stand 2:0 für Kruft. Bei diesem frustrierenden Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause verstärkte der SVR seine Offensivbemühungen und wurde dafür nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit belohnt. Turan Levent behauptete sich im Laufduell gleich gegen zwei Gegenspieler und überwand den Krufter Keeper aus 14 m zentraler Position. Die Freude über den verdienten Anschlusstreffer hielt jedoch nicht lange, denn nur  sieben Minuten später stellten die Gastgeber den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Leider ein irreguläres Tor, denn der Torschütze stoppte den Ball im Fünfmeterraum mit der Hand, ehe er den letztendlich entscheidenden Treffer erzielte. In der verbleibenden Spielzeit versuchte Remagen mit aller Macht noch etwas zählbares mitzunehmen, scheiterte jedoch mit seinen Bemühungen.

So musste sich die junge und vom Verletzungspech arg gebeutelte Mannschaft erneut einem Spitzenteam der Liga unglücklich geschlagen geben. Neutrale Beobachter bescheinigten den Jungs eine ansprechende Leistung auf Augenhöhe, was allerdings ergebnistechnisch und tabellarisch nicht weiterhilft. Aber trotz aller Negativerlebnisse ist die Moral der Truppe intakt und die Mannschaft wird irgendwann für ihre Arbeit auch belohnt werden.

Es spielten: Norman Tischendorf, Mario Müller, Quoc Viet Vu, Sebastian Gottschalk, Joshua Hillebrand, Hani Ben Ali, Tarik Mazih, Florian Schilling (62. Christian Riek), Alessandro Langone, Turan Levent, Denis Rieder